Forum: Auto
Fahrbericht Volvo S90: Bitte sagen Sie jetzt nichts
Jürgen Pander

Vor einiger Zeit hat Volvo seinen Werbeslogan gestrichen - die Autos sollen nun für sich selbst sprechen. Eine gute Idee, denn vor allem die neue Limousine S90 hat uns viel zu sagen.

Seite 8 von 9
jasper366 10.12.2016, 19:55
70.

Zitat von medwediza
Welche Marke mit dem ganz grossem Renommee wurde in den vergangenen Jahren völlig verbastelt, sodass es einem inzwischen fast etwas peinlich ist, damit rumzufahren? Genau, die mit dem Stern. Und deren Chefdesigner ist...? Eben.
Geschmacksache sagte der Affe und biß in die Seife....

Ich persönlich wollte keinen Mercedes W123, W124, 190er etc geschenkt haben, ich finde die sind grottenhäßlich, innen wie außen.

Die neuen Mercedes finde ich deutlich besser.

ZU Volvo (und Saab) kann ich nur sagen, fand ich früher häßlich, heute häßlich und in Zukunft wohl auch (Volvo, nachdem Saab ja übern Jordan ist).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medwediza 10.12.2016, 21:33
71. Trifft natürlich zu

Zitat von meandmycat
ich finde gerade die Baureihen 204 und 212 also bis 2016 richtig gelungen, über die neuen Modellreihen 205, 215 könnte man streiten, die gefallen mir auch nicht wirklich, der GLK geht gar nicht, das ist für mich ein Designunfall, aber das MB grundsätzlich verbastelte Autodesign hat, würde ich nicht sagen, gerade die Limousinen bis 2016 finde ich gut, wenn man dann Limousinen ohnehin mag. Der Volvo ist von außen ok, innen und für den Preis von der Technik eher nicht.
Das ist immer eine holzschnittartige Sache, wenn man das Design einer ganzen Marke beurteilt. Einzelne Modelle von MB finde ich gelungen, der Mehrheit jedoch ist nach meiner Ansicht das Elegante, das Mehr-sein-als-Schein, die überlegene Grandezza abhanden gekommen, die die Marke zeitlebens profilierte. Ist auch wieder eine Behauptung rein aus dem Bauch heraus, aber ich denke: MB kauft man vowiegend des einsam guten Images wegen. Das haben sie sich erarbeitet, das litt mal mehr, mal weniger - befindet und befand sich jedoch immer auf hohem Niveau. Wahrscheinlich werde ich jetzt vom Forum geteert, gefedert, an den Marterpfahl gehauen und gemeuchelt, trotzdem gestehe ich es offen: mein absoluter Autotraum ist der MB CLS Shooting Brake. Leider ist er nicht mit meinem Geldbeutel kompatibel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mazzmazz 11.12.2016, 07:10
72. Mercedes Design

