Forum: Auto
Fahrbericht Nissan Navara: Liebe ist ein Laster
SPIEGEL ONLINE

Pick-Up-Trucks sind eine uramerikanische Fahrzeuggattung, bei uns sind die Pritschenwagen nicht verbreitet. Nach einer Ausfahrt mit dem Nissan Navara stellt sich die Frage: Warum nicht?

Seite 8 von 8
RadioLA 15.05.2016, 17:35
70. Vergessen Sie es!

Zitat von jasper366
Wieso kompliziert? Das geht nur wenn Sie a.) keine Limousine fahren und b.) bei einem Kombi ( Kompakten die Abdeckung nicht nutzen / kein Hundegitter verbaut haben. Wie ich schon schrieb, bei meinem GW 'langt man mal nicht eben über die Lehne' denn da haut man sich die Fingerchen am Hundegitter an. Selbst wenn dies nicht verbaut ist, macht die Laderaumabdeckung leichte Schwierigkeiten an den Inhalt des Kofferraums zu kommen. http://www.ahg-shop.com/media/image/thumbnail/853745A_720x600.jpg Wie man sieht, obwohl 'Kofferraum IM Auto', ist er nur unter extrem widrigen Umständen zugänglich (bei verbautem Hundegitter nur durch vorklappen der Lehne des rechten oder linken Sitzes).
Die vielen Vorzüge, die Familientauglichkeit und die Vielfalt der Gebrauchsmöglichkeiten dieser Fahrzeuge werden Sie den meisten mitteleuropäischen Menschen nie und nimmer schmackhaft machen können!

Warum auch immer, ich habe es nie verstanden!

Das fällt dem deutschen Durchschnittskonsument höchstens dann auf, wenn er mit dem engen, einem Kokon gleichkommenden Golf und seinem mickrigen Dieselstinker (...denn da weiß man, was man hat) zu Ikea fährt, um die Wohnzimmereinrichtung zu kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernd.stromberg 15.05.2016, 17:55
71.

Zitat von RadioLA
Die vielen Vorzüge, die Familientauglichkeit und die Vielfalt der Gebrauchsmöglichkeiten dieser Fahrzeuge werden Sie den meisten mitteleuropäischen Menschen nie und nimmer schmackhaft machen können! Warum auch immer, ich habe es nie verstanden! Das fällt dem deutschen Durchschnittskonsument höchstens dann auf, wenn er mit dem engen, einem Kokon gleichkommenden Golf und seinem mickrigen Dieselstinker (...denn da weiß man, was man hat) zu Ikea fährt, um die Wohnzimmereinrichtung zu kaufen.
Auf dem Land ist so ein Auto auf jeden Fall praktisch - da würde mich der Dodge Ram aber mehr reizen.

Ob man nun besonders viele Vorzüge bei so einem Auto sieht, hängt wohl vom eigenen Einsatzgebiet ab. Wer ländlich am Waldrand mit Feldweg und eigenem Acker lebt, öfter mal Holz holt und größere Dinge transportiert der kann damit sicherlich etwas anfangen.
Als Stadtbewohner oder regelmäßiger Autobahnpendler der nie bei Ikea kauft oder sich die Möbel einfach liefern lässt sehe ich da aber eher Nachteile.

In der Stadt nervt mich mitunter ja meine 5m Limousine schon in engen Parkhäusern oder der Suche nach Parklücken.

Natürlich können Sie vielen Europäern die "vielfältigen Gebrauchsmöglichkeiten" dieses Fahrzeugs nicht schmackhaft machen. In einem derart dicht besiedelten Land wie Deutschland mit hohem Anteil an Stadtbewohnern treffen auf die meisten die möglichen Einsatzzwecke nicht zu.
Dass man sich sowas für den jährlichen Ikeabesuch anschafft ist wohl nicht Ihr ernst?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 15.05.2016, 18:39
72.

Zitat von bernd.stromberg
Auf dem Land ist so ein Auto auf jeden Fall praktisch - da würde mich der Dodge Ram aber mehr reizen.
Seit einigen Jahren nur noch RAM, ohne Dodge. ;-)

Also ich kenne hier in der Gegend keinen der einen Pickup fährt und ihn nicht entsprechend einsetzt, sei es handwerk oder Hobby (Pferdehaltung).

Ich würde mir übrigens auch keinen kaufen, sind nicht meine Autos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
varesino 16.05.2016, 11:50
73. Eigentlich ...

gefällt einem ein Pickup, wenn man irgendwann einmal davon geträumt hat Trucker in den unendlichen Weiten der USA zu werden.

Selbst in den USA ist ein Anhänger um Männer-Spielzeug zu transportieren oft praktischer als ein Pickup.
Motocross-Motorräder, Motorschlitten, Jetskis, alles einfacher auf einem Hänger zu transportieren.

Und Hänger ziehen können auch andere Autos.

Schüttgut get besser mit einer Pritsche, dann bleiben nur noch Holzlatten und Ikea-Möbel übrig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holminger 22.05.2016, 14:35
74.

