Forum: Auto
Ex-VW-Designer in Hollywood: Herr der "Tron"-Bikes

Früher entwickelte er Autos für VW, jetzt motorisiert er Traumwelten: Der Fahrzeugdesigner Daniel Simon aus Stralsund hat die Motorräder und Jets für das Disney-Spektakel "Tron: Legacy" entworfen - und mit deutscher Ingenieurskunst in Hollywood Karriere gemacht.

klarseher 29.01.2011, 18:21
1. Freut mich...

Zitat von sysop
Früher entwickelte er Autos für VW, jetzt motorisiert er Traumwelten: Der Fahrzeugdesigner Daniel Simon aus Stralsund hat die Motorräder und Jets für das Disney-Spektakel "Tron: Legacy" entworfen - und mit deutscher Ingenieurskunst in Hollywood Karriere gemacht.
Das zumindest einige aus der Zone eine vernünftige Karriere hingelegt haben. Auch wenn Sie alle Ihre Heimat verlassen haben und die "neuen Bundesländer" als Brache zurücklassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
README.TXT 29.01.2011, 18:56
2. Tja die Design-Absoventen

schlagen sich alle so durch.
Ich kenne auch einen der in Pforzheim war, der lebt heute von Weihnachtsartikelverkauf auf Weihnachtsmärkten, nat. nur an Weihnachten, da macht er einigermassen Geld. Den Rest des Jahres schlägt er sich mit Zeitung austragen, Hermes-Kurier,... durch.

Dem Typ aus dem Artikel kann man nur wünschen dass er durch den Tronjob ein paar Folgeaufträge generieren kann, sonst verschwindet der auch wieder in der Versenkung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kabe 29.01.2011, 18:58
3. Naja...

Zitat von klarseher
Das zumindest einige aus der Zone eine vernünftige Karriere hingelegt haben. Auch wenn Sie alle Ihre Heimat verlassen haben und die "neuen Bundesländer" als Brache zurücklassen.
Die Beweglichen nehmen die Gelegenheiten wahr und ändern dafür ihr Leben, die Unbeweglichen kleben an der Scholle, auch wenn die nichts abwirft.

Das war nie anders und wird nie anders sein, traf die neuen Bundesländer aber natürlich besonders, denn die waren ausgeblutet und voll von hungrigen mobilen Leuten, die die erste Gelegenheiten nutzten.

Entscheidend für den Wirtschaftsstandort sind am Ende nicht die Spezialisten, denn die ziehen den Gelegenheiten hinterher.

Die „Brache“ entsteht durch mangelnde Gelegenheiten, die für diese Leute keine Perspektiven bietet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
partey 29.01.2011, 19:08
4. Hetzer !

Zitat von klarseher
Das zumindest einige aus der Zone eine vernünftige Karriere hingelegt haben. Auch wenn Sie alle Ihre Heimat verlassen haben und die "neuen Bundesländer" als Brache zurücklassen.
Wenn nur Hollywood für Sie gute Karrieren bedeutet, tun Sie mir leid. Was haben Sie denn für eine Karriere hingelegt ?

Man könnte auch schreiben:

"Zum Glück gibt es die "Zonis" , denn ein Westdeutscher hätte so etwas geniales nie hinbekommen. Die verblöden lieber in ihren spießigen Dörfern, statt das Land zu bereichern."

Diese Aussage steht ihrem spalterischen Beitrag in nichts nach. Und fühlt sich toll an, oder ?

Ich sehne mich nach dem Tag an dem sture Betonköpfe wie Sie endlich ausgestorben sind und wir wieder in Deutschland leben, statt in Ost- und Westdeutschland.

schönen Tag noch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eckman 29.01.2011, 21:50
5. Märchenonkels und -tanten beim Spiegel at work

Wenn ich so einen Schwachsinn lese wie "Wenn er einkaufen fährt im Smart seiner Freundin, gucken die Leute, als säße Daniel Simon am Steuer eines Raumschiffs. In Los Angeles können sich viele einfach nicht vorstellen, warum jemand einen so winzigen Wagen fährt." dann kräuseln sich einem die Fussnägel: Liebe "Journalisten" des Spiegel, ich war letzte Woche in SF und LA und da sind massenweise Smarts rumgefahren und NIEMAND hat Eure vermeintlichen Bauklötze gestaunt. Hört einfach mal damit auf, dümmlichen Stereotypen und Platitüden über Amerika zu verbreiten. In Kalifornien ist man, was fortschittliche Technologien anbetrifft, D so weit voraus, dass unser Hosenanzug Tränen in die Augen bekäme, wenn sie es wüsste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans Blafoo 30.01.2011, 10:36
6. Blafoo

Zitat von eckman
Wenn ich so einen Schwachsinn lese wie "Wenn er einkaufen fährt im Smart seiner Freundin, gucken die Leute, als säße Daniel Simon am Steuer eines Raumschiffs. In Los Angeles können sich viele einfach nicht vorstellen, warum jemand einen so winzigen Wagen fährt." dann kräuseln sich einem die Fussnägel: Liebe "Journalisten" des Spiegel, ich war letzte Woche in SF und LA und da sind massenweise Smarts rumgefahren und NIEMAND hat Eure vermeintlichen Bauklötze gestaunt. Hört einfach mal damit auf, dümmlichen Stereotypen und Platitüden über Amerika zu verbreiten. In Kalifornien ist man, was fortschittliche Technologien anbetrifft, D so weit voraus, dass unser Hosenanzug Tränen in die Augen bekäme, wenn sie es wüsste.
Dem muss ich wohl größtenteils zustimmen. Natürlich sind die nicht bei allem weiter, aber im technologischen Bereich, wie sie es sagen, liegen doch teilweise ein paar Jahre Unterschied. Smarts sind gerade in Kalifornien nichts besonderes, da haben Sie Recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jim_nihilist 30.01.2011, 12:17
7. erstma richtig lesen

Zitat von eckman
Wenn ich so einen Schwachsinn lese wie "Wenn er einkaufen fährt im Smart seiner Freundin, gucken die Leute, als säße Daniel Simon am Steuer eines Raumschiffs. In Los Angeles können sich viele einfach nicht vorstellen, warum jemand einen so winzigen Wagen fährt." dann kräuseln sich einem die Fussnägel: Liebe "Journalisten" des Spiegel, ich war letzte Woche in SF und LA und da sind massenweise Smarts rumgefahren und NIEMAND hat Eure vermeintlichen Bauklötze gestaunt. Hört einfach mal damit auf, dümmlichen Stereotypen und Platitüden über Amerika zu verbreiten. In Kalifornien ist man, was fortschittliche Technologien anbetrifft, D so weit voraus, dass unser Hosenanzug Tränen in die Augen bekäme, wenn sie es wüsste.
Es ging um Halbstarke die über den Smart lächeln. Ich wage zu behaupten, dass das sogar deutsche Halbstarke tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Monark 31.01.2011, 13:09
8. Tron: Legacy

Der Film ist wirklich sehr "stylish". Ich benutze dieses Modewort ungern, aber in diesem Fall trifft es. Tolle visuelle Eindrücke, den Soundtrack kennt man zwar schon von irgendwo her, aber er ist gut eingesetzt und passt zu den futuristischen Bildern. Die Story ... geschenkt, die war schon im ersten Teil nicht besonders wichtig. Deshalb hat man sie auch mehr oder weniger einfach noch einmal genommen. Jeff Bridges im gleichen Film als guten alten (Flynn) und als bösen jungen Mann (Clu) zu sehen - herzerwärmend. Möge uns der Dude noch lange erhalten bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren