Forum: Auto
EU-Abgaskompromiss: Bundesregierung lässt Abstimmung über CO2-Grenzwerte scheitern
DPA

Deutschland hat die Abstimmung über den EU-Abgaskompromiss platzen lassen. Auf Antrag der Bundesregierung hat Brüssel die Entscheidung über neue CO2-Grenzwerte verschoben. Verbraucherschützer sind entsetzt - zwei deutsche Autohersteller dürften sich dagegen freuen.

Seite 32 von 46
Andreas Gonzales 27.06.2013, 18:32
310. optional

Die Welt wird uns sowieso um die Ohren fliegen. Es wird nur gelabert und gefeilscht statt gehandelt. Das ist mit allem so, was die Umwelt betrifft. Gute Nacht, Freunde, es ist Zeit für euch zu gehn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rocky77 27.06.2013, 18:33
311. Endlich

tut die dt. Regierung auch mal etwas für Deutschland in Brüssel.
Klimaschutz ist wichtig keine Frage. Aber warum soll immer nur der deutsche Verbraucher das Klima schützen.
Wenn ich mich nicht per Flugzeug in den Urlaub begeben, oder mit einem SUV über betonierte Straßen fahre, dann darf ich doch wohl auch mal 8l / 100 km mit einem gut motorisierten Kleinwagen Verbrauchen, wenn es Spaß macht. Es ist wichtig für dt. das die Interessen der dt. Autodindustrie geschützt werden.
Man schaue sich mal an, wer so alles wieviel CO2 ausstößt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_größten_Kohlenstoffdioxidemittenten

Der CO2-Ausstoß in Deutschland nimmt ab. Trotz erhöhtem Verkehrsaufkommens. Nun kann man böserweise behaupten, die Erhöhung in den Entwicklungs- und Schwellenländern geht darauf zurück, das VW, Audi, BMW und Mercedes dort so viele Passt, A8, 7er und S-Klassen an die aufstrebende Mittelschicht verkaufen. Aber wenn die keine Autos bauen, die dort gekauft werden, dann kaufen die Chinesen halt Chrysler oder oder Lexus.

Erdöl ist nun mal eine endlich Ressource und über lange Sicht wird der meiste Teil wohl in der Erdatmosphäre als CO2 landen. Wenn man nachhaltig sein will, dann lässt man das Zeugs dort wo es ist. Die Industrie ist mit Abstand der größte Produzent von CO2. Direkt oder indirekt, weil Energie erzeugt werden muss um die ganzen tollen Konsumgüter herzustellen. Nachhaltiger wäre es, mehr darauf zu achten, das Produkte auch über Jahre Nutzbar sind, weil sie sich reparieren lassen und so die Produktionen heruntergefahren und Ressourcen eingespart werden. Und nicht, weil jemand sich alle 3 Jahre ein neues Auto kauft, weil das denn einen halben Liter weniger verbraucht.

Wenn man die ganzen Neuwagen vom ganzen Firlefanz abspecken würde und die auf eine vernünftiges Gewicht bringen würde, dann spart das auch CO2. Wenn ein Kleinwagen nur 900 kg wiegt, kommt und aerodynamisch vernünftig gebaut ist, dann kommt man auch mit 70 oder 80 PS aus.
Wenn der aber mit 1,4 Tonnen daherkommt, in der Höhe einer Schrankwand und mit Rückspiegeln, die aufgrund ihrer Größe 50% des Vortriebs schlucken fressen, dann muss man sich nicht wundern, wenn der Kunde lieber den Motor mit 125 oder 140 PS nimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noodles64 27.06.2013, 18:33
312. Wie immer

Jammern können die Konzerne gut. In neue innovative Technologien investieren eher nicht. Wer jahrelang Lobbyarbeit statt Ingenieurarbeit betreibt hat halt das Nachsehen. So wundert mich das gejammere nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noodles64 27.06.2013, 18:34
313. Nix neues

Jammern können die Konzerne gut. In neue innovative Technologien investieren eher nicht. Wer jahrelang Lobbyarbeit statt Ingenieurarbeit betreibt hat halt das Nachsehen. So wundert mich das gejammere nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 27.06.2013, 18:35
314. Sie

