Forum: Auto
Fahrverbote: Viele Autos sind ohne grüne Plakette in Umweltzonen unterwegs
DPA

Um Diesel-Fahrverbote umzusetzen, könnte die blaue Plakette kommen. Doch eine Umfrage zeigt: Wo das Autofahren bereits jetzt nur mit eine Farb-Plakette erlaubt ist, wird diese Vorschrift oft missachtet.

Seite 1 von 16
flintenschuetze.de 03.03.2018, 09:15
1. Langsam fällt es auf

Der Spiegel sollte statt ständiger Panikmache endlich vernünftige Recherche betreiben - beispielsweise gibt es die Euro6d Norm noch nicht. Die kommt erst im Herbst dieses Jahres.
Anstatt immer nur auf Dobrindt herumzuhacken, wäres es angebracht die Historie vernünftig zu recherchieren. Man wird auf eine Reihe von Verkehrsministern stoßen, die lange vor Dobrindt die jetzigen Probleme schützend mitbegründet haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aberlour A ' Bunadh 03.03.2018, 09:19
2. Summer in the City

Was kann es Schöneres geben, als bei obigen Bild auf dem Mittelstreifen zu sitzen, eine Tasse Café zu genießen und der Duft der Freiheit einzuatmen. Seien wir mal ehrlich. Das macht die Stadt doch erst attraktiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markusd09 03.03.2018, 09:20
3. ist

doch ganz einfach.
Betroffene Fahrzeughalter durch die kfz Zulassungsstelle anschreiben lassen...Frist von 2 Wochen geben und sollte bis dahin nicht nachgewiesen werden das man die Plakette hat wird das Auto stillgelegt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mephisto Müller 03.03.2018, 09:22
4. Richtig so.

Sollte die blaue Plakette und Fahrverbotszonen kommen freue ich mich über jeden der diese stumpf ignoriert. Ich würde es, hätte ich keinen nagelneuen Diesel, ebenfalls tun. Diesen seines gleichen suchenden Wahnsinn muss man einfach ignorieren und weiter machen als sei nichts gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank_n_furter 03.03.2018, 09:25
5. Wer hätte das gedacht?

Was wird denn noch alles missachtet? Da würde eine beliebig lange Liste herauskommen. Es gibt halt ein einen gewissen Prozentsatz von Leuten, die meinen, Regeln seien nur Empfehlungen (für andere): rechts überholen, rasen, im Halteverbot parken (gerne mit Warnblinker, dann darf Mann das), Mittelspurfahrer, etc.
Regeln müssen auf ihre Einhaltung kontrolliert werden, und die Verkehrsanarchisten müssen spürbare Strafen erhalten, sonst können wir sie abschaffen, das wäre ehrlicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haichen 03.03.2018, 09:25
6. Ausnahmen

Bei uns gibt es eine Umweltzone, da hat man einfach ein riesiges Schild mit eine ellenlangen Ausnahmenliste danebengepappt. Darauf sind einfach alle Firmen aufgeführt zu denen auch Fahrzeuge ohne Plakette Zugang haben. Kein Handwerker steht da drauf, sondern nur grosse Unternehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olliver_123 03.03.2018, 09:42
7. Dunkelziffer viel höher

Wer einfach nur durch die Umweltzone durchfährt oder nicht in dieser sein Auto öffentlich abstellt, kann eigentlich nur noch durch eine Verkehrskontrolle 'enttarnt' werden. Ich fahre jeden Tag durch Umweltzonen und meine letzte Verkehrskontrolle liegt mindestens 5-6 Jahre zurück...Ich kenne Leute, die haben eine 'Plakette' aus dem Internet. Anstatt der 4 ist ein Stinkefinger darauf abgebildet...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phthalo 03.03.2018, 09:44
8. Verboten würden mich in diesem Fall nicht interessieren

Ich bin einer von denen, die tatsächlich auch einen Umweltgedanken hatten, als sie sich den Diesel (EUR 5) kauften. Aber das hat sich nun geändert. In meiner Stadt werde ich eh nicht betroffen sein und in HH eventuell 2 mal im Jahr. Aber da würde ich einfach durch die Verbotszonen fahren. Dabei erwischt zu werden ist verschwindend gering und wenn ..... naja. 25 EUR. Was solls?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rgsf 03.03.2018, 09:50
9. Schilda

Man braucht in den besagten Städten die grüne Umweltplakette sogar für ein voll-Batterie Elektrofahrzeug! Oder riskiert ein Bußgeld. Bei so viel EV-Förderung brauchen wir uns nicht tu wundern dass saubere Luft in den Städten nicht vorankommt. E-Autos (nicht Hybride) haben übrigens trotz der Batterieherstellung und des dt. Primärenergiemixes zur Stromerzeugung eine positive CO2 und natürlich NOX Bilanz gegenüber allen Fossilen. Von sauberer Stadtluft gar nicht zu reden. Für Langstrecke bzw. Winterbetrieb sind sie als System noch verbesserungsfähig, das stimmt schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16