Forum: Auto
Fahrbericht Volvo S90: Bitte sagen Sie jetzt nichts
Jürgen Pander

Vor einiger Zeit hat Volvo seinen Werbeslogan gestrichen - die Autos sollen nun für sich selbst sprechen. Eine gute Idee, denn vor allem die neue Limousine S90 hat uns viel zu sagen.

Seite 9 von 9
tuscreen 12.12.2016, 20:42
80. Okay, nicht mehr und nicht weniger

der S90 ist jetzt sicher nicht hässlich, aber gerade auf dem hiesigen bild 8 kann man gut das hauptproblem erkennen -- er sieht einfach zu beliebig aus. könnte genauso gut ein großer hyundai oder sonstiger japaner sein.

das interieur hat dafür immerhin noch was kantiges, erinnerte mich spontan an den stil der 70er und 80er. sieht leider im hiesigen schwarz ziemlich trist aus.

wenn schon volvo 90er, dann den V90, der zumindest von außen wirklich schön gelungen ist. der S90 ist von der designqualität her okay, nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mazzmazz 13.12.2016, 06:15
81. Sehe ich auch so

Meine Autos fährt der Verkäufer erst mal 3.000 Km.
Wir kennen uns gut, daher macht das nichts.
Wir ziehen dann vom engebotenen US-Preis noch ein Bisschen was ab und gut ist´s.
Zum ersten (und letzten) Mal habe ich auch gerade einen Privatleasingvertrag abgeschlossen. Der "Deal" war derart gut, dass ich mir das eingehen lasse. Mich erwarten wegen des guten Verhältnisses zum Autohaus aber auch keine Diskussionen darüber, ob nun der Steinschlag im Stoßfänger noch zum "normalen Verschließ" gehöre oder nicht.
Die anderen Autos kaufe ich stets und fahre sie so lange wie ich mag.
Alleridngs muss ich auch zugeben, dass mir die Preisgestaltung seit einiger Zeit nicht mehr zusagt und ich daher auch bis auf Weiteres keinen neuen großen Wagen mehr kaufen werde. Ein paar Jahre nutze ich mein 2014er Modell noch, dann lege ich mir vielleicht mal wieder etwas feines Altes zu. Diese aus Japan heimgeholten W126 560 im Neuzustand gefallen mir schon und ich fahre nur noch extrem wenig privat.
Viele andere scheinen ähnlich zu denken. In meiner eher wohlhabenden Nachbarschaft sieht man nicht mehr vor jedem 2. Haus den X5 fürs Frauchen stehen. Man bescheidet sich auch mal mit einem Sharan oder Bulli. Wo immer ich hinhöre haben die privaten Käufer die Nase voll von den explodierten Autopreisen. Uns hilft es auch nichts, wenn BMW 42% Nachlaß auf 5er und 35% auf X5 bei Flottenkunden gibt. Wer das System verstanden hat, möchte vielleicht als Privatkunde nicht mehr die fehlenden Renditen auffüllen sondern kauft ein Vorführauto und hält es etwas länger.
Wenn ich mir nun den Wertverlust der neueren Mercedes ansehe, habe ich es dann vollends satt. Vor ein paar Jahren kosteten 4 Jahre S-Klasse 40.000 Eur Wert. Heute sind es 70.000. Das sehe ich nicht mehr ein, so dicke habe ich es dann auch nicht.
Zumal ich ja meinen Fiat 500 Cabrio ohnehin so gerne habe, dass ich den S im Sommer keine 1.000 Km fuhr.
Selbst schuld, Freunde aus Deutschland. Mich zu verärgern war ein Fehler. Wenn auch nicht wirklich bilanzrelevant...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnellerfuchs 13.12.2016, 08:22
82. Jedem das seine

