Forum: Auto
Elektroauto Peugeot e-208: Frankreich ist Strommeister!
Peugeot

Peugeot bringt mit dem e-208 sein erstes Elektroauto auf dem Markt. Das ist noch lange nicht konsequent auf die neue Antriebstechnologie ausgelegt - und blamiert trotzdem schon so manchen deutschen Konkurrenten.

Seite 1 von 27
chjuma 17.07.2019, 05:43
1. zu teuer

Als Pendler bin ich 80% meiner Strecke auf der Autobahn. Außerdem muss ich mein Arbeitszeug mitnehmen, bräuchte also eher sowas wie Caddy oder Kangoo. Mir reicht "wenig" Auto, brauche viel Reichweite und vor allem schnelle Tankmöglichkeiten. Keine Klima, dafür gibt's Fenster. Keine schwere Dämmung, dann sind eben mehr Geräusche. Schmale Reifen, geringer Rollwiderstand. All das vermisse ich bei den Kisten. Weniger Auto. Das sind keine Wohnzimmer sondern Fortbewegungsmittel.

Beitrag melden
c.PAF 17.07.2019, 05:49
2.

Während Audi und Mercedes mit ihren Panzern anscheinend in einen Krieg ziehen wollen, lebt Peugeot Lebensfreude und Leichtigkeit vor, verbunden mit einem rundum gelungenen Fahrzeug.

Beitrag melden
hkubin 17.07.2019, 05:53
3. Freude

Das freut den deutschen Grünen. Und Dank des von den Franzosen bevorzugten Atomstrom haben diese Autos auch eine wirklich gute CO2 Bilanz. Und das ganz ohne Zerstörung ihrer Kulturlandschaft.

Beitrag melden
siebi 17.07.2019, 06:11
4. Komisch

In meiner Einfahrt steht der Peugeot Partner Tepee electric. Ich dachte, das sei auch ein Elektroauto.

Beitrag melden
power.piefke 17.07.2019, 06:14
5. wahnsinns info

ein kleines Auto ist leichter als ein großes. doppelt so viel "tank" heißt nicht automatisch doppelte Reichweite. Lieber Spiegel, da habt ihr wirklich einen handfesten Skandal aufgedeckt. die deutsche Automobilindustrie kann einpacken. wenn ihr jetzt noch darauf kommt, dass ein auto 4 und ein Motorrad 2 Räder hat, Chapeau!

Beitrag melden
stefan.p1 17.07.2019, 06:17
6. Was beser ist gegenüber den deutschen E bleibt der Autor uns schuldig!

Das ein E-SUV mehr Strom verbraucht ein ein verhältnissmäßig kleiner PKW ist eine Binse, ansonsten wird das Urteil der Verbraucher fällen und da ist selbst der Hersteller sehr zurückhaltend - und der wird schon wissen warum.
Fazit. Das übliche Schlechtschreiben der deutschen Autohersteller durch die Laien vom Spiegel.

Beitrag melden
damic 17.07.2019, 06:32
7. Franzose eine tonne leichter

...Als deutscher Elektro SUV.
Der Grössenwahn in den Vorstandsetagen der deutschen Autoindustrie wird noch sehr viele Arbeitsplätze kosten. Der zug ist längst abgefahren. Wer schmeisst endlich diese Idioten raus, die sich auf Jeder Automesse lächeln und immer wieder neben eine ressourcenverschwendung wie einen SUV stellen...

Beitrag melden
Akzente 17.07.2019, 06:36
8. Geht gar nicht .....

Lächerliches Lenkrad, ätzendes Intrieur. Peugeot schießt sich damit selbst ab. Wo bleibt da die Altenative?

Beitrag melden
viwaldi 17.07.2019, 06:37
9. Die Argumentation ist nicht stimmig

Erst wird die geringere Reichweite des Peugeot damit begründet, dass das Nutzungsprofil von Städtern geringer ist (stimmt), dann wird dem Audi aber vorgeworfen, er könnte nicht 600 km oder mehr mit einer Ladung schaffen. Ja, was denn nun? Auch der Audi wird eher urban genutzt werden, wie die meisten SUV derzeit. Das mag man kritisieren, ändert aber nichts am Status quo. Komfort und passive Sicherheit eines SUV liegen halt zwei Stufen über der Peugeot- Klasse. Kein Stadtauto wird je die 160.000 Kilometer erreichen, die in der jüngsten Studie zum CO2 Vergleich als derzeitige Grenzmarke gegenüber einem Diesel errechnet wurden. Am Ende wird das reine Elektroauto ein Anforderungsprofil bis max. 250 km abdecken, während für Langstreckenfahrzeuge ein Hybrid mit ca. 100 km Elektrokapazität sinnvoll ist: in der Stadt rein elektrisch, auf der Autobahn konventionel. Dann schleppt man keine Batterieberge mit, die man - je nach Anforderungsprofil- an den meisten Tagen gar nicht braucht.

Beitrag melden
Seite 1 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!