Forum: Auto
Fahrverbotsurteil: So zerfiel der GroKo-Dieselkompromiss in sieben Tagen
Getty Images

Die Berliner Fahrverbote sind der nächste Tiefschlag für die Große Koalition in der Dieselkrise. Zentrale Beschlüsse des jüngsten Gipfels sind praktisch wertlos. Die Chronologie des Scheiterns.

Seite 14 von 22
Gesamtbild 10.10.2018, 07:58
130. Eingentlich unglaublich...

...die ganze Diskussion! Ein Abmahnverein (DUH) deren Geschäftsmodell mit der Umwelt soviel zu tun hat wie ein Verbrennungsmotor mit sauberer Luft treibt die deutsche Politik und Industrie vor sich her. Ein einzelnes Kreuzfahrtschiff mit aktueller Bauweise stößt soviel Stickoxide aus wie MILLIONEN Dieselautos. Wo waren noch gleich die ersten Fahrverbote? Ach ja Hamburg! Nene alle Dieselfahrverbote in den Städten werden nix bringen. Gibts glaub ich ne tolle Sendung von Yogeschwar (weis nicht obs richtig geschrieben ist sorry!). Das Grundproblem ist das bei allen Autos Dreck hinten rauskommt. Ist die Dieselsau durchs Dorf getrieben kommt garantiert die nächste Abgassau, wahrscheinlich Ultrafeinstaub beim Direkteinspritzer. Im Moment ist die Rechtslage so dass ich mir ein 15 Liter Benzin SUV kaufen kann und keine Probleme in irgendeiner Stadt bekomme aber ein Diesel Smart mit wahrscheinlich 3l Verbrauch leider draussen bleiben muss. Ein schönes Beispiel für lückenhafte Gesetzgebung. Verrückte Welt! Das eigentliche Problem wird nicht genannt und das heisst: Es fahren viel zu viele Autos in unseren Sädten rum! Ich glaub irgendwas um die 70% aller Autofahrten in Deutschland sind Strecken unter 10 km. Völliger Wahnsinn! Die Innenstädte müssen langfristig vom Autoverkehr befreit werden, oder zumindest muss er stark reduziert werden. Das ist die Aufgabe, nicht auf einzelnen Autofahrergruppierungen rumhacken und sagen das ist die Lösung. Man kann doch nicht einem Auto die Fahrerlaubnis entziehen das eine Offizielle Zulassung hat! Dann ist es doch nur noch ne Frage der Zeit bis alle Verbrenner verboten werden, wenn die DUH die nächste gewinnbringende Gesetzteslücke findet...die werden übrigends unter Anderem von Toyota finanziert...ein Schelm der Böses dabei denkt! Ich fahr jetzt mal wie jeden Morgen meine 7 km mit dem Fahrrad zur Arbeit! Gruß!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bayerns_bester 10.10.2018, 07:59
131.

Zitat von flo_bargfeld
Die deutschen Autobauer haben mir die Entscheidung leicht gemacht: Ende November steht der erste Prius vor der Tür.
Kann ich nachvollziehen. Bei mir ist zwar erst in 1,5 Jahren ein Wechsel vorgesehen. Dann werde ich von einem deutschen Hersteller zu Volvo wechseln und mir einen Hybrid (keinen SUV) holen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bayerns_bester 10.10.2018, 08:03
132.

Zitat von ingo.wachtberg
....sicher keine schlechte Entscheidung.
Der Forist schreibt, dass er von Audi auf Prius wechselt. Designtechnisch sicher keine Verschlechterung. Audi bzw. der gesamte VW Konzern sind doch designmäßig an Spießigkeit und Langeweile nicht zu überbieten. Und ja, ich hatte früher auch Audi. Ich weiß, wovon ich schreibe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dark Agenda 10.10.2018, 08:03
133. Äh

Zitat von brooklyner
Ich hab ja keine Ahnung, daher frage ich hier in die Runde: so ein Wagen - und sei er auch ein Jahr alt - kostet ja eine ganze Stange Geld - selbst ein Golf. Ist es denn nicht möglich, den Dieselmotor rauszunehmen und beim örtlichen Schrauber einen Benzinmotor reinzubauen? Der ganze Rest des Wagens....n.
Zum einen sind die Kosten immens v.a da es ja eine komplett improvisierte Bastelei wäre.
Das kann man vielleicht mal mit einem Oldtimer machen aber mit einem modernen gefertigten Auto?
Zum anderen ist der Wiederverkaufswert Null.
Drittens muss eine Behörde die Geschichte absegnen (Zulassung) so weit ich weiß sonst ist der Wagen illegal zu betreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mantrid 10.10.2018, 08:04
134. Umtauschprämien-Lüge

Umtauschprämie bedeutet für mich, dass ich mein Altfahrzeug gegen ein Neufahrzeug rtausche und dafür noch Geld bekomme, eben eine Prämie für einen Umtausch. Angedacht war aber lediglich ein Preisnachlass, den bei guten Verhandlungsgeschick sowieso jeder bekommt. Das ist Schönsprech á la Orwell. Die ganze Nummer war von Anfang der Versuch, die Öffentlichkeit für dumm zu verkaufen. Ebenso hätte die Koaltion beschließen können, dass morgen in Deutschland 12 Stunden die Sonne scheint und es überall mindestes 22 Grad hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bedireel 10.10.2018, 08:14
135.