Als langjähriger Mercedesfan bin ich mir noch nicht so ganz sicher, was ich vom aktuellen Design der Marke halten soll.
Meine Frau wollte ein kompaktes Auto, also haben wir eine A-Klasse gekauft. Aus folgenden Gründen: einer der wenigen technisch unauffälligen Benzinmotoren mit etwas Dampf. Innen sehr hochwertig und alles mögliche Spielzeug verfügbar. Kommt von Mercedes.
Das Aussehen war kein Kaufgrund. Die Front ist mir ein wenig zu prepotent und agressiv. Aber es ist kein langweiliger VW oder Skoda. Das war wichtig. Einen Opel Astra hätten wir uns auch noch gefallen lassen, aber der Mercedesverkäufer machte ein Angebot das man nicht ablehnen konnte. Das ist dann auch ein Vorteil, den Mercedes heute hat: in den letzten 20 Jahren sind alle Wettbewerber preislich nachgezogen. Abgezockt werden Sie überall, also können Sie auch gleich Mercedes fahren...
Der aktuelle S ist in meinen Augen auch o.k. Die Es fand ich als 211 schöner. Sie waren schlichter, eleganter.
Allerdings ist es für Designer bei Mercedes auch schwer, das Design der 80er Jahre Modelle zu toppen. Ein großer Wurf wie der W126 gelingt selten. Maserati hatte ihn mit dem alten Quattroporte, BMW mit dem E39, Volvo mit dem C30, um nur ein paar Bsp. zu nennen.
Die meisten Autos sind überdesignt und/oder langweilig.
Den Volvo 90 finde ich da gar nicht mal so schlecht. Einem Audi A6 würde ich ihn sofort vorziehen. Aber niemals einem BMW 5er oder einem mercedes E. Die sind eben nochmal eine andere Nummer und werden "mit Motor" angeboten.
Mag sein, dass es den "Nachwuchs" für Autos der oberen Mittelklasse irgendwann nicht mehr interessiert, welche Maschine vorne werkelt. Bislang sind die Kunden für solche Autos aber noch interessiert an großen Maschinen ab 6 Zylindern und würden einen Volvo 90 mit 4 Zylindern höchstens dann in Erwägung ziehen, wenn er 40% günstiger wäre als ein richtig ausgerüsgtetes Auto dieser Klasse.
Bleiben noch die Dienstwagenkutscher, die nciht dürfen wie sie wollen. Die kriegen wegen der hohen Leasingraten keinen Volvo, sondern müssen Audi A6 fahren, wenn sie es in die Vertriebsleitung geschafft haben. Die Mehrheit der Außendienstler und Serviceleute fahren sowieo hoch subventionierte Passat, Touran und A4. Auch ein kleinerer Volvo kann da nicht mithalten, denn mangels Volumen kann Volvo kein attraktives Flottenleasing anbieten, ohne richtig Geld mitzubringen.
Ich hätte für den Volvo 90 eine Lücke gesehen für einen hochkultivierten V6 Saugmotor mit mittlerer Leistung. Konsequent auf Langlebigkeit und Laufkultur ausgelegt. Stattdessen bekommt man einen 4 Zylinder Turbo in einem 2 Tonnen Auto. Das kann nichts werden, wenn die 10.000 Eur für den Austauschmotor und weitere 10.000 Eur für erhöhten reparaturbedarf an der Motorperipherie nicht großzügig ausgelegt beim Kaufpreis abziehen lassen. Also: 50.000 Eur mit Vollausstattung. Dann würde das vielleicht klappen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 11.12.2016, 13:04
73. ich bin immer wieder überrascht

Zitat von mazzmazz
Der aktuelle S ist in meinen Augen auch o.k. Die Es fand ich als 211 schöner. Sie waren schlichter, eleganter. Allerdings ist es für Designer bei Mercedes auch schwer, das Design der 80er Jahre Modelle zu toppen. Ein großer Wurf wie der W126 gelingt selten. Maserati hatte ihn mit dem alten Quattroporte, BMW mit dem E39, Volvo mit dem C30, um nur ein paar Bsp. zu nennen. Die meisten Autos sind überdesignt und/oder langweilig. Den Volvo 90 finde ich da gar nicht mal so schlecht. Einem Audi A6 würde ich ihn sofort vorziehen. Aber niemals einem BMW 5er oder einem mercedes E. Die sind eben nochmal eine andere Nummer und werden "mit Motor" angeboten. Mag sein, dass es den "Nachwuchs" für Autos der oberen Mittelklasse irgendwann nicht mehr interessiert, welche Maschine vorne werkelt. Bislang sind die Kunden für solche Autos aber noch interessiert an großen Maschinen ab 6 Zylindern und würden einen Volvo 90 mit 4 Zylindern höchstens dann in Erwägung ziehen, wenn er 40% günstiger wäre als ein richtig ausgerüsgtetes Auto dieser Klasse.
Die aktuelle S-Klasse gefällt Ihnen also, die fast genauso nur etwas kleiner aussehenden E- und C-Klassen gefallen Ihen aber nicht? Das ist erklärungsbedürftig. Zudem versuchen Sie immer wieder zu negieren, dass auch 5-er BMW und Mercedes E bei uns in den meisten Fällen einen 4 Zylinder unter der Haube haben, in den anderen EU Ländern auch. 6 Zylinder und mehr werden bei uns in der Klasse kaum noch gekauft, das ist was für Länder wie USA , wo der Sprit nichts kostet und wo die große Typenbezeichnung wichtig ist. Selbst in China wird z.B. der Audi A6 fast nur als 2.0 TFSI gekauft, auch in der Langversion.

