Forum: Auto
Fahrbericht Renault Twingo GT: Schlechte Nachrichten im Tankdeckel
Jürgen Pander

109 PS, Heckantrieb und geringes Gewicht: Der Twingo GT ist ein Minigeschoss mit überraschend viel Platz. Nur an der Tankstelle hört der Spaß auf - und das liegt nicht mal am Verbrauch.

Seite 10 von 15
steffen.ganzmann 04.10.2017, 15:21
90. Ja, es rächt sich schon!

Zitat von oschn
[...] Tja, aber diese Turbomotoren, nur um den Flottenverbrauch niedrig zu halten und mehr Leistung rauszukitzeln, das rächt sich hoffentlich noch.
Mein Hausmädchen hat einen wirklich süssen, kleinen Corsa (ich fuhr ihn auch einmal, ein echt netter, sehr gut zu fahrender Strassenfloh mit erstaunlich viel Platz im Innenraum) mit einem downsize 3 Zylinder Turbo-"Öko"-Motor. Der ist jetzt nach knappen 100 000 km hinüber. Und bei Opel sagte man ihr dreist ins Gesicht, das sei bei diesem Motor halt üblich ...

Beitrag melden
krypton8310 04.10.2017, 15:28
91. Unsinn

Zitat von neurobi
Frontantrieb ist keine billige Kleinwagen Lösung sondern für über 90% der Autofahrer leichter zu beherrschen als eine Heckschleuder, auch wenn diese dank elektronischer Helferlein in vielen Situationen entschärft wurden. Ein ausbrechendes Heck fangen nur geübte Fahrer wieder ein. Über die Vorderräder schiebenden Fronttriebler sind auch für ungeübte Fahrer leicht wieder zu bendigen. Bis 150 PS ist Frontantrieb keine Nachteil, und selbst 200 PS sind keine Problem mehr, dank elektronischer Helfer. Und lieber razor, nein, ich denke nicht, dass der Twingo mehr Spaß machen wird als mein UP!. Im Gegenteil, immer ein flaues Gefühl wegen des Heckantriebs.
Vorderradantrieb ist für Fahrer, die die gekaufte Leistung auch mal voll abrufen wollen bei Nässe und in Kurven schon ab 100 PS stark im Nachteil weil die Räder bzw. das kurveninnere Rad durchdrehen. Dank (nie richtig abschaltbarer) 'elektronischer Helferlein' habe ich schon bei Fronttrieblern verschiedener Marken erlebt wie die Regelung bei Nässe höchst ungeschickt in einen stip-slick-Zustand hineinregelt (manche sagen auch stempeln dazu). Das gibt dann wunderbare Schläge durch den gesamten Antriebsstrang, die mit Sicherheit nicht gesund sind. Bei einem Hinterradantrieb habe ich das in dieser Form noch nie erlebt.

Beitrag melden
premstar_pill 04.10.2017, 15:29
92.

Zitat von neurobi
(...) . Ein ausbrechendes Heck fangen nur geübte Fahrer wieder ein.
Es gibt doch heute keine "ausbrechenden Hecks" mehr bei normalen Wagen mit Heckantrieb. Alle normalen Auros die heutzutage auf den Markt kommen sind idiotensicher. Ein 5er BMW oder eine E-Klasse untersteuert genauso wie ein Passat oder Audi A6. Den Rest macht die Elektronik. Wenn Sie im Winter vielleicht mal die Gegegenheit haben sollten dann probieren Sie einmal, einen aktuellen BMW oder eine aktuelle E-Klasse mittels Gaspedal auf einem leeren verschneiten Baumarktparkplatz o.ä. mutwillig mit dem Gaspedal querzustellen. Es ist ohne bewusstes Ausschalten von ESP/ASR unmöglich. Die ASR macht sonst in Sekundenbruchteilen den Hahn zu und das ESP bremst diagonal.
Bei höheren Geschwindigkeiten ists eh egal ob Front- oder Heckantrieb. Da kann der ungeübte Fahrer sowieso nur noch zugucken. Der Profi ist da mit Heckantrieb besser bedient. Der kann es sich wenigstens aussuchen ob er seitlich, mit dem Heck oder frontal ins Hindernis krachen will.

Beitrag melden
razer 04.10.2017, 15:30
93.

