Forum: Auto
Fahrrad-Blog: Der tägliche Straßenkampf
Ralf Neukirch

Seite 17 von 24
jonny_68 22.12.2016, 11:52
160. fast richtig....

Zitat von 112211
Wenn Sie sich so im Recht fühlen, dann lesen Sie doch hier nach (siehe Absatz 8): https://dejure.org/gesetze/StVO/5.html
Aus Ihrem link:

(8) Ist ausreichender Raum vorhanden, dürfen Rad Fahrende und Mofa Fahrende die Fahrzeuge, die auf dem rechten Fahrstreifen warten, mit mäßiger Geschwindigkeit und besonderer Vorsicht rechts überholen.

In engen Strassen sind 30cm NICHT ausreichender Raum!
Besondere Vorsicht ist auch relativ, oder?

Beitrag melden
Dino822 22.12.2016, 12:04
161.

Ich verstehe echt nicht, was dieses ständige gegeneinander Aufgerechne hier in den Kommentaren soll.
Werden die Verstöße der Autofahrer besser, weil Radfahrer angeblich "genausoschlimm" sind?
Hat der Autor irgendwo behauptet, dass Radfahrer sich immer und überall an die Stvo halten?

Nur liebe Autofahrer, gibt es einen sehr großen Unterschied zwischen den Fehlverhalten, die im Artikel erwähnt werden, und den Fehlverhalten von Radfahrern, die Sie hier so wortstark anprangern (und hoffentlich nicht als Entschuldigung für ihre eigenen Regelübertretungen ansehen):
Macht ein Autofahrer Mist und es kommt zum Unfall, liegt der Radfahrer bestenfalls im Krankenhaus, oder direkt auf der Bahre.
Macht ein Radfahrer Mist und es kommt zum Unfall, liegt der Radfahrer bestenfalls im Krankehaus, oder direkt auf der Bahre.
Sie erkennen den Unterschied?

Also einfach mal an die eigene Nase fassen.

Beitrag melden
jonny_68 22.12.2016, 12:05
162. ja, aber....

Zitat von magicveloce
offensichtlich kennen Sie die Verkehrsregeln nicht so genau (Hauptinhalt des Artikels). Selbstverständlich ist es erlaubt, als Radler bei roter Ampel rechts an den wartenden Autos vorbei zu fahren.
"(8) Ist ausreichender Raum vorhanden, dürfen Rad Fahrende und Mofa Fahrende die Fahrzeuge, die auf dem rechten Fahrstreifen warten, mit mäßiger Geschwindigkeit und besonderer Vorsicht rechts überholen."

Dies zu beachten gehört auch dazu! Und nein, 30cm ist nicht ausreichender Raum!

Beitrag melden
jonny_68 22.12.2016, 12:08
163. bitte vollständig!

Zitat von Alltagsradfahrer
Meine Erfahrung als Radfahrer ist, dass sehr viele Autofahrer sich nicht an die Verkehrsregeln halten. Ein Blick in die StVO hilft: Radfahrer dürfen an wartende Fahrzeuge mit mäßiger Geschwindigkeit und besonderer Vorsicht rechts überholen (§ 5 Absatz 8).
wenn, dann bitte vollständig:
(8) Ist ausreichender Raum vorhanden, dürfen Rad Fahrende und Mofa Fahrende die Fahrzeuge, die auf dem rechten Fahrstreifen warten, mit mäßiger Geschwindigkeit und besonderer Vorsicht rechts überholen.

Vorbei, ja, kein Problem, aber 30cm ist kein ausreichender Platz, und manchmal sind die Strassen so eng, dass man als Radfahrer auch hinter dem Auto warten muss!

Beitrag melden
ah24 22.12.2016, 12:12
164.

Ich bin in Münster Verkehrsteilnehmer, ich gehe zu Fuß, fahre Bus, schon mal Zug, Fahrrad und Auto.
Im Gegensatz zu meinen Kollegen in der Firma, die auch Radfahren und sich aggressiv um Rechte beim Radfahren bemühen, setze ich sogar einen Helm auf, wenn ich mit dem Rad unterwegs bin.
Ich stelle auch fest, dass Fahrzeuge den Radweg blockieren. In der Regel sind das Paketdienste und LKWs an oder in der Nähe von Baustellen. Ich habe dafür Verständnis. Die blockieren ebenso ein Teil der Straße und irgendwo müssen sie in der Nähe des Ziels halten.
Alles gut? Nein! Wenn ich als Fußgänger unterwegs bin, ärgere ich mich über Fahrräder, die in mehreren Reihen an Hauswänden parken, so dass ich als Fußgänger auf den Radweg ausweichen muss. Da kommt dann auch meist ein rücksichtsloser Radfahrer und betätigt lieber die Klingel als die Bremse.

