Forum: Auto
Entscheidung des KBA: Mercedes feiert Etappensieg im Kältemittelstreit
Delphi

Mit einem Kniff hat Mercedes einen Teilerfolg im Kältemittelstreit mit der EU errungen. Der Autohersteller erhielt vom Kraftfahrtbundesamt nachträglich eine geänderte Fahrzeugzulassung für drei Modelle und darf damit weiterhin die Substanz R134a in die Klimaanlagen füllen. Brüssel reagiert empört.

Seite 1 von 6
boingdil 28.06.2013, 14:52
1. schon richtig so

Es kann nicht sein, das Brüssel die Hinweise von Mercedes so ignoriert. Wenn Mercedes gegen besseres Wissen das neue Klimamittel einfüllt können sie schon die Zeit stoppen wann die erste Millionenklage aus den USA oder England kommt, weil ein Auto nach einem Crash abgefackelt ist. Und die Sicherheit des Menschen geht nun mal vor.
Statt auf dieser alten Richtlinie zu beharren sollten die Bürokraten lieber an neuen arbeiten, etwa CO2 als Kältemittel. Das wäre ökologischer und sicher. Die bräuchte einen neuen Zeitraum, damit die Hersteller die notwendigen verstärkten Leitungen einbauen können, wäre aber in Summe das Beste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Killerspielspieler 28.06.2013, 14:55
2. EU-Richtlinie

Nachdem die Planwirtschaft versagte, fanden sich ein paar Schlaue und haben Sie einfach mal in EU-Richtlinie umbenannt. Und schwupps, ist sie wieder da. So verbrecherisch und gefährlich wie einst.
Nur diesmal im Blauen Mäntelchen mit vielen güldenen Sternchen.
Mal als Olivenöl, mal als Energiesparlampe, mal als Kältemittel...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geemani 28.06.2013, 15:00
3. wahrheit und wirklichkeit

könnten die lieben spiegel journalisten mal beleuchten, warum es für das neue kältemittel nur einen hersteller geben soll, welche rolle dieser hersteller bei der erarbeitung der neuen anforderungen an das kältemittel gespielt hat?! ein entflammbares Mittel, dass bei Kontakt mit Wasser / feuchtigkeit zu flusssäure wird hat in einem auto nichts zu suchen!!! wahnsinn....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmiergelsiepen 28.06.2013, 15:24
4. optional

Eine Klage aus Amerika kann Mercedes gelassen entgegen sehen. Denn Amerika sind die groessten Umweltsuender.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maga80 28.06.2013, 15:57
5. Korruption!!!

was für eine korrupte Zulassungsbehörde das KBA ist!

Erst werden die Fahrzeuge als neue Typen genehmigt, und dann rechtswidrig in alte Typen hinein.
Die Richtlinien verbieten
1. gleiche Fahrzeuge mehrmals zu genehmigen
2. die Einführung neuer Technologien und Umweltvorschriften in die Zukunft zu verschieben (z.B. durch solche Bodengruppenbewertungen)

Der neue SL läuft dann in einer Genehmigung von 1998 , nämlich der 98/14.
Diese Richtlinie ist teil der 70/156 die längst aufgehoben und durch die 2007/46 ersetzt worden ist.
Der neue SL ist aus Alu, der alte aus Stahl, was ein wesentliches Merkmal der Bodengruppen ist.
Wer jetzt nicht merkt, dass die Behörde korrupt ist, ist genauso blind. Wozu haben wir Korruptionsbeauftragte?
Alle Vorgangsunterlagen müssen transparent auf den Tisch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wqa 28.06.2013, 16:02
6.

Zitat von sysop
Mit einem Kniff hat Mercedes einen Teilerfolg im Kältemittelstreit mit der EU errungen. Der Autohersteller erhielt vom Kraftfahrtbundesamt nachträglich eine geänderte Fahrzeugzulassung für drei Modelle und darf damit weiterhin die Substanz R134a in die Klimaanlagen füllen. Brüssel reagiert empört.
Richtig ist das sicher nicht und der Umwelt dient es auch nicht.

Bei dem Unsinn der in Brüssel verzapft wird (z.B Glühlampenverbot, Jahres-TÜV, Gurkenform .....) kann man die Verhaltensweise von KBA und der Daimler AG aber gut verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tdmdft 28.06.2013, 16:11
7. Patente?

Wer hält das Patent für R1234yf? Oder ist das von jedem herstellbar ohne Lizenzgebühren? Manche Richtline aus Brüssel hat ein geschmäckle. Da werden "Umweltschutz" raufgestempelt, und drin ist Lobby-Arbeit eines Herstellers. Bizar wird das ganze, wenn es gegebenfalls gefährlich für die Nutzer von Autos ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zTyphoon 28.06.2013, 16:11
8.

Wann wird es eigentlich Proteste gegen den EU-Wahnsinn aus Brüssel geben? In Brasilien machen es die Menschen vor, hier nehmen wir alles gelassen hin, zahlen drauf (nehmen sogar größere Gefahren für unsere Gesundheit in kauf) und gut ist es. Sind wir Europäer wirklich so ignorant?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inko.gnito 28.06.2013, 16:11
9. optional

Das neue Mistzeug ist doch ohnehin ein Skandal.

Seit Jahren ist immer wieder zu lesen, wie giftig der Müll ist. Aber es hat halt wohl ein großer Chemiekonzern ein Patent drauf und dann muß es auch verwendet werden.

Angeblich sollen auch Klimaanlagen mit CO2 funktionieren. Das Zeug kostet wahrscheinlich nicht genug...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6