Forum: Auto
Elektroautos: Regierung beschließt Kaufprämie in Höhe von 4000 Euro
DPA

Sie fällt geringer aus als geplant, dafür kommt sie schon im Mai: Bundesregierung und Autoindustrie haben sich auf eine Kaufprämie für E-Mobile geeinigt. Auch wer die Kosten trägt, steht jetzt fest.

Seite 1 von 35
yaba 27.04.2016, 09:32
1. Naive Kostenaufteilung

"Die Kosten in Höhe von 1,2 Milliarden Euro werden sich der Bund - also die Steuerzahler - und die Hersteller jeweils zur Hälfte teilen."

Unglaublich wie naiv unsere Regierung doch ist. Natürlich wird die Hälfte der Hersteller auf den Kaufpreis aufgeschlagen werden, eventuell in Form fehlender Rabatte. Und dann zahlt das am Ende doch wieder der Käufer, also der Steuerzahler.

Beitrag melden
christiewarwel 27.04.2016, 09:33
2. Irrsinn hoch 10

Strom kommt aus der Steckdose, Batterien sind aus nachwachsenden Rohstoffen und Frau Merkel ist Physikerin.
Wann wird diese Regierung endlich aus dem Amt gejagd? Das Maß läuft längst über !

Beitrag melden
wutbü 27.04.2016, 09:34
3. Kaufprämie

Weshalb bekomme ich keine Kaufprämie für den Kauf eines E-Bikes!? Wäre doch ökologisch wesentlich vernünftiger oder!?

Beitrag melden
Mäusemelker 27.04.2016, 09:34
4. Netter Anreiz für Reiche

Wie schön, nur davon werden die Batterien dieser Fahrzeuge auch nicht besser. Ladezeiten von 20 Minuten bleiben ein Witz und die Physik lässt sich damit sowieso nicht verändern. Aber vielleicht bringt es ja ein paar Reichen dazu, sich endlich einen elektrischen Drittwagen zu kaufen und ihre Kinder damit an Stelle vom SUV in Kita oder Schule zu fahren.

Beitrag melden
seven21 27.04.2016, 09:34
5. Es merkelt wieder

Der nächste "geniale" politische Zug der Kanzlerin. Hier wird wieder reine Klientelpolitik betrieben. Zuschuss für Besserverdiener. Unsinnig, teuer, auf Kosten der unteren Einkommensgruppen.

Beitrag melden
moritz1989 27.04.2016, 09:35
6.

Es ist ja wohl das lächerlichste das die Hersteller die Hälfte der Kosten tragen sollen. Sind die meisten nicht schon genug in Bedrängnis durch sehr ambitionierte Abgasgrenzwerte? Die logische Konsequenz ist, dass die Rabatte der Autohersteller auf E-Mobile und Hybride komplett entfallen. Bravo liebe Regierung! Lass mich raten: Die SPD saß mit am Tisch?

Beitrag melden
michpama 27.04.2016, 09:37
7. Meine Steuergelder...

...jetzt finanziere ich mit meinen Steuergeldern die automobilen Neuanschaffungen derjenigen, die sich ein im Vergleich teures E-Auto, wohl auch ohne diesen monetären Anreiz leisten könnten...
Zum Glück kommt der Strom aus der Steckdose und die emissionsarmen Autos erzeugen bei ihrer Herstellung ja überhaupt keinen Dreck...
Scheinheiliges Pack, in anderen Ländern wird der Erhalt alter Autos sogar gefördert, da die Umweltbilanz neuen Bleches unterm Strich eben gar nicht so gut aussieht...

Beitrag melden
poetnix 27.04.2016, 09:38
8. Hilfloser Aktionismus!

Ohne Ladeinfrastruktur und Lösung des Reichweitenproblems ist das mal wieder ein realitätsferner Scherz hilfloser Politik auf Kosten der Steuerzahler.
Den städtischen Zweitwagen-Besitzern, die sich ein solch hochpreisiges Gefährt leisten können, darf jedoch gratuliert werden.

Beitrag melden
spitzaufknoof 27.04.2016, 09:39
9. Wieder einmal

ein totaler Griff ins Klo. Wen sollen 4000 Euro dazu verlocken ein E-Auto anzuschaffen. Für das Geld bekommt man nicht mal ne Batterie. Ist doch ganz einfach. Bevor ich für 50 oder gar 60 Tsd ein Elektrofahrzeug erwerbe hole ich mir ein Standard Kfz für deutlich weniger Geld. Da brauche ich auch die staatlichen Almosen nicht. Fazit: Diese GroKo kriegt aber auch überhaupt nix auf die Reihe - nicht mal das.

Beitrag melden
Seite 1 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!