Forum: Auto
Fahrbericht Nissan Evalia: Praktisch uneinholbar
Jürgen Pander

Oberflächlich betrachtet ist dieses Auto hässlich, lahm und laut. Je länger man aber mit dem Nissan Evalia unterwegs ist, desto deutlich wird: Er ist ein Traumwagen unter den Familienkutschen.

Seite 7 von 7
Klimagas 29.05.2017, 12:44
60. Diese Aussage

Zitat von Stefan_G
Auch kann man ihm entnehmen, dass ihr ständig wiederholtes Mantra "VW sauber, Japan/Korea schmutzig" an der Realität vorbei geht.
lässt angesichts dieser Grafik aus dem zitierten Bericht erhebliche Zweifel an Ihrer vorurteilsfreien Wahrnehmungsfähigkeit aufkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monolithos 29.05.2017, 14:27
61.

Zitat von Tastendruecker
Also ich hoffe ja wirklich das sich die Qulität der Autos über die Jahre Verbessert. Nur was bedeutet "Solide geht anders". Wir haben nun 8 Jahre mit einem KIA Carnival gelebt und alles war prima. Die Schiebetüren und die Heckklappe erscheinen zwar im Vergleich mit einem VW Transporter "labberig", aber damit gab es in all den Jahren keinerlei Probleme. Es klapperte auch nichts. Beim VW braucht man jetzt eine Zusatzoption "Zuziehhilfe" um die Heckklappe und die Schiebetür überhaupt geschlossen zu bekommen so schwergängig ist das alles. Ist das nun tolle Qualität? Ich weiss es nicht denn die Qualität des KIAs reichte _locker_ aus. Wir lassen uns von Marketing einfach so viel Mist in den Kopf pflanzen das wir die Realität einfach gar nicht mehr beurteilen können.
"Qualität" bedeutet für mich nicht "100% klapperfrei", "gleichmäßige Spaltmaße" oder "wertige Oberflächen", worauf sich deutsches Pseudopremium so gern abstützt, sondern dass ich mich darauf verlassen kann, dass mein Auto tut, was ich will. "Solidität" mache ich auch nicht an dem Geräusch beim Bewegen einer Tür fest. Solange diese nicht von allein aufgeht und den Regen zuverlässig aussperrt, ist sie solide genug. Erst wenn man jegliche Markenfixierung überwunden hat, merkt man, was der Unterschied zwischen der Qualität, die so mancher Asiate oder auch Franzose liefert, und dem Qualitätsverständnis, das uns deutsches Gehirnwäschemarketing eintrichtern will, ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laracrofti 29.05.2017, 15:12
62. Sind Sie Autohändler?

Zitat von hr.schnackermüller
Und nach der Zulassung ist er noch 15.000 wert, nach dem ersten TÜV und mit 60.000Km noch 10.000 und nach weiteren 2 Jahren und weiteren 30-40 taus. KM noch 5.000. DAS ist der Lebenslauf eines Franzosen.
Sorry, aber dieses Wiederverkaufswert-Gerede geht mir immer auf die Nerven. Ich entscheide mich bewusst für ein Fahrzeug, welches ich einige Jahre fahren möchte, also mindestens 5. Mir ist wichtig dass das Ding hält und nicht kaputt geht, um es so lange wie möglich zu fahren. Wenn es dann irgendwann mal so weit ist zu ersetzen, sind die 500 EUR rauf oder runter zweitrangig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monolithos 29.05.2017, 15:38
63. Wiederverkaufswert

Zitat von laracrofti
Sorry, aber dieses Wiederverkaufswert-Gerede geht mir immer auf die Nerven. Ich entscheide mich bewusst für ein Fahrzeug, welches ich einige Jahre fahren möchte, also mindestens 5. Mir ist wichtig dass das Ding hält und nicht kaputt geht, um es so lange wie möglich zu fahren. Wenn es dann irgendwann mal so weit ist zu ersetzen, sind die 500 EUR rauf oder runter zweitrangig.
Der Wiederverkaufswert ist überaus wichtig für Käufer von Autos, die man schnell wiederverkaufen muss, bevor sie unzuverlässig werden und die Werkstattkosten in die Höhe treiben. Wer von vornherein ein Auto kauft, welches einen viele Jahren treu und genügsam begleitet, den interessiert der Wiederverkaufswert nicht. Mein Auto hat wahrscheinlich bereits einen negativen Wiederverkaufswert erreicht (Verschrottungskosten oder wer kauft mir jetzt noch einen Franzosendiesel mit über 300000 km ab?), aber was soll's? Es fährt halt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neandiausdemtal 29.05.2017, 16:04
64. Das müssen sie wohl.

