Forum: Auto
Fahrbericht Smart Forfour: Der durstige Däumling
Jürgen Pander

Nur 60 Zentimeter länger als der zweisitzige Smart, aber Platz für die ganze Familie: Mit diesem Konzept soll der Viersitzer ForFour endlich zum Bestseller werden. Der Wagen überzeugt tatsächlich - würde er nur nicht so viel schlucken.

Seite 1 von 12
Benjowi 11.02.2015, 07:04
1. Wo ist da Fortschritt?

Höhö, der Uralt-Peugeot 205, den ich als Stadtfahrzeug benutze fährt sich wie ein Go-cart und braucht nach Tankbeleg 6 l........

Beitrag melden
kojak2010 11.02.2015, 07:17
2.

8,3 Liter verbraucht mein Ford Transit mit Superhochdach und 7 Meter Länge, wohlgemerkt BELADEN und real im Alltagsbetrieb. 11 Liter verbrauche ich wenn ich meinen 9 Meter Anhänger noch mitnehme. dann habe ich ein Gesamtzuggewicht von 4,8 Tonnen! smart ist ja soooo smart.

Beitrag melden
Koalabärin 11.02.2015, 07:17
3. Oh, Mercedes, Du ehemals holde Maid...

Erst dieser hässliche Transporter mit Stern auf dem Kühlergrill, der weiß Gott wo hergestellt wird. Jetzt der slowenische Twingo mit Stern vorne drauf.
Leute in Stuttgart: Und ihr wollt Kasse machen bzw. Stückzahlen? Also den Flottenverbrauch drückt ihr mit dem nicht. Den kaufen doch nur ein paar Leute.

Beitrag melden
brahka 11.02.2015, 07:49
4. Wo bleibt der Fortschritt?

Es ist zwar bekannt, dass man mit großen Fahrzeuge größere Erfolge im Spritsparen durch technische Optimierung erzielen kann.
Dennoch ist es unfassbar, wie ein Auto dieser Klasse fast 9 Liter Verbrauch haben kann.
Das können andere Hersteller besser.

Beitrag melden
Machmal Hin 11.02.2015, 07:51
5. 11 liter bei 900ccm und 90 PS = fail

Mal ehrlich, da ist ein Golf 4 Diesel aus dem Jahr 2000 mit 130 PS viel sparsamer und liegt bei gerade mal 6 bis 8 litern, wenn man nicht aufpasst. 11 Liter nimmt er dann, wenn man mit Vollgas auf der Autobahn fahren kann... Der Smart ist also ein glatter Fail.

Beitrag melden
tbline67 11.02.2015, 07:53
6. Wie immer also..

Tja das ist wieder einmal mehr eine Bestätigung, dass der zu hohe Verbrauch also doch kein Hirngespinst der Käufer ist. Das war schon bei den vorhergehenden Generationen von Smarts so. Selbst der Diesel kommt nur bei sehr moderater Fahrweise zu dem angegebenen Schnittverbrauch.
Schade. Der Konzern macht es bei den "Großen " ja vor, dass man auch sparsam kann. Schade so wird das nichts

Beitrag melden
dani216 11.02.2015, 07:54
7. Zusätzlich zum inakzeptablen Verbrauch

kommt dann auch noch der recht happige Anschaffungspreis, der den Käufer auf Modelle aus Fernost schielen lässt. Zumal man dort eine vielfach längere Garantie bekommt und man bei einem Mangel nach zwei Jahren bei der Frage nach Kulanz nicht nur ein müdes Lächeln erwarten kann.

Beitrag melden
gwyar 11.02.2015, 07:59
8. Ach ja, da war noch was

Derzeit fahre ich einen in die Jahre gekommenen Suzuki Swift ohne Start-Stop-Automatik, dafür Automatikgetriebe. Mehr Hubraum, mehr PS. Ist kalt und ich fahre überwiegend Kurzstrecke zur Arbeit - unter 5km. Bei dem getesteten Verbrauch kann ich klar mitreden... Wo ist der Fortschritt, die Entwicklung geblieben?

Beitrag melden
chris4you 11.02.2015, 08:00
9.

und verkaufe teuer weiter"... oder so ähnlich...
Mit dem Verbrauch (bis auf Autobahn) habe ich einen Astra OPC (altes Modell) und mit einem Liter mehr an Verbrauch ein einiges älteres Fiat Coupe bewegt... Ist das Fortschritt?

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!