Forum: Auto
Erste Fahrt mit dem ID: Volkswagens größte Hoffnung seit dem Golf
Volkswagen

Volkswagen hat an den neuen ID so hohe Erwartungen wie einst an den Golf. Der Wagen soll den Konzern in die Elektroepoche führen. Hält das Modell, was sich die Konstrukteure von ihm versprechen?

Seite 10 von 29
Tante_Frieda 16.12.2018, 14:58
90. Reichweite,Reichweite,Reichweite

Gut,dass der Neue die drei wichtigsten Kriterien von E-Autos bekommt:Reichweite,Reichweite und nochmals Reichweite.Es gibt nichts Blamableres als mitten auf der Straße wegen mangelnder Stromversorgung stehenzubleiben.Was die Optik betrifft:Der Neue könnte einem gefallen,denn er hat weder das peinliche,neureiche Gelsenkirchener Barock von Tesla noch die zwergenhaften Ausmaße mancher kleiner,schon erhältlicher E-Mobile.Kurzum:Auch wenn der Startpreis von 30000 Euro recht happig ist (man bedenke,dass Stromer deutlich weniger Bauteile benötigen),so hat er doch das Zeug zu einem Bestseller!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neurobi 16.12.2018, 15:04
91.

Zitat von Cephalotus
Das Gegenteil ist der Fall. Leistungsstarke e-Motoren und Leistungselektronik haben in Teillast höhere Wirkungsgrad als leistungsschwächere Komponenten. Nehmen Sie als Beispiel die ohmschen Verluste in den Leitungen. Dicke Leitungen für mehr Leistung haben weniger Verluste. Die paar kg mehr oder weniger spielen im Vergleich dazu überhaupt keine Rolle.
Leistung und Gewicht sind zwei Kompunenten, die bei Elektromotoren in einem relativ gleichen Verhältnis stehen. Mit 100kw Motoren werden sie nie einen 1Tonnen schweren BEV für 15000 Euro bauen können.

Deswegen bauen auch Bahnhersteller nicht extrem große Motoren in die Fahrzeuge, sondern nur die, die benötigt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burlei 16.12.2018, 15:05
92. @ptb29, #67

Zitat von ptb29
[Was soll der Schwachsinn mit den künstliche Geräuschen?] Es gibt genug Lärm in den Städten. Bei uns ist sogar 30 km/h wegen Lärmschutz vorgeschrieben. Und wenn die erwähnenswerte Eigenschaft eines Autos der Krach ist, kann es sonst nicht weit mit dem Rest sein.
Schwachsinn? Oder doch lebensnotwendig? Jedenfalls für Fußgänger, Radfahrer, besonders aber für Blinde und Sehbehindert ist der "Schwachsinn" schon überlebenswichtig. Einfach mal den Egoismus abschalten, das Gehirn einschalten und nachdenken. Woran wohl orientieren sich Blinde im Verkehr? Im Wesentlichen an Geräuschen. Nur machen e-Autos bis auf etwas Summen der Motore und den Abrollgeräuschen keinen Krach. Und das bisschen geht in den normalen Umweltgeräuschen unter Woran sollen besagte Blinde und sehbehinderte sich orientieren? Jede moderne Fußgängerampel hat einen Geräuschaggregat, e-Autos müssen das ab 2019 schon von Gesetzes wegen haben. Es ist damit auch keine sagenhafte Innovation des VW-Konzerns, noch nicht einmal eine Cash-Cow wie beim BMW i3 (100 Euro Aufpreis!), es ist einfach notwendig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 16.12.2018, 15:05
93. Ein E-Auto sollte 10 000 Euro kosten - nicht mehr.

Zumindest eines, was die Bedürfnisse des Normalbenutzers erfüllt. Und geeignet ist, im Massenmarkt eingesetzt zu werden. Und das ginge ja auch problemlos.

Der Rest sind Diamanten an der überteuerten Streicholzschachtel für den, der eigentlich nur Feuer braucht.

Es ist doch völlig irrwitzig: Wir WISSEN doch, woher unsere Umweltprobleme kommen: Von unserem völligen schwachsinnigen und ausufernden Konsum und von der Komplizierung und umweltschädlichen Aufpumpen jeglichen Gerätes.

Und dann sowas. 30 000 Euro und wahrscheinlich ausgestattet mit allem Schnickschnack, was nicht bei 3 auf dem Baum ist incl. einstellbarem Ambientlight, Touchscreen, Emailvorlesen und Wohnzimmerausstattung. Mir wäre Ausstattung fürs REISEN - z.B. Fenster - eigentlich lieber.

Ein Dinosaurier mit alternativem Antrieb bleibt trotzdem ein Dinosaurier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 16.12.2018, 15:08
94.

