Forum: Auto
Fahrzeuge schlucken zu viel Sprit: China stoppt Bau von 553 Automodellen - auch VW be
Getty Images

China ergreift drastische Maßnahmen gegen Spritschlucker: Zum Jahresstart hat Peking den Bau von 553 Modellen untersagt, die nicht die staatlichen Verbrauchsvorgaben erfüllen. Betroffen sind auch Joint-Ventures, an denen VW und Daimler beteiligt sind.

Seite 18 von 18
wauz 02.01.2018, 19:04
170. Sie wollen schlauer sein, als die Physik?

Zitat von descartes
Falsch, das Grundübel rund um S ist, dass LKWs auf Bs nur 60 fahren dürfen und faktisch alle rechten Spuren nur von LKWs genutzt werden, auch wenn die 200m und mehr Abstand haben, da kein PKW es mehr für nötig hält für die kurze Strecke rechts zu fahren. Faktisch stehen auf allen Bs um S somit für PKWs nur eine Fahrspur zur Verfügung. Und Überraschung 60/80 bringen der Umwelt nur eins, nämlich etwas weniger Lärm. Ach und bitte noch einen link zum Grossversuch mit Tempo 6, der Ihre Fantasien belegt. Mag sein, dass Sperrzonen kommen, aber ich werde das nicht mehr erleben, gesetzt den Fall, ich bin kein medizinisches Wunder und lebe noch 70-80 Jahre.
Es ist längst wissenschaftlich erwiesen, wie sich die Transportkapazitäten der Straßen verändern, je nach Verkehrsbelastung. Man hat das an Hand von Schwingungsmodellen klar bewiesen, welche Geschwindigkeit bei welcher Belastung optimal ist. Das wollen nur Sie und die Politiker nicht wahr haben.
Es ist auch erwiesen, dass ein einzelner linksblinkender Schnelfahrer eine ganze Autobahn zum Erliegen bringen kann.
Ihr Glaube, man käme mit "schneller Fahren" auch schneller voran, ist einfach nur kindlicher Glaube an Magie.
(nebenbei: die Typen mit dem Schwingungsmodell haben sich nicht nur ihren Doktor damit verdient...)

Beitrag melden
wauz 02.01.2018, 19:37
171. Wenn wir mal ehrlich mit uns selbst sind,

Zitat von moistvonlipwik
Mag alles sein. Das ändert nichts daran, dass der Individualverkehr (privater wie gewerblicher) irgendwann mangels Resourcen wieder zurückgehen muss, hierzuland wie anderswo. Es ist sicher zutreffend, dass die gerne propagierte Idee, es ginge nur um einen Wechsel des Antriebssystems (Elektor statt Verbrenner) nicht tragfähig ist. Der Rückgang wird wohl nicht vollständig durch öffentlichen Verkehr aufgefangen werden können. Mit anderen Worten: es wird weniger werden. Das zu organisieren ist und bleibt Aufgabe der Politik.
als Autofahrer, dann gestehen wir uns ein, dass im Bereich Pkw Trabant, Wartburg und Barkas völlig ausreichend wären. Natürlich auf Basis aktueller Technik. Und die Trabis könnten locker weg E-Mobile sein. Da Autos eh die meiste Zeit herumstehen, ist es auch völlig ausreichend, wenn der Wechselakku bzw der Fahrzeugakku geladen wird, wenn der Wind weht.
Und ja: der Pfarrer, der Doktor und so ein paar Leute werden vorrangig bedient.
(Für mich als Parteifunktionär wird wahrscheinlich für unumgängliche Fahrten ein Dienstwagen zur Verfügung stehen...)

Beitrag melden
fahrgast07 02.01.2018, 19:47
172. Chinesen sind konsequent

Wir begrenzen lieber die Leistung von Staubsaugern und Glühbirnen. Aber dass Autos immer fetter und durstiger werden, stört uns nicht.

Man mag über solche Eingriffe streiten. Jedenfalls sind die Chinesen konsequent, nicht so heuchlerisch wie wir, die nur vom Umweltschutz reden.

Beitrag melden
descartes 02.01.2018, 20:16
173.

