Forum: Auto
Erstes Brennstoffzellen-Serienauto: Toyota dampft davon
REUTERS

Toyota präsentiert das weltweit erste Serienauto mit Brennstoffzellenantrieb - und die Konkurrenz aus Deutschland kann nur zuschauen. Dem japanischen Hersteller könnte mit dem Modell FCV ein Coup wie einst mit dem Hybridwagen Prius gelingen.

Seite 28 von 37
garfield 25.06.2014, 23:12
270.

Zitat von burghard42
klingt eher nach ahnungslosen Geschwurbel. Verpasst ist gar nichts ,jedenfalls in Deutschland .den USA.... Hier nur Mercedes Benz in 2013 :Kleinserienfertigng Neben Hybridfahrzeugen bietet Daimler E-Fahrzeuge mit Batterie oder Brennstoffzelle. Mit derzeit neun Modellen ist das Spektrum lokal emissionsfreier Fahrzeuge einzigartig in der Automobilbranche. Es reicht vom smart ebike und smart fortwo electric drive über die Mercedes-Benz A-Klasse E-CELL, die Mercedes-Benz B-Klasse F-CELL und den Mercedes-Benz Vito E-CELL bis hin zum Mercedes-Benz Citaro Fuel CELL-Hybrid, zum Fuso Canter E-CELL und zum Freightliner Custom Chassis MT E-CELL All-Electric.
Aha, und wo kann man die alle kaufen? Und wo betanken?
'n bißchen seltsam, dass dann der Titel des Artikels lautet: Erstes Brennstoffzellen-Serienauto: Toyota dampft davon
Vielleicht sollten Sie mit der Ahnung, die Sie haben, dem Autor mal schreiben, wo er falsch liegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponsep2012 25.06.2014, 23:13
271. Noch ein H2 Fan

Zitat von zack34
... und halte viel von Toyota. Aber der hier abgebildete Fzg. ist so unglaublich unförmig únd hässlich, dass mir Worte fehlen. Anscheinend galt nur eins: um jeden Preis als Erster OEM so einen Wagen in Serie bringen.
Flüssiges H2 ist ungefährlicher als Benzin, weil es nicht brennt, sondern "nur" als Stichflamme verpufft. Allerdings ist flüssiges H2 nicht gerade billig. Es Bedarf Unmengen an Strom zur Herstellung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jalu-2008 25.06.2014, 23:19
272. Milchmädchenmathematik

Zitat von deichgraffe
....Da muss mir auch niemand erzählen, dass diese Technik zu teuer ist. Teuer ist der Umgang mit falschen Freunden. Aber leider gibt es zu viel Milchmädchenmathematik.
Dann rechnen Sie doch mal mit!

Wenn sich eine neue Technik durchsetzen soll, dann geht das in erster Linie über Ersparnisse für den Betreiber, labern wir doch mal nicht von Umweltschutz und Rohstoffabhängigkeit.

Warum sollte man sich dieses Auto für immerhin 65.000 Euro kaufen, wenn es dem räumlichen und qualitativen Gegenwert eines normalen Mittelkasse-PKW für 25.000-30.000 Euro entspricht?
Für die 35.000 Mehrkosten kann ich etwa 20.000 Liter Benzin kaufen, die reichen für 300.000 km, mehr als ein durchschnittliches normales Autoleben lang.
Wo bitte soll man da sparen?
Übrigens: Den Wasserstoff gibt es nicht geschenkt.

Und wollen wir jetzt mal mit einem Diesel rechnen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wrdlmpfd 25.06.2014, 23:23
273.

