Forum: Auto
Erste Fahrt im Byton M-Byte: Langsam, aber gewaltig
Andrej Sokolow/ DPA

Bytons M-Byte ist das vielleicht aussichtsreichste Elektroauto aus China. Für Audi, Mercedes und Tesla könnte das SUV, hinter dem auch zwei Deutsche stecken, gefährlich werden. Eine Ausfahrt deckt aber auch Schwächen auf.

Seite 3 von 7
legtsichauchwieder 12.09.2019, 08:29
20. Schnickschnack.

Einen noch grösseren Fernseher vorne reinklemmen und das dann mit DIGITALISIERUNG und FORTSCHRITT verkaufen...mann muss schon sehr infantil sein, um sich davon begeistern zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Techniknerd 12.09.2019, 08:30
21. Liest sich gut....

Die Bildschirme in Lenkrad und Armlehne sprechen mich persönlich an. Der riesige Monitor im Armaturenbrett eher weniger aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. 500km Reichweite bei der Leistung und Bauform lesen sich zunächst sehr gut aber bei Betrachtung des immensen Akkus revidiert sich das ganze eher wieder. Kleine Milchmädchenrechnung: Akku 95 kWh; mit einer hohen Ladegeschwindigkeit liegt man um die 20 Ampere pro Phase. Macht summa summarum etwa 24 kW. --> ~4h Ladedauer bei Volllast. Je nach Energieversorger und Größe des Hauses liegt die Hausanschlussabsicherung (bei neueren Bauten, bei älteren Bauten weniger) bei etwa 63A --> ~43kW MAXIMAL! Leistung. Wenn man da jetzt noch warm Duschen möchte und die liebe Frau/Mann kocht, wird's hintenraus eng... Hochgerechnet auf jeden Haushalt wird es da aber mal richtig dunkel...
P.S: Natürlich ist das eine kurze Überschlagsrechnung und große elek. Vebraucher müssen angemeldet werden. Der Großteil der Bevölkerung steht aber genauso oder eher schlechter mit der Versorgung da.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenterziege 12.09.2019, 08:30
22. Bei aller Kritik hier - Motto : Wer braucht das ......

...sollte man mal anerkennen, daß der zweitgrößte Automarkt der Welt diese Autos herausbringt. Das ist schon lange kein China-Schott mehr sondern überraschende Qualität und Innovation, die von dort kommen wird. Für mich ist so ein Auto Beispiel für die Kraft und die Innovation von Start-Up‘s aus dem Land des Drachen. Die können es im Zweifel auch kleiner. Daß Byton damit zur IAA geht, zeugt von Selbstbewusstsein und Optimismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seltenstschreiber 12.09.2019, 08:31
23. Der Fairness halber

Die Breite des Fahrzeuges ist mit 2,20 m genannt. Das ist aber MIT Spiegeln und Anbauteilen. Eine aktuelle E-Klasse ist mit 1,9 m Breite OHNE Spiegel und Anbauteile im Endeffekt auch nicht schmaler und mit 5 m Länge auch nicht kürzer. Komisch, dass sich da niemand drüber aufregt. Der Logik einiger Foristen folgend hat dann eine E-Klasse in der Stadt auch nichts zu suchen. Auf diese Idee ist aber noch keiner gekommen.
Fangt doch bitte nicht immer an an den Abmessungen rumzumeckern wenn das Buzzword SUV auftaucht, bis auf die Höhe bewegen sich fast alle SUV im normalen Rahmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didel-m 12.09.2019, 08:35
24. Das Ding wird kaum einer kaufen.

Schon der Preis dürfte viel zu hoch ausfallen. Außderdem haben E-Mobile logischerweise ein grundsätzliches Akzeptanzproblem. Wer kauft ein Auto wo man nicht weiß ob der Akku auch nach 4 Jahren noch die Leistung bringt. Ersatz ist zu Teuer und oft nicht mehr erhältlich. Und überhaupt: die lange Ladedauer! Oder man quält den Akku mit Schnelladung kaputt, die obendrein auch noch teuer und mit der Lupe zu suchen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2514501 12.09.2019, 08:44
25. Rätselhaft..

Für ich wird es sich nie erschließen, warum möglicherweise sogar intelligente Menschen in ein tonnenschweres Blechvehicle steigen, um meist alleine einen Weg von wenigen Kilometern eventuell noch durch eine Stadt zurücklegen. Da ist die Antriebsart völlig egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carranza 12.09.2019, 08:44
26. Angesichts meines 13 Jahre alten Diesels

kann ich nur sagen, dass ein Auto mit einer Lebenserwartung von maximal 7 Jahren, dank der Sollbruchstelle "teurer Akku" nicht gerade als nachhaltig zu bezeichnen wäre: Mein PKW war nach 7 Jahren gerade mal 140t Km gelaufen.
Möge mein Diesel noch die Zeit erleben, wo man gute Gebrauchte mit Brennstoffzelle zu erschwinglichen Preisen erwerben kann. - Leider wohl eher ein frommer Wunsch, dank Untätigkeit der Industrie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlo1952 12.09.2019, 08:46
27. Es ist doch klar, dass die Hersteller

Nur mit Premium-Autos ordentlich Geld verdienen. Das wird billiger Schnickschnack für überteuertes Geld mitverkauft. In der Einstiegspreisklasse verdient man kein Geld. Die dient nur zur Kundenbindung, in der Hoffnung, dass dieser später ein größeres Modell desselben Herstellers kauft. Das ist bis heute auch nicht anders. Oder das bestehende Modell wird vergrößert und teurer, siehe
z. B. VW Golf und Polo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lobhudel 12.09.2019, 08:48
28. Begehbares Blech für Motorhaube und Autodach!

Zitat von studiosi
Ich hätte indem Jubelbeitrag gern ein Statement der Entwickler gelesen zum Umgang mit der Forderung, den SUV-Verkehr in (deutschen) Städten durch Auflagen zu begrenzen. Solche Auflagen sollen nicht gerade verkaufsfördernd sein. Oder irgendeine Relativierung des Lobgesangs auf die( auch auf Stuttgarter Straßen) unnötig riesigen Wagen. Der Unfall in Berlin? Vergessen.
Das verschweigt der Beitrag: Die Byton-Ingenieure arbeiten angeblich auch an begehbaren Blechen für Motorhaube und Autodach, als aktiver Beitrag gegen den innerstädtischen Verkehrskollaps. Auch bei Mercedes soll es diese Überlegungen geben. Die dortigen SUV-"Pioniere" greifen dabei auf das Know-how der erfolgreichen Rüstungssparte im Konzern zurück (Unimog et al.). Arbeitstitel des Projekts: "Brückenpanzer" ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.s.schneider 12.09.2019, 08:50
29.

Man versteht es nicht. Nehmt doch einfach den Akku, packt ihn in was kleines Leichtes ohne Klimbim und wenig stromziehenden (keine Sitzheizung, kein Navi-Multimedia-Gedöns usw.) und vielen robusten mechanischen Elementen (Sitze verstellen, schicke Fensterkurbel usw.), kommt auf 1000 km Reichweite, bleibt unter 20.000 Euro und ich kauf das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 7