Zitat von wauz
Es ist längst wissenschaftlich erwiesen, wie sich die Transportkapazitäten der Straßen verändern, je nach Verkehrsbelastung. Man hat das an Hand von Schwingungsmodellen klar bewiesen, welche Geschwindigkeit bei welcher Belastung optimal ist. Das wollen nur Sie und die Politiker nicht wahr haben. Es ist auch erwiesen, dass ein einzelner linksblinkender Schnelfahrer eine ganze Autobahn zum Erliegen bringen kann. Ihr Glaube, man käme mit "schneller Fahren" auch schneller voran, ist einfach nur kindlicher Glaube an Magie. (nebenbei: die Typen mit dem Schwingungsmodell haben sich nicht nur ihren Doktor damit verdient...)
Wenn Sie meinen. Nein, ich bin nicht schlauer als die Physik, aber ich erlebe tatgäglich das Gegenteil, von dem, was Sie hier behaupten. Deswegen bin ich auch nicht auf Modelle, wie PELOPS, angewiesen, die je nach Fütterung auch das entsprechende Ergebnis liefern. Es geht auch nicht um blinkende Drängler, eher um notorische Linksfahrer. Die Uni Stuttgart hatte übrigens vor Einführung von Tempo 80 einen realen Grossversuch gestartet, der ausser Lärmschutz keine entscheidenden Vorteile zeigte. Die Politik hat dieses Ergebnis allerdings ignoriert, deswegen ist Ihre Einlassung absolut unverständlich. Aber ein Link zu Ihrem "Schwingungsmodell" wäre durchaus interssant.

Beitrag melden
wauz 02.01.2018, 20:16
174. Glühbirnen

Zitat von fahrgast07
Wir begrenzen lieber die Leistung von Staubsaugern und Glühbirnen. Aber dass Autos immer fetter und durstiger werden, stört uns nicht. Man mag über solche Eingriffe streiten. Jedenfalls sind die Chinesen konsequent, nicht so heuchlerisch wie wir, die nur vom Umweltschutz reden.
sind aber obsolet geworden. Die LED-Technik ist inzwischen deutlich besser.
Und im Bereich der Staubsauger gäbe es auch noch ein paar aerodynamische Tricks, die mit weniger Energieaufwand bessere Ergebnis lieferten. (Nebenbei: feucht Wischen mit Microfaser liefert NOCH BESSERE Ergebnisse.)

Beitrag melden
wauz 02.01.2018, 20:29
175. Sie sind doch der Schlaubär

Zitat von descartes
Wenn Sie meinen. Nein, ich bin nicht schlauer als die Physik, aber ich erlebe tatgäglich das Gegenteil, von dem, was Sie hier behaupten. Deswegen bin ich auch nicht auf Modelle, wie PELOPS, angewiesen, die je nach Fütterung auch das entsprechende Ergebnis liefern. Es geht auch nicht um blinkende Drängler, eher um notorische Linksfahrer. Die Uni Stuttgart hatte übrigens vor Einführung von Tempo 80 einen realen Grossversuch gestartet, der ausser Lärmschutz keine entscheidenden Vorteile zeigte. Die Politik hat dieses Ergebnis allerdings ignoriert, deswegen ist Ihre Einlassung absolut unverständlich. Aber ein Link zu Ihrem "Schwingungsmodell" wäre durchaus interssant.
der meint, aus eigener "Anschauung" alles zu wissen.
Wenn Sie mich widerlegen wollen, müssen Sie schon selbst recherchieren.
Was den reinen Stadtverkehr angeht, habe ich folgenden "Link" für Sie: Landesbibliothek Stuttgart, Katalog der Ausstellung "Stuttgart 2000", erschienen im Jahr 1977. Verlag: weiß ich nimmer.
Da ist ein ganzes Kapitel nur über Verkehrsführung. Und diese Sachen sind immer noch Stand der Technik.

Beitrag melden
K.A.S. 02.01.2018, 20:43
176. China scheint nicht,

wie der Westen, von Mineralölsteuer auf Öl van Andern zu Leben und hat längst in seinen Konzernen, wie Volvo das Aus des Verbrennungsmotors beschlossen.
Da wird die CSU mit ihren Diesel-Maut-Beschlüssen, auch Monsanto GVO betreffend, nicht gegen anst... können.
Wir, die EU schaden uns mit dem Transfer von allen Schlüsselindustrien und Technologien, sowie der Verlagerung von Produktion, gepaart mit Sanktionen und dem Festhalten von alten Pfaden und Ignoranz gegenüber den Zielen von BRICS & Co., an der Seite von USA Doppelt & Dreifach und das generationsübergreifend.

Beitrag melden
descartes 02.01.2018, 21:05
177.

