Forum: Auto
Entscheidung des KBA: Mercedes feiert Etappensieg im Kältemittelstreit
Delphi

Mit einem Kniff hat Mercedes einen Teilerfolg im Kältemittelstreit mit der EU errungen. Der Autohersteller erhielt vom Kraftfahrtbundesamt nachträglich eine geänderte Fahrzeugzulassung für drei Modelle und darf damit weiterhin die Substanz R134a in die Klimaanlagen füllen. Brüssel reagiert empört.

Seite 2 von 6
h_harz 28.06.2013, 16:34
10. Klar...

Zitat von maga80
was für eine korrupte Zulassungsbehörde das KBA ist! Erst werden die Fahrzeuge als neue Typen genehmigt, und dann rechtswidrig in alte Typen hinein. Die Richtlinien verbieten 1. gleiche Fahrzeuge mehrmals zu genehmigen 2. die Einführung neuer Technologien und Umweltvorschriften in die Zukunft zu verschieben (z.B. durch solche Bodengruppenbewertungen) [...] Wer jetzt nicht merkt, dass die Behörde korrupt ist, ist genauso blind. Wozu haben wir Korruptionsbeauftragte? Alle Vorgangsunterlagen müssen transparent auf den Tisch!
Genau, einsperren die ganze Bande....
Was für ein Unsinn.
Wir sind doch hier nicht in Griechenland.
Glauben Sie ernsthaft, dass das KBA so einen Antrag statt gibt, ohne das der Vorgang durch wenigstens 3 Fachabteilungen geschleust und von wenigstens 10 Sachbearbeitern geprüft wurde?

Wenn Sie sich entrüsten wollen, dann vielleicht besser über den versammelten Bodensatz der europäischen Politiker in Brüssel!
Es wird immer offensichtlicher dass dort die dümmsten, unfähigsten verstandbefreitesten und faulsten Politiker aus ganz Europa versammelt sind.
Man könnte mit Fug und Recht von einer Politiker Müllhalde reden!
Die haben den ganzen Unsinn mit ihrer Verordnung doch erst ins Rollen gebracht!
Glauben Sie, die interessiert es, ob Menschenleben gefährdet sind?
Denen doch egal, Hauptsache, ihre tolle EU Verordnung wird umgesetzt.
Die sind jetzt am meckern, weil wieder mal einer schlauer war.
....was ehrlich gesagt nicht besonders schwierig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Privatier 28.06.2013, 16:34
11. Die EU-Kommissare sollen die zivil- und strafrechtliche Verantwortung übernehmen,

Zitat von sysop
Mit einem Kniff hat Mercedes einen Teilerfolg im Kältemittelstreit mit der EU errungen. Der Autohersteller erhielt vom Kraftfahrtbundesamt nachträglich eine geänderte Fahrzeugzulassung für drei Modelle und darf damit weiterhin die Substanz R134a in die Klimaanlagen füllen. Brüssel reagiert empört.
die von Ihnen präferierten tödlich gefährlichen Gefahrstoffe in Verkehr zu bringen, oder aber - mit Verlaub gesagt - ihre Klappe halten, und sich in Grund und Boden schämen, fröhlich, unbeschwert und sachunkundig ihren irrsinnigen Umwelt-Fetischismus auszuleben, aber zugleich die Sicherheit für die Menschen zu ignorieren, ja mit Füßen zu treten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hassowa 28.06.2013, 16:44
12. Immer wenn Brüssel empört reagiert

haben wir in Deutschland etwas richtig gemacht. Leider reagiert Brüssel zu selten empört...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mertrager 28.06.2013, 16:46
13. Frage

Würden Sie eher einem Auto aus dem Hause Mercedes vertrauen oder einer Richtlinie aus Brüssel ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maga80 28.06.2013, 16:52
14. Die EU zwingt nicht auf 1234yf, sondern nur GWP

Das neue Mistmittel hat Daimler doch vorangetrieben. Nun will Daimler sich als der Gute verkaufen um Milliarden zu sparen.
Organisation:
So viele Entscheidungshürden sind da nicht.
http://www.kba.de/cln_031/nn_125600/DE/DasKBA/UeberUns/Organisationsstruktur/Fahrzeugtechnik/fahrzeugtechnik__node.html?__nnn=true

http://www.kba.de/cln_031/nn_125600/DE/DasKBA/UeberUns/Organisationsstruktur/organigramm__pdf,templateId=raw,property=publicati onFile.pdf/organigramm_pdf.pdf

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garfield 28.06.2013, 16:54
15.

Zitat von sysop
Mit einem Kniff hat Mercedes einen Teilerfolg im Kältemittelstreit mit der EU errungen. Der Autohersteller erhielt vom Kraftfahrtbundesamt nachträglich eine geänderte Fahrzeugzulassung für drei Modelle und darf damit weiterhin die Substanz R134a in die Klimaanlagen füllen. Brüssel reagiert empört.
Ich könnt' mich sowas von amüsieren. Sonst wollen die Hersteller bei jeder Schnulli-Änderung alten Wein in neuen Schläuchen als neu verkaufen (besonders die Pharma-Hersteller sind da ganz kreativ), nun plötzlich bezeichnet Mercedes seine neuen Autos als Autos vom alten Typ.
Mal sehen, wie die im Autohaus gucken, wenn ich denen sage, ich will kein "neues" Auto kaufen, dass laut Meredes selber ja eigentlich veraltet ist.

Glückwunsch übrigens zur erfolgreichen Blockade der neuen EU-Abgas-Regelung. Da haben die Lobbyisten ihre "Ausführende" ja erfolgreich in die Spur geschickt.
Erzähle mir noch einer was von fortschrittlicher deutscher Automobiltechnik.
Es gibt gerade mal ein deutsches Auto, das mir vom Aussehen gefällt, aber das in der Benzinversion nur mit völlig überdimensioniertem Motor und entsprechendem Verbrauch. Erdgas? LPG? Fehlanzeige. Und tschüss...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sverris 28.06.2013, 16:56
16. Daimler war mal eine Spitzenfirma

heute leben sie mehr von Lobbyismus, scheint mir. Echt Panne. Die haben wohl auch bei der CO2-Reduktion nur rumgeflennt. Jeder gute Ingenieur würde sagen: wäre doch gelacht, wenn wir die Reduktion nicht gut schaffen würden. Aber Ingenieure haben wohl nichts zu melden unter Zetsche. Anstatt herrschen die Anwälte und Buchhalter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tweet4fun 28.06.2013, 16:57
17. Was soll nun dieser Unsinn?

Zitat von schmiergelsiepen
Eine Klage aus Amerika kann Mercedes gelassen entgegen sehen. Denn Amerika sind die groessten Umweltsuender.
Die meisten Initiativen zur Umweltverbesserung kamen doch oft aus den USA. Z.B. die strengsten Abgasvorschriften der Welt, die die Autohersteller erst dazu gezwungen hatten, sauberere Autos zu entwickeln. Ohne diese Vorschriften hätten die meistens europäischen Hersteller schon während der achtziger Jahre keine Autos mehr in die USA exportieren können. Wo entstand ursprünglich der Katalysator, usw.

Aber in Deutschland werden zur Zeit aktuell dreckige Kohlekraftwerke wieder in Betrieb genommen bzw. gebaut.
Man sollte trotz Beißreflex dennoch bei der Wahrheit bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tweet4fun 28.06.2013, 17:04
18. Nee, nee!

Zitat von maga80
was für eine korrupte Zulassungsbehörde das KBA ist! Erst werden die Fahrzeuge als neue Typen genehmigt, und dann rechtswidrig in alte Typen hinein. Die Richtlinien verbieten 1. gleiche Fahrzeuge .....
Die eigentliche Korruption findet man bei den EU-Behörden, die einen einzigen Hersteller des extrem feuergefährlichen Kältemittels bevorzugen. R134a war bei sachgemäßer Handhabung die beste Lösung soweit. Ein wirklicher Fortschritt, der Sinn gemacht hätte, wäre die schrittweise Einführung von CO2 gewesen. Es gibt sogar einen Kompressor, der in einer Klimaanlage mit Luft arbeitet (bitte googeln).

Mercedes hat in diesem Fall durchaus Recht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spatenheimer 28.06.2013, 17:09
19.

Zitat von schmiergelsiepen
Amerika sind die groessten Umweltsuender.
"Amerika sind Umweltsünder". Ist das sowas wie "Wir sind Papst"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6