Forum: Auto
Experten weisen Opel weitere Abgas-Manipulationen nach
Marcel Rosenbach

Opel hat bei der Abgasreinigung stärker manipuliert als bisher bekannt. Das ergaben Recherchen des SPIEGEL und des ARD-Magazins "Monitor". Experten vermuten ein Vorgehen ähnlich wie bei VW.

Seite 1 von 33
kralle1 12.05.2016, 12:39
1.

da bin ich ja mal gespannt ob opel genauso von den Medien zerfleischt wird wie volkswagen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
he.ro.lito 12.05.2016, 12:44
2. Ignoranz ohne Ende

Ob es Dobrindt nicht langsam peinlich wird? Für mich die schwerwiegendste Fehlbesetzung der Bundesregierung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unbekanntgeblieben 12.05.2016, 12:44
3. Dummheit

Für das Geld, was deutsche Autobauer in Lobbyisten und Manager stecken, hätten sie glatt ein Heer an Ingineuren haben können.

Kaum zu glauben, dass man Deutschland für Effizienz preist. Nicht mal ordentlich Besch****en können wir :(. Und dazu sthen auch nicht ...

Mit der Mentalität haben wir niemanden Angst gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kojak2010 12.05.2016, 12:47
4.

kommt jetzt bei spon für jeden Hersteller extra ein Thread? Sommerloch ist doch noch garnicht.

Fakt ist, jedes Auto das Explosionsenergie benötigt um vorwärts zu kommen, verursacht Dreck, Feinststaub, Lärm, Müll und viel Nerven.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dollenschmiere 12.05.2016, 12:49
5. hab es verstanden

Alle Hersteller im In- und Ausland haben betrogen und nach Schlupflöchern in den Testverfahren gesucht. Kann man jetzt nicht Schluss machen mit der Berichterstattung?
Viel wichtiger ist doch die Zukunft: was wird seitens unserer Regierung getan um ähnliches künftig zu vermeiden. Realistische Testbedingungen, unabhängige Kontrollen, etc

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zamparonio 12.05.2016, 12:49
6.

Prima.
Dann sollte unsere Umweltbehörde GM auch auf ein paar Milliarden verklagen. Dann sind wir schon genauso blöd wie die Amis und verschaffen uns auf Kosten von Konzernen Geld obwohl der Staat aktiv bei den Betrügereien mitmacht. Alles ein Irrsinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rjb26 12.05.2016, 12:49
7. los gehts

sofort in den USA verklagen. geht sicher denn es wurden ja gewinne dorthin transferiert. ....wie bei Fifa etc...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulfD 12.05.2016, 12:50
8.

Warum sollte Opel(GM) auch die Behörden informieren? Es geht darum VW zu schröpfen und nicht um GM.
Bescheißen tun sie alle aber das ding heißt nicht umsonst "VW" Affäre

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barrakuda64 12.05.2016, 12:51
9. Was sind denn das für FLASCHEN?

"Das Bundesverkehrsministerium hat sie in einer eigenen Untersuchung nicht festgestellt." Entweder taugen die Untersuchungen nichts oder die Leute dort nichts oder man schaut einfach mal wieder weg. So skandalös das ist und eigentlich sofortige drastische Konsequenzen haben müßte (Entlassung der sog. Experten dort, sowie Rücktritt des unfähigen Verkehrsministers), so lau wird das in Deutschland gehandhabt. Wenn ich mit einem etwas zu lautem Auspuff an meinem Motorrad zum TÜV fahre oder in eine Polizeikontrolle gerate, habe ich sehr unangenehme Konsequenzen zu tragen - für EINEN Verstoß, der beim Abschalten des Motors sofort wieder spurlos verschwunden ist. Kommt dieser Verstoß millionenfach vor, interessiert das niemanden. Die Passats, die Golfs, die Opels usw. nehmen seit Monaten schon OHNE Betriebserlaubnis am Straßenverkehr teil. Wer kommt eigentlich für die Steuerausfälle über diesen Zeitraum und den Zeitraum der nachgewiesenen Manipulation auf? Immerhin fallen ja Millionen von Fahrzeugen alleine in Deutschland in eine ungünstigere und damit teurere Schadstoffklasse! Das wären Millionen von Euro, die man z. B. für die Rente verwenden könnte. Soviel Nachsicht würde ich mir im Einzelfall bei einem Verkehrsverstoß auch wünschen. Aber selbst ein banaler Verstoß wird vollumfänglich geahndet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 33