Zitat von werner-brösel
..... und Mäusekino ohne haptische Kontrolle der Bedienelemente für 30 kE werden jedenfalls definitiv nicht die erhoffen Marktanteile für VW bringen, sondern eher den Untergang eines Weltkonzerns einläuten.
Fürchte ich genau anders: Die Leute werden es kaufen - je mehr Touchscreen und je mehr Dummfug da drin ist.

Die Leute kaufen doch heute das auch schon - wenn ich auch der Überzeugung bin, daß man nur kaufen kann, was auf dem Markt ist und es eigentlich in der Verantwortung der Hersteller läge, SINNVOLLES anzubieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neurobi 16.12.2018, 15:13
95.

Zitat von S75D
Die Leute werden es kaufen.
Ich garantiert nicht und auch kein anderes mit solchen Eigenschaften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fettdeckel 16.12.2018, 15:20
96.

Zitat von noalk
Knapp unter 30 k€. 150 kW - das sind mehr als 200 PS. Spitze abgeregelt 180. Was soll das alles? Ein vernünftiges E-Auto ist das nicht. Mehr als 100 kW braucht kein brauchbares Auto, da reichen auch 75 kW. Für mich ist diese Karre keine Option.
Keine Wohnung bracht mehr als 30qm.
Keiner braucht etwas anderes zu Essen als Reis und etwas Obst ab un zu.
Keine Kleidung braucht Farbe.
Keiner braucht Schmuck.

etc. etc. etc...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fettdeckel 16.12.2018, 15:23
97.

Zitat von MatthiasPetersbach
Es ist doch völlig irrwitzig: Wir WISSEN doch, woher unsere Umweltprobleme kommen: Von unserem völligen schwachsinnigen und ausufernden Konsum und von der Komplizierung und umweltschädlichen Aufpumpen jeglichen Gerätes.
Sie sitzen dann währenddessen im Dunkeln in ihrer kleinen 1-Zimmer Wohnung mit nur einem beheizten Raum, in Sackleinen gehüllt und Löffeln Haferbrei in Vorfreude auf die morgendliche kalte Dusche?

Oder sind Sie etwa auch einer dieser Dekadenten Verschwender, die sich das Leben mit Luxus verschönern wollen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Medienkritiker 16.12.2018, 15:25
98. Visionen...

VW halluziniert offenbar ernsthaft, dass 2025 der Anteil elektrisch betriebener Autos 20% des Absatzes betragen könnte. Dieses Statement erinnert stark an frühere politische Illusionen, welche bis 2020 von einer Millionen dieser Fahrzeuge auf deutschen Strassen faselten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 16.12.2018, 15:30
99. Echt kompliziert.

Zitat von Tastendruecker
Hier wird leider sehr viel Unsinn über Leistung und Rekuperation geschrieben. Man braucht tatsächlich einen leistungsstarken Motor um viel Energie rekuperieren zu können. Und ja, die Batterien können diese Energiemenge auch locker aufnehmen, dazu benötigt ein Auto keine Kondensatoren! Nur ein Beispiel: Mein Auto hat 111kw Leistung am Elektromotor und kann bis zu 80kw rekupieren. Das ist so viel das ich die mechanische Bremse so gut wie nie benötige. Die Batterie ist dabei nur 16,8 Kwh gross. Trotzdem funktioniert es ausserordentlich gut. Wenn ich auf der A8 die Alb nach Stuttgart herunterfahre habe ich unten 10km mehr Reichweite in den Batterien. Oder mit leerer Batterie das Timmelsjoch herunter = 25km Reichweite und kühle Bremsen! Zum Zweiten. Die Leistung eines e-Motors wirkt sich im Gegensatz zu einem Verbrennungsmotor nur gering auf dessen Wirkungsgrad (da sogar eher positiv) , Grösse und Gewicht aus. Es hat einfach keinen Sinn einen winzigen eMotor einzubauen.
Na winzig sind die 800$ Motoren nicht gerade. Ihre Kraft beziehen die
aber aus den Umdrehungen und dann halt Getriebe. Staubsauger Art. Das braucht der 20.000$ Motor nicht und dreht langsam und "kräftig". So dreht man sich im Kreise. Vernünftig und billig oder teuer.
Das schöne Auto dass Sie fahren ist nach nicht einmal 100 Km am Straßenrand. Und ein Berg hat meistens zwei Seiten. Wenn Sie da in eine gerade Gegend wohnen, haben Sie der gleiche Effekt ohne viel Streß. Einfach umsiedeln. Oder ein billiges Auto mit mehr Battery Leistung. Kaufen. Der Kreis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 29