Es geht nicht darum, was Sie oder ein paar Hubraum und Zylinder Fetischisten wollen, sondern, was der Markt will, und der kauft nun mal in der Klasse vornehmlich 4 Zylinder. Deshalb verzichtet Volvo auch auf mehr Zylinder und passt einfach die Leistung an von 190 bis 407 PS, alles aus einem 4 Zylinder 2 Liter Turbo Motor, egal ob Diesel, Benzin oder Hybrid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krypton8310 11.12.2016, 13:24
74.

Zitat von DerBlicker
6 Zylinder und mehr werden bei uns in der Klasse kaum noch gekauft, das ist was für Länder wie USA , wo der Sprit nichts kostet und wo die große Typenbezeichnung wichtig ist.
Die Typenbezeichnung ist hier auch vielen wichtig. Einen 550i zu fahren ist cool, ein 520d zu fahren ist Arbeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
besserbescheidwisser 11.12.2016, 13:51
75.

Zitat von DerBlicker
Die aktuelle S-Klasse gefällt Ihnen also, die fast genauso nur etwas kleiner aussehenden E- und C-Klassen gefallen Ihen aber nicht? Das ist erklärungsbedürftig. Zudem versuchen Sie immer wieder zu negieren, dass auch 5-er BMW und Mercedes E bei uns in den meisten Fällen einen 4 Zylinder unter der Haube haben, in den anderen EU Ländern auch. 6 Zylinder und mehr werden bei uns in der Klasse kaum noch gekauft, das ist was für Länder wie USA , wo der Sprit nichts kostet und wo die große Typenbezeichnung wichtig ist. Selbst in China wird z.B. der Audi A6 fast nur als 2.0 TFSI gekauft, auch in der Langversion. Es geht nicht darum, was Sie oder ein paar Hubraum und Zylinder Fetischisten wollen, sondern, was der Markt will, und der kauft nun mal in der Klasse vornehmlich 4 Zylinder. Deshalb verzichtet Volvo auch auf mehr Zylinder und passt einfach die Leistung an von 190 bis 407 PS, alles aus einem 4 Zylinder 2 Liter Turbo Motor, egal ob Diesel, Benzin oder Hybrid.
Ich habe das mal bei einem großen Online Gebrauchtwagen-Portal überprüft und bei beim BMW 5er (F10) werden etwa gleich viele 4 wie 6 Zyl. angeboten. Beim A6 (4G) sind die 6 Zyl sogar sehr deutlich Überzahl (Wahrscheinlich weil bei Audi noch ein 3.0 TDI mit 218 PS angeboten wird während der gleichstarke BMW 525d nur 4 Zyl hat)
Es gibt also durchaus noch genügend Kunden hierzulande, die gerne mit 6 Zylinder unterwegs sind. Ich finde es gut, dass man bei den dt. Herstellern noch die Wahl hat zw. 4, 6 oder 8 Zylinder. Bei Volvo ist man gezwungen 4 Zyl. zu fahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monolithos 11.12.2016, 17:33
76.

Zitat von medwediza
Das ist immer eine holzschnittartige Sache, wenn man das Design einer ganzen Marke beurteilt. Einzelne Modelle von MB finde ich gelungen, der Mehrheit jedoch ist nach meiner Ansicht das Elegante, das Mehr-sein-als-Schein, die überlegene Grandezza abhanden gekommen, die die Marke zeitlebens profilierte. Ist auch wieder eine Behauptung rein aus dem Bauch heraus, aber ich denke: MB kauft man vowiegend des einsam guten Images wegen. Das haben sie sich erarbeitet, das litt mal mehr, mal weniger - befindet und befand sich jedoch immer auf hohem Niveau. Wahrscheinlich werde ich jetzt vom Forum geteert, gefedert, an den Marterpfahl gehauen und gemeuchelt, trotzdem gestehe ich es offen: mein absoluter Autotraum ist der MB CLS Shooting Brake. Leider ist er nicht mit meinem Geldbeutel kompatibel.
Nein, hier wird niemand geteert, gefedert, an den Marterpfahl gehauen und gemeuchelt, nur weil er gern das hässlichste Auto, das man derzeit kaufen kann, besäße ... Spaß beiseite: Das Aussehen ist reine Geschmackssache und jeder soll das Auto fahren, das er gerne möchte. Ich hatte mal einen Mercedes und bin qualitativ derbe enttäuscht worden. Ich möchte keinen mehr haben, weil die Werkstattaufenthalte nicht kompatibel mit meinem Geldbeutel sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mazzmazz 12.12.2016, 05:37
77. So selten?