Zitat von truthonly
Es scheint das Sie das Thema Steuern nicht verstanden haben da Ihre Aussage falsch ist. Die Investitionen welche MB getätigt hat für diese Technologie, sagen wir mal 2MIO DM, wurde von dem zu versteuernden Einkünften, sagen wir mal 100MIO DM, abgezogen somit reduzierten sich die zu versteuernden Einkünfte auf 98MIO DM. Das hier irgendwas von den Steuerzahlern gezahlt worden ist, so wie Sie es behaupten, ist Nonsens und Sie scheinen der Auffassung zu sein das Fehlinvestitionen 1 zu 1 von den Stuerbehörden in voller Höhe an den Investor zurückerstattet werden, was falsch ist.
Sie wären überrascht wenn Sie wüssten, wie viele Forschungsvorhaben sich die Großkonzerne im Wege der Fehlbedarfsfinanzierung als Zuwendung vom Staat holen. Der Forist hat Recht: Ein Großteil der Forschungskosten lassen sich die Konzerne von den Steuerzahlern zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Septic 25.06.2014, 23:48
274. Geleckter Wasserstoff ist Klimagefährlich

Geleckter Wasserstoff agiert als Klimakiller (können sie selber googlen). Der Wasserstofftank ist ein Hochdruckbehälter. Das ist quasi eine Bombe. Während es entgegen der allgemeinen Annahme eher schwer ist einen Benzintank zu entzünden ist das bei Wasserstoff sehr leicht. Es ist hochreaktiv und der enorme Druck mit dem man es verflüssigt in den Tank bekommt ist ein großes Sicherheitsrisiko. Es reicht wenn das Ventil leck schlägt und man hat eine Bombe die nur einen Funken braucht um zu explodieren.

Ich bin sehr für den Ausstieg aus fossilen Brennstoffen für die Umwelt, aber Wasserstoff ist NICHT Klimafreundlich und technisch zudem recht gefährlich aufgrund der physikalischen Eigenschaften von H.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skarrin 25.06.2014, 23:52
275. Noch kostenlos laden

Zitat von Bruder Theodor
Wie rechnen Sie die Aufladungen ab, wenn ich fragen darf?
Garnicht, diese Ladestation wird von der Gemeinde gesponsort :-)
Zum Abrechnungschaos bei kostenpflichtigen Ladesäulen gibts mehrere Artikel, aber das hat sich hoffentlich in spätestens 2-3 Jahren erledigt andere Länder sind da schon wesentlich weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter.muller 26.06.2014, 00:52
276. falsch

Stroom und Erdgas muss man in grossen Mengen benutzen um Wasserstoff zu gewinnen.. bei der Gewinnung wird CD freigesetzt. Der einziger Gewinner sind die Russen die uns das Gas verkaufen. Von Quelle bis zum Antrieb ist die Brennstoffzelle nicht besser als unsere herkömmlichen ottomotoren. Ausserdem wo muss den der Wasserdampf aus dem Auspuff hin im winter..zig tausende Autos die Wasserdampf produzieren macht viel Eis auf den Straßen wenn es abkühlt....Nein danke alles nur betrug von der Öl industrie

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Michaelis 26.06.2014, 00:53
277.

Zitat von sgora
2008 lief die Serienproduktion des Honda FCX Clarity an. Die waren schon damals viel weiter sls der Test der Welt. Die neueste Generation wird bald vorgestellt.
Der Deckungsbeitrag dieser Autos ist denkbar gering. Im Grunde sind solche Autos nicht mehr als ein Marketingcoup. Geld verdient werden muss im konventionellen Bereich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vonAnhalt 26.06.2014, 01:11
278. Omg

Zitat von sysop
Toyota präsentiert das weltweit erste Serienauto mit Brennstoffzellenantrieb - und die Konkurrenz aus Deutschland kann nur zuschauen. Dem japanischen Hersteller könnte mit dem Modell FCV ein Coup wie einst mit dem Hybridwagen Prius gelingen.
Oh Gott ist dieses Ding hässlich. So unglaublich hässlich. Es ist nicht zu fassen, wie hässlich dieses Auto ist. Selbst wenn das Ding mit Atemluft führe, würd ich lieber bei meinem Diesel bleiben.

Ich glaube Toyota beschäftigt blinde Designer, die werden ja bei gleicher Eignung bevorzugt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aldefz00 26.06.2014, 06:28
279. Komisch

Komisch, dass 2009 bereits Mercedes die B Klasse mit Brennstoffzelle vorgestellt und produziert hat. Scheint sich niemand mehr dran zu erinnern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 28 von 37