Zitat von Rage-Guy
Wie "echt" oder glaubwürdig sind die Artikel in anderen Ressorts? Und warum beschäftigt Ihr Euch überhaupt mit Autos, wenn das Ergebnis ein flapsiger, halb aufaufgeblasener Luftballon ist? Und an wen richtet sich das? Wer sich nicht für Autos interessiert, der klickt nicht. Wer sich für Autos interessiert, der wendet sich angeekelt ab ... DAFUQ erlauben SPON?
Die Frage können Sie sich doch ganz leicht selbst beantworten: Es geht hier um Unterhaltung. Der Artikel kann den Leser aufmerksam auf das Auto machen und ihn veranlassen sich richtig und ausführlich zu informieren. Mehr kann SPON, auch unter Kostengesichtspunkten, auch nicht leisten. In anderen Ressorts müssen Sie das selbst entscheiden-ob Ihnen die "kostenlose" Information reicht oder Sie sich den Spiegel kaufen.

Beitrag melden
Aristocat 04.10.2017, 15:56
95. 3 Zylinder - Nie im Leben !

Autos mit 3 Zylinder Motor... nur über meine Leiche.
Technisch immer noch nicht (genügend) ausgereift und politisch von der Auto-Industrie für das "Prekariat" entwickelt... während die hohen Herren mit den Top Modellen und kubikstrotzenden Moten herumfahren. Nee... sorry... 3 Zylinder, nie im Leben !

Beitrag melden
tapier 04.10.2017, 16:19
96. Ich glaube nicht das dieses Autochen....

...lange auf den Straßen zu sehen ist.

109ps aus 900ccm...damit ist fast alles gesagt.
Schätze mal das von denen die wenigsten die 100tkm erreichen werden, jedenfalls nicht ohne teure Reparaturen.

Beitrag melden
DerBlicker 04.10.2017, 16:38
97. kommen Sie mal in der Realität an

Zitat von tapier
...lange auf den Straßen zu sehen ist. 109ps aus 900ccm...damit ist fast alles gesagt. Schätze mal das von denen die wenigsten die 100tkm erreichen werden, jedenfalls nicht ohne teure Reparaturen.
Der Motor ist so haltbar wie jeder andere Benzinmotor auch, alle bauen heute 3 Zylinder Turbos mit wenig Hubraum, BMW, Ford, VW, Opel, Hyundai, Kia, Peugeot etc. Da gibt es keine größeren Ausfälle wie bei den alten Saugmotoren auch. So ein kleiner Turbo mit 109 PS hat zudem satte 170 Nm Drehmoment. Ein 1.6 Sauger mit 105 PS hatte nur 150 Nm. Warum sollte man da den drehmomentschwachen Sauger fahren wollen? Saugmotoren werden nur noch als billige Einsteigermotoren angeboten.

Beitrag melden
Wofgang 04.10.2017, 16:59
98.

Zitat von steffen.ganzmann
..., kleinen Corsa ... Der ist jetzt nach knappen 100 000 km hinüber. ...
In meinem süßen kleinen Corsa mit 1,3l Diesel, den meine Ziehtochter jetzt fährt sind 286.000km auf der Uhr. Der Motor läuft absolut sparsam und emmissionsarm. Man kann viel über Opel sagen, aber die Motoren laufen. Noch nicht mal einen Turboladerschaden wie der 1.9l Opel hatte das Ding.

Allerdings hatte eine befreundete Famile mit ihren BMW Standard.Diesels innerhalb eines Jahres 2 Motorschäden, bei 80.000km und 120.000km. Bei Zweiterem sagte die BMW Werkstatt, "Sie sind zwar sehr vorsichtig gefahren, aber da können wir trotzdem nix machen". Heute fährt Sie den Smart und ist sehr zufrieden mit ihrem Downsizinggefährt.

Alles Einzelfälle, die für eine Gesamtbetrachtung gar nichts aussagen. eine Tabelle, Ausfälle pro Fahrzeugtyp und Motor wäre mal eine interessante Aufgabe für den ADAC.

Beitrag melden
roht_a 04.10.2017, 17:01
99. aha aha

aha. Versteh ich jetzt nicht. Mein alter Peugeot 309 XSI hatte ca. 900 Kg, 110 PS, grosser Kofferraum, leichteres Gewicht, mehr Fahrspass, mehr Platz innen (also ich meine schon etwas mehr), 1.8l (ein Motor der in alle Ewigkeit haelt), und kleiner Verbrauch (durch das geringere Gewicht vornehmlich - AHA !). Und jetzt: 0.wasweisichh liter, kein Platz, schwer wie ein Panzer. Aeh ??

Beitrag melden
Seite 10 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!