Aber, wenn die motorisierten Teilnehmer verstanden haben, dass ihnen die Straße nicht allein gehört, werden die Radfahrer auch einsehen müssen, dass schon mal ein Paketwagen auf einem Teil der Verkehrsfläche halten muss und dabei vielleicht auch die Spur für Radfahrer, die dann ja auch allen gehört, blockiert.

Was mir fehlt ist die gegenseitige Rücksichtsnahme der Verkehrsteilnehmer untereinander, unabhängig vom Verkehrsmittel.

Beitrag melden
Knacker54 22.12.2016, 12:13
165. Die Straßenverkehrsordnung ist für ALLE da!

STVO § 1
Grundregeln

(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

(2) Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

DAS ist der wichtigste § für ALLE Verkehrsteilnehmer - also Auto. und Radfahrer und Fußgänger! Alles klar?

Beitrag melden
Alltagsradfahrer 22.12.2016, 12:14
166.

Zitat von jonny_68
Vorbei, ja, kein Problem, aber 30cm ist kein ausreichender Platz, und manchmal sind die Strassen so eng, dass man als Radfahrer auch hinter dem Auto warten muss!
Da stimmt natürlich.

Beitrag melden
myonium 22.12.2016, 12:14
167.

Zitat von hackebeilchen
und auch das sagt die StVO : Der angeordnete Radweg muss nur benutzt werden wenn er eine Alternative zur Strasse im Sinne von fahrbahnbegleitend darstellt und er nutz - bzw. zumutbar ist (Bsp. zugeparkter Radweg, starke Verschmutzungen , Schnee o.ä) . Auch wenn nicht erkennbar ist wohin der Radweg führt oder keine Zufahrt / Auffahrt besteht. Also ist per Gesetz nicht automatisch jeder Radfahrer gleich ein Krimineller nur weil er nicht immer und überall den Radweg benutzt, auch wenn als solcher ausgewiesen.Offenbar sind solche Regelungen aber vielen hier nicht bekannt. Da besteht doch deutl. Nachschulungsbedarf.
Alles richtig. Mit ging es ja nur um die etwas schlichte Behauptung, Radwege seien nur ein Angebot, das man als Radfahrer nicht annehmen müsse. Man muss eben doch - sofern die Voraussetzungen erfüllt sind. Ob das immer sinnvoll ist, steht nochmal auf einem ganz anderen Blatt ...

Beitrag melden
jonny_68 22.12.2016, 12:23
168. Ja, Sie haben das Recht

Zitat von Timo Siedler
Radfahrer als Rowdys?? Wie viele Verletzte, Tote oder von mir aus auch Sachschäden gab es in diesem Jahr aufgrund von rüpelhaften Verhalten von Radfahrern? Ich selbst bin Radfahrer und halte mich an die Regeln. Wenn ein paar Spinner das nicht tun, will ich dennoch sicher durch den Verkehr kommen. Darauf habe ich ein Anrecht.
... als Radfahrer sicher durch den Verkahr zu kommen. Und wenn sie, wie Sie schriben sich an die Regeln halten: Respekt! Das sind leider mehr als nur "ein paar Spinner", die dies nicht tun.

Um nur mal den Vergleich zu ziehen (wenn ich mich richtig erinnere): In Freiburg in den letzten 2 Monaten 1 Tote durch Auto/LKW und Rad (vergangene Woche) und 1 Toter durch Rad/Rad.

Sicher nicht repräsentativ, aber auch nicht zu vernachlässigen!

Beitrag melden
Alltagsradfahrer 22.12.2016, 12:26
169.

Zitat von jonny_68
Aus Ihrem link: (8) Ist ausreichender Raum vorhanden, dürfen Rad Fahrende und Mofa Fahrende die Fahrzeuge, die auf dem rechten Fahrstreifen warten, mit mäßiger Geschwindigkeit und besonderer Vorsicht rechts überholen. In engen Strassen sind 30cm NICHT ausreichender Raum! Besondere Vorsicht ist auch relativ, oder?
Sie sind offen lange nicht mehr Fahrrad gefahren oder haben Probleme mit Zahlen: Ich habe kein Kinderfahrrad zur Hand zum Nachmessen, aber auch ein Kinderfahrrad ist vermutlich breiter als 30 cm. Mein Rennradlenker ist 44 cm breit. Die meisten "Stadträder" und die verbreiteten MTBs sind wedentlich breiter. Was soll das also?

Beitrag melden
Seite 17 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!