Zitat von k70-ingo
Den Kofferraum kann man mit einem Plastikaufsatz, Canopy genannt, abdecken. Allerdings sind diese nicht richtig wasser- und dreckdicht. Wir haben unsere Koffer immer in Müllsäcke eingewickelt, aber der feine Wüstenstaub dringt durch jede Ritze. Was nicht weiter schlimm ist, man gewöhnt sich daran. Das ist dort nun mal so.
Wir sind in Namibia den D22 mit speziellem Aufbau gefahren. Bis auf das eine Mal, wo wir im Tiefsand stecken geblieben sind, weil wir zu langsam und den verkehrten Gang eingelegt hatten, hat uns das Teil überall hingebracht wo wir hinwollten, ohne Wenn und Aber und ohne Murren. Der Aufbau enthielt ein zweites Reserverad, einen 150L Wassertank und Halterungen für zwei 25L Sprintkanister. Einen zweiten Dieseltank von 75L hatte er auch eingebaut. Den brauchten wir auch, so wie der gesoffen hat. Wir haben ca. 4500 km damit zurückgelegt, davon sind mir aber nur ca. 800 km gefahren. Die restlichen Kilometer würde ich nicht als Fahren bezeichnen. ;-)

Jetzt aber zu dem Punkt, weshalb ich eigentlich antworte. Eigentlich haben alle Pickups mit Hardtop oder Aufbau in Namibia auf der Beifahrerseite eine Klappe, die gegen die Fahrtrichtung zu öffnen ist. Die muss man beim Pistenbrettern öffnen. Damit entsteht hinten ein Überdruck und der Staub dringt nicht bis in die letzten Ritzen ein. Funktioniert tatsächlich. Vorm Abstellen abends aber wieder schließen, damit keine Viecher da reinkrabbeln. Langfinger haben aber keine Chance.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 22.05.2016, 21:16
75.

Zitat von holminger
Wir sind in Namibia den D22 mit speziellem Aufbau gefahren. Bis auf das eine Mal, wo wir im Tiefsand stecken geblieben sind, weil wir zu langsam und den verkehrten Gang eingelegt hatten, hat uns das Teil überall hingebracht wo wir hinwollten, ohne Wenn und Aber und ohne Murren. Der Aufbau enthielt ein zweites Reserverad, einen 150L Wassertank und Halterungen für zwei 25L Sprintkanister. Einen zweiten Dieseltank von 75L hatte er auch eingebaut. Den brauchten wir auch, so wie der gesoffen hat. Wir haben ca. 4500 km damit zurückgelegt, davon sind mir aber nur ca. 800 km gefahren. Die restlichen Kilometer würde ich nicht als Fahren bezeichnen. ;-) Jetzt aber zu dem Punkt, weshalb ich eigentlich antworte. Eigentlich haben alle Pickups mit Hardtop oder Aufbau in Namibia auf der Beifahrerseite eine Klappe, die gegen die Fahrtrichtung zu öffnen ist. Die muss man beim Pistenbrettern öffnen. Damit entsteht hinten ein Überdruck und der Staub dringt nicht bis in die letzten Ritzen ein. Funktioniert tatsächlich. Vorm Abstellen abends aber wieder schließen, damit keine Viecher da reinkrabbeln. Langfinger haben aber keine Chance.
An die Klappe kann ich mich nicht erinnern, wahrscheinlich habe ich sie übersehen. Uns ist nichts passiert, aber ein echter Diebstahlschutz war der Canopy-Verschluß nicht. Das war nur ein Drehgriff mit einem Mini-Schlüssel wie bei der Motorklappe eines 60er-Jahre-VW Käfers.

Unsere Kilometerleistung war fast identisch, gut 4500, davon keine 20% auf befestigten Straßen. Im Tiefsand -Sie meinen sicher die letzten 5 km im Soussousvlei- sind wir nicht steckengeblieben (Grundkenntnisse im Geländefahren ist so ziemlich das einzige brauchbare Gelernte aus meiner Bundeswehr-Karriere), auch nicht im Schlamm des Taumel - Flusses.

So ganz ohne Folgen hat der Hardbody die Tour aber nicht verpackt. Das Differential jaulte immer lauter, die Lenkung war merklich ausgeschlagen und der bereits vorhandene Riß in der Frontscheibe war einmal quer durch gewandert. Aber die örtlichen Vermieter kennen das. Die richten die Wagen nach jeder Tour wieder her, quasi wie am Fließband lief das in deren Werkstatt ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Danilo 05.08.2016, 19:23
76. Faszinierend

Vielen Dank für diesen wirklich interessanten Bericht über den Nissan Pick-up.

Das wäre doch mal klar ein Kauf der es bringen könnte (insbesondere für die Innenstädte wenn man da reinfährt). Hier ist Spiegel-Online aber auf dem Niveau anderer Magazine in denen ebenfalls keine realen Abgaswerte veröffentlicht werden (gibt es immer noch keine?).

Es soll ja Leute geben, die zumind. inzwischen sowas mal mit in die Kaufentscheidung einfliessen lassen (gut bei so einem Nissan Navara Status-Symbol eher weniger). LOL

Ich kaufe jetzt einfach mal 2-3 Jahre keine Karre (und VW schon mal gar nicht).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 8