Zitat von Justitia
Sie haben das Argument des Foristen ganz offensichtlich nicht verstanden. Es wäre deshalb besser, Sie würden anderen nicht Dummheit vorwerfen. Dachte ich mir schon, dass Sie zur Klientel dieser japanischen Marke gehören.......
irren zweifach.
Ich präferiere so etwas:
http://audi-balanced

Und Sie sind also der Meinung, Vulkanausbrüche seien Menschen - gemacht. Nun ja, muss einmal ja mal gesagt werden. Aber ein überhöhter Spritverbrauch, der nicht mehr Stand der Technik ist, der ist menschengemacht. Da können Sie sicher sein.
Noch einmal: Es ist dumm, Vulkanausbrüche als Argument an den Haaren herbeizuziehen nur um keine effizienten Motoren erfinden zu müssen und alles zu verbrennen, was einem unter die Finger kommt. Ausgesprochen dumm, einen höheren Spritverbrauch zu propagieren nur um C02 in die Luft zu blasen. Der Lustgewinn hält sich in Grenzen. Mir ist ein moderner Audi lieber als der alte Audi 200 , auch wenn der alte 5 Liter mehr verbrauchte.
Übrigens, Sie sollten den Lexus nicht unterschätzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wuxu 27.06.2013, 18:36
315. nörgelnde ökos

Aufbauend auf der CO2-Lüge nörgeln die Ökos ständig herum. Unsere Industrie gibt uns Wohlstand und Arbeitsplätze, ist aber der Feind Nr. 1 für diese Gruppe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
machmit 27.06.2013, 18:37
316. Bald sind Wahlen

man kann es der Mutti zurück zahlen dass ihr die Bürger
egal sind, einfach nicht schwarzgelb wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senso-neu 27.06.2013, 18:37
317. Arbeitsplätze

Also hier gehen die Zahlen, wieviele Arbeitsplätze an der Automobilindustrie hängen, ja weit außeinander. Einer schreibt 700000, ein anderer 2 Millionen.
Das alleine ist schon witzig, wieviel hohles Nichtwissen hier in den Raum geworfen werden.
Und die wären dann natürlich ALLE auf einmal weg gewesen, wenn man den Kompromiss eingegangen wäre?
Und dann noch die seltsamen Verbrauchswerte des Foristen purple.
Mein Seat Mii verbraucht 4,1 Liter, wie angegeben, dass kann man anhand der getankten Liter und der gefahrenen Kilometer nachrechnen.
Den Wagen gibt's ja auch von VW (UP!). Also es geht doch. Aber es muss ja was für zwei Premiummarkenhersteller getan werden, die gepennt haben.

Das ist Klientelpolitik und sonst nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derbochumerjunge 27.06.2013, 18:38
318. Wird erledigt

Zitat von SchlandGottes
Warum jeder so wie ers gern hat. In diesem Sinne: Weiter so....
Wird erledigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohjeee 27.06.2013, 18:41
319.

Zitat von crescon3
Frau Merkel auf der Lohnliste der deutschen Autoindustrie, anders kann es doch nicht sein, den was da jetzt passiert ist, ist wider jegliche Vernunft .... und Herr Wissman ist der Flüsterer im Kanzleramt !! Deutschland erwache, Deutsche wählt rot-grün, oder rot-rot-grün am 22. September. Es ist Eure Umwelt, welche die deutsche Autoindustrie und Mutti weiter versauen, denkt an Euch und an Eure Kinder. Mutti hat keine Kinder, deshalb kann ihr die künftige Umwelt schnuppe sein. Lasst dieser Regierung nicht all diese Versagen durchgehen, wie weitere Umweltverschmutzung, Steuervergeudung, Volksabhörung, etc, etc – gebt Euch einen Ruck, „Deutsches Volk wache endlich auf“ !!
Das ist ganz und gar nicht wider jeglicher Vernunft. Im Gegenteil. Merkels Job ist es nicht, französische oder italienische Interessen zu vertreten und in diesen Ländern Arbeitsplätze zu sichern, sondern deutsche Interessen zu vertreten und Arbeitsplätze in unserem Land zu sichern. Und da hängen verdammt viele an der Automobilindustrie.

Und wenn Sie jetzt glauben, dass wegen den 0,X% weniger CO2-Ausstoß bei deutschen Autos gleich die Welt untergeht, kann man Ihnen auch nicht mehr helfen.
Und wenn Sie ein sparsames Auto kaufen wollen, stellt sich Ihnen niemand in den Weg. Nur zu!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 32 von 46