Forum: Auto
Fahrbericht Fiat Panda: Klein, aber froh
Jürgen Pander

Freude am Fahren verbindet man meist mit üppig motorisierten, mit Extras vollgestopften Luxuslimousinen. Wie viel Spaß auch ein eher dürftig, dafür aber clever ausgestattetes Auto machen kann, zeigt aktuell der Fiat Panda.

Seite 2 von 3
liguria360 17.04.2012, 12:03
10.

Der Panda mit Erdgas ist zur Zeit DAS Stadtauto in Italien, kein Wunder bei den Benzinpreisen von € 1,90 für den Liter Normalbenzin.

Offener Rotwein wie guter Dolcetto kostet in der Genossenschaftskellerei zur Zeit weniger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TylerD. 17.04.2012, 12:11
11. ...

Zitat von rennflosse
Ein Chromfake ist ein Chromteil, dass in Wahrheit keins ist. Metall kann man verchromen. Plastik, das im entsprechenden Chemiebad galvanisiert wurde, sieht genauso aus wie Chrom, ist aber keiner. "Volxtümlich" gesprochen.
Also ich kenne Chrombeschichtungen und für mich ist es da relativ egal was der Träger ist.
Wenn z.B. Chromlacken gesprochen wird, dann gibt es da auch zwei verschiedene Dinge. Einmal den normalern Sprühlack mit Metall Teilchen, den kein normaler Mensch mit verchromten Oberflächen verwechseln würde und einmal eine Methode um auch nicht metallische Oberflächen chemisch mit einer Chromschicht zu überziehen.
Da wird auch gesprüht aber eben kein Lack.
Allerdings ist die Oberlfäche auch dann "verchromt".
Ich weiß auch was der Author meint aber ich finde den Ausdruck einfach komisch ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 17.04.2012, 12:19
12. Interessant

Zitat von faustjucken_tk
Quatsch. Man kann Plastik nicht galvanisieren, denn dazu müsste es Strom leiten können. Das ist nur eine simple Lackierung, die sich abnutzt, wenn man zuviel darüber rubbelt - kennt jeder bei Billigferndienungen. Mir schleierhaft, dass sowas 2012 noch gemacht wird.
Das ist ja mal eine interessante Mitteilung. Im Gegensatz zu Ihnen habe ich allerdings Galvanikbäder schon zu sehen bekommen und auch die Plastikteile, die darin behandelt wurden. Ob das 2012 noch so gemacht wird, oder ob es andere Methoden mit demselben Effekt gibt, scheinen wir beide nicht zu wissen. Aber: auch bei galvaisierten Teilen kann man die "Chromschicht" abrubbeln. Das ist kein Hinweis auf eine Sprühlackierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
starwars2001 17.04.2012, 12:29
13. Top

Fahre seit 9 Jahren einen Punto - mit keinem anderen Auto hatte ich weniger Probleme.

Wenn im Herbst voraussichtlich der Panda mit LPG kommt wäre das für mich sicherlich eine Option.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 17.04.2012, 12:33
14. Feuer oder Fehler

Meine ersten Erfahrungen mit einem reichlich angejahrten Fiat Cinquecento, der für die Tochter vorgesehen war und eigentlich treue Dienste leistete bis dass der TÜV uns schied, veranlassten mich, der itaienischen Marke mehr Vertrauen zu schenken. Ich besitze seit 2007 einen Affa 156 und bin sehr zufrieden damit.

Es scheint, dass italienische Autos viel besser sind als ihr Ruf. Degegen scheint der Ruf deutscher Automobile besser zu sein als die Produkte selbst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 17.04.2012, 12:35
15. Lustig

Zitat von TylerD.
Also ich kenne Chrombeschichtungen und für mich ist es da relativ egal was der Träger ist. Wenn z.B. Chromlacken gesprochen wird, dann gibt es da auch zwei verschiedene Dinge. Einmal den normalern Sprühlack mit Metall Teilchen, den kein normaler Mensch mit verchromten Oberflächen verwechseln würde und einmal eine Methode um auch nicht metallische Oberflächen chemisch mit einer Chromschicht zu überziehen. Da wird auch gesprüht aber eben kein Lack. Allerdings ist die Oberlfäche auch dann "verchromt". Ich weiß auch was der Author meint aber ich finde den Ausdruck einfach komisch ;)
Ich stimme Ihnen zu. Neusprech ist halt manchmal kurios.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.albrecht@virgilio. 17.04.2012, 14:31
16. Bleiben Sie bei Ihrem Qualitäts VW...