Die 6-Ender sind in der oberen Mittelklasse gar nicht so selten.
Insbes. Privatleute, die die Margen bringen, kaufen das.
Der Großteil sind Firmenautos, die nstürlich häufig mit 4Zyl. angeboten werden. Aber in diesem Beteich bekommt Volvo seit 30 Jahren kein Bein auf die Erde. Weil zu wenig subventioniert beim Leasing.
Wer also langlebigen "Schwedenstahl" an solvente Privatleute verkaufen will, sollte einen 6-Ender für große Autos im Programm haben.
Zur Optik von MB: das neue Design funktioniert über Länge. Wie bei BMW sehen auch die aktuellen MBs in klein irgendwie zu heiss gewaschen aus. Zudem ist der S eher Prestige, dort funktioniert der dicke Kühlergrill. Beim C wäre mehr Dynamik gefragt, finde ich.
Der C Kombi ist jedoch seitlich und hinten wieder gelungen. Such der E Kombi geht wieder.
Der 5er BMW ist für mich in seiner Klasse jedoch der Schönste. Als 535i auch technisch fein. Da kann man auch 90.000 Eur hinlegen. Kostet im Leasing eh weniger als ein S90.
Mir werden Sie Ihre Kleindiesel-Stinker nicht schmackhaft machen, dann lieber einen kleinen Tesla. Ich muss ja nicht mehr 100.000 Km p.a. fahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sichernicht 12.12.2016, 14:58
78. Willkommen in der Leasinggesellschaft!

Zitat von mazzmazz
Mir werden Sie Ihre Kleindiesel-Stinker nicht schmackhaft machen,
Mir quatscht die Nähmaschinen-Motörchen auch keiner schön. Es muss sich über deren Vorhandensein bzw. über das langsame Verschwinden von 6- und 8-Zylindern niemand wundern: schließlich wird ja bereitwillig gekauft, was die Autohäuser so anbieten.

Wenn ich mich richtig erinnere, lag schon vor über 10 Jahren der Leasing- bzw. Finanzierungs-Anteil der Neuzulassungen jenseits der 80%. Wo liegen wir da heute, bei 95%? Es ist ganz einfach: würde die Mehrheit der Neuwagenfahrer sich wieder darauf besinnen, ein Fahrzeug tatsächlich zu kaufen, es zu pflegen, zu reparieren und Minimum 5 oder 10 Jahre zu fahren, anstatt es nur für 12 oder 36 Monate zu leasen/finanzieren, sähe das Angebot herstellerseitig ganz anders aus.

Ebenso hat man die Wahl, einen Jahreswagen oder z.B. einen Jungen Stern zu kaufen. So könnte man zum gleichen Preis wie für ein neues gedownsizetes Nähmaschinchen auch ein nahezu neues Fahrzeug mit deutlich besserer Ausstattung und Motorisierung erwerben. Sogar mit Garantie. Was daran schlecht sein soll, konnte mir noch niemand erklären.

Aber da es offenbar bei vielen immer nur das neueste sein muss, hält sich mein Mitleid mit den downsizing-Geplagten absolut in Grenzen. Es wird ja niemand zum mitmachen gezwungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nick_neuer 12.12.2016, 17:21
79. Ich weiß...

..dass die Stellungnahme nicht gerade originell ist, muss es aber trotzdem loswerden:
Frontantrieb und 4-Zylinder sind in dieser Klasse ein KO-Kriterium. Wahrscheinlich nicht für die Masse der Kunden (die kaufen ja auch einen A6 in dieser Konfiguration) aber definitiv für mich. Konstruktiv billigste Bauweise.
Habe den V90 ein paar mal live gesehen und war vom Design sofort überzeugt (beim S90 gefällt mir das Heck nicht wirklich). Eigentlich schade drum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 9