Wie kann man nur so Blöd sein einem Hauptsponsor der Umwelthilfe nämlich Toyota dabei helfen die deutsche Autoindustrie plattzumachen. Das erinnert mich an den Sommer 2011, ich fuhr ich im Auto quer durch Norddeutschland, von der Nordsee nach Berlin. Alle Stunde kamen im Autoradio die Nachrichten. Ungefähr Folgendes bekam ich von verschiedenen Sendern mehrfach zu hören: „Unter Vorsitz des ehemaligen Bundesumweltministers Klaus Töpfer ist in….. (wahrscheinlich Berlin) eine Ethikkommission zusammengekommen, um über den Ausstieg aus der Kernenergie zu beraten.“ Nur ein einziger kleiner Spartensender bemühte sich um eine korrekte Meldung: „ Unter Vorsitz des ehemaligen Umweltministers Klaus Töpfer ist in…eine Ethikkommission zusammengekommen, um zu
beraten, ob und ggf. unter welchen Umständen ein Ausstieg aus der Kernenergie möglich ist.“ Zu erwähnen, welche „Experten“ in dieser Kommission waren, erspare ich mir hier. Aber man muss sich immer wieder vor Augen führen, wie die GEZ-Medien die Bürger durch zumindest tendentiöse Berichterstattung zu manipulieren trachten. Der deutsche Michel indes döst weiter vor sich hin und hält die Energiewende „im Prinzip“ heute noch mehrheitlich für richtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leonia Bavariensis 10.10.2018, 08:15
136. Etikettenschwindel

Und zwar auf ganzer Linie. Seitens der Autohersteller seit Jahren und auch seitens unserer CSU-Verkehrsminister. Vollmundige Ankündigungen und blendende Fassaden und dahinter nur die heiße Luft Potemkinscher Dörfer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ingo.wachtberg 10.10.2018, 08:15
137. K70-Ingo hat recht

Zitat von J_A_P
nachvollziehbar. Clever? Wohl kaum ....da gehört nun wirklich nicht viel Cleverness dazu. Ich finde es nur traurig, dass man sich so eine Drecksschleuder mit voller Absicht und im Bewusstsein der schlechten Abgaßwerte holt. Letzten.....
Eine neues Auto bringt allein wegen seiner Produktion einen Rucksack für die CO2-Emissionen mit. Ein altes Auto "zu Ende" fahren, ist umweltechnisch nicht das Schlechteste. Immerhin müssen die Kisten ja im Gegensatz zu vielen anderen Ländern alle zwei Jahre zur Hauptuntersuchung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bayerns_bester 10.10.2018, 08:16
138.

Zitat von prophet46
In der unbestreitbar von Ökofundis in Brüssel und den Grünen hierzulande entstehenden Ökodiktatur sind nicht die Höckes (AfD) die vermeintlichen neuen "Heydrichs", sondern die Reschs (DUH). Deutschland hatten mal eine Fotoindustrie, eine Phonoindustrie, eine Fernsehindustrie, alles weg. Und so dürfte es auch der deutschen Autoindustrie ergehen, bisher hochprofitabel ......
Sie zählen ja in Ihrem Beitrag schön die Industriezweige auf, die in der Vergangenheit hier in Deutschland den Bach runtergegangen sind. Sind am Niedergang der Foto- und Phono- sowie Fernsehindustrie auch die bösen "Ökospinner" schuld? Oder liegt die Verantwortung nicht vielleicht eher bei Fehlern der damaligen Unternehmen? Eines ist sicher: Am "Aus" der deutschen Autoindustrie werden keine "Ökospinner" schuld sein. Sondern kriminelle und unfähige Nieten in den Vorständen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein Mechaniker 10.10.2018, 08:20
139. Einfach mal reinlesen und genießen ....

https://www.duh.de/fileadmin/user_upload/download/Projektinformation/Verkehr/Luftreinhaltung/180327_8-Punkte-Sofortprogramm-Saubere-Luft.pdf
Und dann bitte ein paar Jura Studenten im zweiten Semester die hanebüchenen juristischen Klopper herausfinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 22