Zitat von Analog
dann doch Marktführer ? *Lach* Aber irgendwas müssen die in Wolfsburg doch richtig machen...
Unaufgeregtes Design, für viele irgendwie klassenloses Image ( wenn schon nicht gut für 's Ego, dann wenigstens auch nicht schlecht ), entsprechende Werbung und traditionell viele Anlaufstellen.
Abgesehen davon, dass mich Image und was andere denken, überhaupt nicht ( mehr ) interessiert, wären das auch für mich Gründe, wenn die Preise und meine extrem schlechten Erfahrungen nicht wären. Gut, dass der Sch....-Passat ein Firmenwagen war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hagbard 29.05.2017, 18:31
65.

Zitat von DerBlicker
Offenbar würden Sie auch Personen im fensterlosen Kastenwagen transportieren, hängt ja nur von den Anforderungen ab. Tun Sie nicht so, also Sie sich gerne in einem unkomfortablen und lauten Auto transportieren lassen wollten. Sie hatten auch schon mal bessere Argumente.
Offenbar phantasieren Sie sich etwas zusammen, weil Sie meinen Beitrag nicht verstanden haben.
Wie Sie gerne gefahren werden möchten, steht überhaupt nicht zur Debatte.
Dieses Auto stellt für einen moderaten Preis eine bestimmte Transportleistung zur Verfügung. Ob das so passt, hängt vom Budget ab. (Beispielsweise)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TobiTobiTobi 16.07.2017, 22:19
66. Schlichtweg genial und preiswert

Habe den Evaluation als Tageszulasung vor drei Jahren (neu 5km auf dem Tacho) inkl. Allen extras mit Anhängerkupplung und Dachgepäckträgern für knapp unter 19.500 € beim Nissanhändler erworben.
Und ja er ist laut, aber sonst kann ich KEIN DEFIZIT feststellen. Fahren sie mal mit ihrer 6köpfigen Familien in den Urlaub. IN einen Caddy oder Sharan geht nicht mal halb soviel Gepäck. Das "billige" Kunststoff im Innenraum ist das einzig sinnvolle für eine Familie, die Tatsächlich solch ein großes Auto benötigt.
Und egal ob Zwillingsbaggy, MTB oder Motorrad passt ruckzuck in den Kofferraum, beim VW Bus brauch ich viel länger zum umbauen in den Caddy passt es gar nicht rein.
Preis Leistung ist der Wahsinn, allerdings braucht man mit Sicherheit nicht über 20T hinzulegen, wenn manden Markt etwas verfolgt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dabbeldubbel 04.04.2018, 15:38
67. Mit Familie getestet?

Wir haben uns aufgrund dieses Artikels den Evalia angeschaut und probegefahren. Zufälligerweise mussten wir unseren kranken Sohn (3 Jahre) mitnehmen, da er an diesem Tag nicht in den Kindergarten gehen konnte. Als wir den Kindersitz auf der Rückbank befestigen wollten mussten wir mit großem Erstaunen feststellen, dass die Anschnallbuchse UNTER dem Kindersitz zu liegen kam. Das heißt: ein Anschnallen war eigentlich nicht möglich. Gerade für den Alltag nicht zu Gebrauchen. Damit war das Auto noch vor dem ersten Zünden für uns ausgeschieden, da wir drei Kinder haben. Außerdem sollten man wissen, dass im Evalia in die 2.Sitzreihe generell nur 2 Personen passen. Egal ob Erwachsener oder Kind - der Platz in der Mitte ist zu eng.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7