Zitat von gugugy
FIAT = Fehler In Allen Teilen. Was Sie in Ihrer Schleichwerbung über diesen FIAT behaupten, kann ich nicht nachvollziehen. Im Gegenteil hat mich die Karre abgeschreckt.
Sie erinnern mich an einige Südtiroler Exkollegen, die immer von der tollen VW Qualität geschwärmt haben und deren Höhepunkt des Lebens deswegen der Kauf eines solchen war. Einer hatte einen Fiat Bravo, über den er extrem abgelästert hatte und hat sich dann einen super Golf gekauft. Ein halbes Jahr später hat er seinem Fiat nachgetrauert.
Der andere hat für ein Gebraucht Passat Modell ca. 15.000 Euro abgedrückt und dann jedes Jahr ca. 2000 Euro in Reparaturen investiert. Er war trotzdem noch überzeugt, etwas besseres als die "qualitativ minderwertigen Fiat" zu haben, wobei ich seit 2003 eine LANCIA Lybra habe, bei der ich ausser Wartung (die ca. die Hälfte einer VW Wartung kostet) und Bremsbelägen bisher nichts ersetzt habe und das Auto läuft gut und einwandfrei.
Aber bleiben Sie ruhig Ihren Klischees treu, so steigt wenigstens der Preis von FIAT nicht noch mehr und ich werde wieder ein günstiges Auto finden. Auch wenn Sie nicht so genau wissen wovon Sie schreiben, denn ich denke, dass Sie den neuen Panda bisher nicht in Betracht gezogen haben aber halt auch mal wieder ablästern wollen, wie es alle Fiat Gegner gern tun, wenn sich Gelegenheit dazu bietet, auch wenn es fern jeder persönlichen Erfahrung ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
linoberlin 17.04.2012, 14:40
17. Endlich!

Endlich wieder ein Auto, das ein quadratisches Lenkrad mit abgerundeten Ecken hat!

Das letzte, das ich erinnere, war der Austin Allegro Mk1 (1973).

Und wenn man FIAT, Lancia, Alfa, Chrysler, Dodge, Jeep insgesamt so betrachtet, dann werden unwillkürlich Erinnerungen an British Leyland wach.
Wie lange soll das gut gehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sampleman 17.04.2012, 16:55
18.

Äußerst bedauerlich ist es, dass Fiat wirklich nur noch Autos für kleine Leute baut. Vor ein paar Jahren fingen sie an, den Schalthebel von der Mittelkonsole auf diesen merkwürdigen Buckel im Armaturenbrett zu verlegen. Diesen Platz brauchen aber langbeinige Menschen für ihre Beine. Ein Fiat Punto von 2001 oder sein nachfolger Grande Punto ab 2003 war noch ein Auto, in das auch 1,90-Meter-Männer mit langen Beinen reingepasst haben. Der Fiat 500, bei dem erst auffällt, was für eine massige Kiste das doch geworden ist, wenn er neben einem Punto steht, bietet weniger Platz.

Und von einer weiteren Technik hat sich Fiat leider verabschiedet. Den Punto gab es gegen Aufpreis mit einem stufenlosen Speedgear-CVT-Getriebe - in der Stadt gibt es nichts Besseres. Inzwischen setzt fiat auf irgendwelche unausgegorenen automatisierten Schaltgetriebe - und baut den Schalthebel so prominent ein, wie er das eigentlich gar nicht verdient hat.

Schade. Vielleicht können die das mal wieder ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dale_gribble 17.04.2012, 17:07
19.

Zitat von linoberlin
Endlich wieder ein Auto, das ein quadratisches Lenkrad mit abgerundeten Ecken hat!
Ich finde diesen "Squircle"-Wahn bei Fiat ziemlich gewoehnungsbeduerftig. Gelinde gesagt.
Aber naja. Ueber Geschmaecker...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3