Zitat von wauz
der meint, aus eigener "Anschauung" alles zu wissen. Wenn Sie mich widerlegen wollen, müssen Sie schon selbst recherchieren. Was den reinen Stadtverkehr angeht, habe ich folgenden "Link" für Sie: Landesbibliothek Stuttgart, Katalog der Ausstellung "Stuttgart 2000", erschienen im Jahr 1977. Verlag: weiß ich nimmer. Da ist ein ganzes Kapitel nur über Verkehrsführung. Und diese Sachen sind immer noch Stand der Technik.
1977? Aha. "Immer noch Stand der Technik"? Aha, alles klar. Dann muss einen der Verkehrsfluss in unseren Grossstädten auch nicht weiter wundern. .
Widerlegen ist nicht mein Bestreben, eher Interesse und Zweifel an Behauptungen.

Beitrag melden
det42 02.01.2018, 21:25
178. ... bitte in 7 Jahren Ihren Beitrag noch einmal herauskramen ... Danke

jo... "die alles bisherige in den Schatten stellt" ... so isses !
So etwas wie die Gigafabrik gab es bisher noch nicht... da ist wirklich alles anders als bei den Etablierten. Das fängt bei der (nahezu) autarken Stromproduktion mit Solardächern an, geht weiter mit extremst modularer Fertigung und da arbeitet quasi kein Mensch mehr... die Hallen sind ausschließlich auf Roboter konzipiert. Die Dimensionen sind unfassbar... ein Werk schafft so viele Akkus wie zuvor in einem Jahr auf der ganzen Welt produziert wurde... und das erste Werk ist Blaupause für viele Weitere, die noch weltweit kommen werden... ich nenne das revolutionär!
Natürlich hat man da noch Probleme... hätte mich auch gewundert, wenn direkt alles klappen würde. Aber auch das ist (Risiko-) Strategie bei Tesla... es wird einfach gemacht, Produktion und Entwicklung geschehen zeitgleich.
E-Mobile sind bereits heute umweltfreundlicher... die Schwedenstudie ist wegen völlig falschen Annahmen (Akku hält nur 8 Jahre, kein second life, kein Recycling, keine grüne Herstellung, keine grüner PV-Ladestrom... und Öl fällt vom Himmel in den Tank) Bullshit! ... und nur E-Mobile haben überhaupt das Potenzial, immer umweltfreundlicher zu werden, ganz automatisch mit immer besseren Strommix... dat jeht nicht bei Benzin!
Wir befinden uns immernoch am Anfang einer S Kurve, sind aber kurz vor der Vertikalen. In ein bis 2 Jahren werden wir von sehr geilen Angeboten geflutet, bestens ausgestattet, schnellladefähig und mit guten Reichweiten. Die werden (von den deutschen) noch etwas teurer sein, aber der endgültige Durchhbruch ist somit geschafft. Ladestationen werden aktuell in großen Zahlen gebaut und es wird nur noch wenige Vielfahrer oder Stadtbewohner ohne Ladeplatz geben, die (rein) elektrisch nicht fahren könnten. Danach geht es so richtig in die Breite und es folgen günstige Autos. Ich sehe bereits 2025 nur noch E-Mobile oder Hybride... ansonsten werden reine Puff Puff Autos nur noch Nische sein, zumal fossil dann gar nicht mehr in Städten gefahren werden darf. Und wow, das haben sogar jetzt auch die heimischen Hersteller endlich begriffen. Der Müller würde am liebsten jetzt schon alle Diesel in die Wüste schicken.
Gerne würde ich dann ihren 7 Jahre alten Beitrag herauskramen und Ihnen das reale Gegenteil bewiesen haben.... wir werden sehen.

Beitrag melden
HEK001 02.01.2018, 21:41
179. 100% Zustimmung

Ich stimme Ihnen in jedem Punkt zu, mit zwei kleinen Ergänzungen:
1. Elon Musk muss mit Tesla keine kurzfristigen Gewinne einfahren. Als Multi-Milliardär und Inhaber z.B. von SpaceX verfügt er über genügend Kapital. Er folgt seinen Visionen - nicht irgendwelchen Unternehmensberatern!
2. Es wird extrem(st) gegen die E-Mobilität im Allgemeinen und gegen Tesla (als Technologie-Führer) im Besonderen polemisiert. Von wem und warum wohl? Von den deutschen Autobauern, denen Tesla den Schneid abgekauft hat, weil sie es verpennt haben - wie immer; von den Zulieferern der Autoindustrie, weil E-Autos keine Getriebe, Anlasser usw. brauchen; von den auch in Deutschland nicht aussterbenden Ewig-Gestrigen, die noch von der Pferdedroschke träumen.
Die Welt wird sich weiter entwickeln. Und für die Bremser (Deutsche Autobauer) gilt der alte Spruch "Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit."

Beitrag melden
Seite 18 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!