1. Vom Heck kann man halten was man will, uch finde es bei weitem nicht so hässlich wie die meisten hier vermutlich
2. dir Front ist einfach nur schick, endlich mal was neues zum ewig deutschen Einheitsbrei
3. die 'mini-motörchen' sind nur eine Anpassung an das, was in den nächsten jahren eh kommen wird. In 2-3 jahren werden die meisten neuen autos nur noch 4 zylinder sein. Und wo liegt denn das problem dabei? Die leistung ist schließlich die selbe

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 13.12.2016, 08:27
83. das ist ja interessant

Zitat von mazzmazz
Meine Autos fährt der Verkäufer erst mal 3.000 Km. Wir kennen uns gut, daher macht das nichts. Wir ziehen dann vom engebotenen US-Preis noch ein Bisschen was ab und gut ist´s. Zum ersten (und letzten) Mal........
Dem feinen Herr sind die deutschen Neuwagen auf einmal zu teuer. Aber vorher in jedem Beitrag auf dicke Hose machen und allen mitteilen, dass alles unterhalb einer aktuellen S-Klasse mit V8 Benziner kein Auto ist.

Die Listenpreise spielen in Deutschland bei teuren Autos doch keine Rolle, so was wird zu 90 % als Geschäftswagen gefahren, mal abgesehen von ein paar reichen Rentnern. Denn wer das Geld für so einen teuren Wagen hat, dem steht in aller Regel sowieso ein Firmenwagen zu oder er ist selbstständig und lässt den Wagen auch übers Geschäft laufen. Warum sollte er da den Wagen privat kaufen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 13.12.2016, 08:37
84. verstehe ich nicht

Zitat von nick_neuer
..dass die Stellungnahme nicht gerade originell ist, muss es aber trotzdem loswerden: Frontantrieb und 4-Zylinder sind in dieser Klasse ein KO-Kriterium. Wahrscheinlich nicht für die Masse der Kunden (die kaufen ja auch einen A6.....
Sie bekommen den Wagen doch auch mit Allrad, wenn Sie Frontantrieb nicht mögen. Für den Großteil der Kunden insbesondere im 190 PS Bereich ist Frontantrieb doch ausreichend. Es ist ja kein SUV, der sich im Winter nicht blamieren darf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mazzmazz 13.12.2016, 13:00
85. Oh mann...

Zitat von DerBlicker
Dem feinen Herr sind die deutschen Neuwagen auf einmal zu teuer. Aber vorher in jedem Beitrag auf dicke Hose machen und allen mitteilen, dass alles unterhalb einer aktuellen S-Klasse mit V8 Benziner kein Auto ist. Die Listenpreise spielen in Deutschland bei teuren Autos doch keine Rolle, so was wird zu 90 % als Geschäftswagen gefahren, mal abgesehen von ein paar reichen Rentnern. Denn wer das Geld für so einen teuren Wagen hat, dem steht in aller Regel sowieso ein Firmenwagen zu oder er ist selbstständig und lässt den Wagen auch übers Geschäft laufen. Warum sollte er da den Wagen privat kaufen?
Es scheint sich Ihrem Horizont zu entziehen, dass es auch Privatleute gibt, die gerne etwas mehr Geld für ein Auto ausgeben.
Aber das hat Grenzen. Bei mir ist diese Grenze nun erreicht.
Des Weiteren schrieb ich niemals, "dass alles unterhalb einer aktuellen S-Klasse mit V8 Benziner kein Auto ist".
Ich schrieb nur, dass ein Kleindiesel für mich keine Option ist und dass ich gerne auch einen 2-Zylinder Benziner fahre.
Wer ein Auto als Egobooster benötigt, versteht meine obige Einlassung natürlich nicht.
Ich brauche das schon lange nicht mehr. geschäftlich fahre ich übrigens auch BMW. Aktuell 3er, bald 5er. Diesel. Weil es bei uns im Unternehmen so vorgegeben ist. Deshalb kaufe ich mir meine privat genutzten Autos privat. Ich mag die Diesel einfach nicht.
Gute Fahrt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 9