Forum: Auto
Fahrverbote: Umweltbundesamt bezweifelt Wirksamkeit von Diesel-Kompromiss
DPA

Die Ergebnisse des jüngsten Diesel-Gipfels taugen nach Einschätzung des Umweltbundesamtes nicht, um Fahrverbote zu verhindern. Das sagte die Behörde dem SPIEGEL - der erzielte Kompromiss sei " beliebig unkonkret".

Seite 1 von 5
Idinger 05.10.2018, 13:44
1. Der Langmut

der GROKO mit Erklärungen nachgeordneter Behörden ist wirklich erstaunlich: Erst wird der Präsident des Verfassungsschutzes von Herrn Seehofer vorgeschickt, um die Kanzlerin zu kritisieren, jetzt kritisiert das Umweltbundesamt die eigene Ministerin. Kann das nicht endlich abgestellt werden - oder werden wir von Polit-Clowns regiert? Vielleicht sollte Frau Nahles mal wieder an die Kanzlerin schreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jones_simth 05.10.2018, 14:10
2.

Mir ist immernoch nicht klar warum die automobilindustrie für die Nachrüstlösung bezahlen sollte. Fahrzeuge die mit EU5 und EU4 homologiert worden sind waren zu diesem Zeitpunkt Stand der Technik. (Ausgenommen natürlich betrügerischer Absichten im VW Konzern). Dass nicht viel früher strengere Grenzwerte in Ballungsgebieten gegolten haben liegt nicht direkt in der Verantwortung der Automobilindustrie. Politisches Versagen trifft es wohl besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 05.10.2018, 14:15
3. liebes umweltbundesamt,

eventuell liegt es ja gar nicht an den pkw verkehr, besonders den diesel-pkw... ich würde ja mal die anderen verschmutzern prüfen und dann mal ins richtige verhältnis setzen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marinero7 05.10.2018, 14:20
4. Konstruktiv denken

Die schnellste Lösung wäre eine Versetzung der Messstationen an andere Standorte wie es z. B. Österreich und Griechenland gemacht haben. Beide Staaten haben kein Abgasproblem! Natürlich müsste die Autoindustrie den Umzug der Stationen bezahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zäsus 05.10.2018, 14:24
5.

Mein Opa hat oft gesagt: Stell dich recht dumm an, dann brauchst du recht wenig zu tun. Wer an diese "Ergebnisse" der Diesel-"Gipfel" mit der Erwartung eines 2ten Aktes eines abscheulichenn Schmierentheaters geht, wird nicht enttäuscht: Absatzspritze und Mogelpackung für die Automobilindustrie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 05.10.2018, 14:25
6. Was nicht passt wird...

Zitat von Idinger
der GROKO mit Erklärungen nachgeordneter Behörden ist wirklich erstaunlich: Erst wird der Präsident des Verfassungsschutzes von Herrn Seehofer vorgeschickt, um die Kanzlerin zu kritisieren, jetzt kritisiert das Umweltbundesamt die eigene Ministerin. Kann das nicht endlich abgestellt werden - oder werden wir von Polit-Clowns regiert? Vielleicht sollte Frau Nahles mal wieder an die Kanzlerin schreiben.
...passend gemacht? Das Umweltbundesamt schätzt, mit den Infos die es hat, die Auswirkung von Maßnahmen ab, mit bestem Wissen und Gewissen. Und die Auswirkungen von schadstoffsenkenden Maßnahmen lassen sich nun mal simulieren, wenn auch sicher mit einer großen Toleranzbreite. Das hat zunächst mal nichts mit kritisieren zu tun, sondern mit einer realistischen Einschätzung. Oder läuft das inzwischen schon unter Majestätsbeleidigung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 05.10.2018, 14:40
7. @marinero7

"–---
marinero7 heute, 14:20 Uhr
3. Konstruktiv denken
Die schnellste Lösung wäre eine Versetzung der Messstationen an andere Standorte wie es z. B. Österreich und Griechenland gemacht haben. Beide Staaten haben kein Abgasproblem! Natürlich müsste die Autoindustrie den Umzug der Stationen bezahlen.---" und damit machen Sie die Büchse der Pandora auf. Ist Ihnen denn nicht bekannt, dass Bundesweit Passiv-Sammler zu dem Thema ausgewertet wurden und sogar in Nebenstraßen, wie auch im Druchgangs-Dorf Überschreitung fest gestellt wurden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkcoe 05.10.2018, 14:45
8. Schnell, präzise - und falsch

ist eben das Kredit nach 13 Jahren Merkel Versagen. Aber diese Aussage meint nicht nur das Diesel Elend von Merkels Schrottregierung, sondern nahezu alle Bereiche. Nun Amtsversager Scheuer bekommt die Belohnung für seine brilliante. Leistung schon in wenigen Tagen - und wird mit seiner mehr als überflüssigen CSU in die Tonne getreten. Und danach müssen wir sehr wahrscheinlich Desaster Merkel auch nicht mehr lange ertragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrich.schlagwein 05.10.2018, 14:55
9. So lange

Behoerden wie der Bundesrechnungshof, das Bundesumweltamt usw. weiterhin funktionieren, besteht noch Hoffnung, dass Verstand bestehen bleibt. Das Bundeskabarett muss dringend davor gewarnt werden, die Autoindustrie, Energiekonzerne, demnaechst vielleicht auch noch den DFB und die Deutsche Bank auf Kosten der Buerger und Steuerzahler zu "retten". Es interessiert immer noch die Frage, wieviel Fahrzeuge VW und Freunde mit geringem finanziellen Aufwand durch den Einsatz der 2007 abgewaehlten Motorverbesserungen haette bauen koennen; im Vergleich zu den Strafzahlungen, dem Image und Vertrauensverlust. Teilemehraufwand fuer Abgasreinigung durch zielgerechten Einsatz von Kostenrechnern unter Euro 300/Fahrzeug?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5