Forum: Auto
Fehlende Fördermittel: Nachfrage nach E-Bussen bringt Bundesregierung in Verlegenheit
DPA

Mit einem Sofortprogramm versprach die Bundesregierung Kommunen Hilfe im Kampf gegen Autoabgase. Doch nach SPIEGEL-Informationen reicht die Fördersumme für die Anschaffung von E-Bussen bei Weitem nicht aus.

Seite 1 von 9
jrst 28.07.2018, 11:02
1. Die Post hat es vorgemacht...

...und hat sich ihren E-Transporter selbst gebaut (mit riesigem Erfolg). Jetzt sind die Stadtwerke dran. Zusammen mit einer passenden Uni und evtl. Kapitalgebern selbst einen E-Bus bauen und weltweit vermarkten. Auf die dt. Autoindustrie würde ich grad in keinem Zusammenhang verlassen. Die sind jetzt das, was die Banken vor 10 Jahren waren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 28.07.2018, 11:09
2. Unsinn

Das Verhältnis der Bundesregierung zur Autoindustrie ist immer noch viel zu eng. VW, Daimler und BMW sind internationale Konzerne. Mit "Deutschland" haben sie schon lange nicht mehr viel zu tun. Und in Sachen öffentlicher Nahverkehr sind die Kommunen einfach nur Kunden. Da ist es völlig egal, wer die Busse gebaut hat. Wer nicht liefern will, verliert das Geschäft. Das ist völlig normal.
Statt ökologisch zu handeln, sieht die Bundesregierung tatenlos zu, wie immer größere und schädlichere Automobile gebaut und verkauft und die Kunden dabei noch betrogen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marut 28.07.2018, 11:09
3. Abgehängt

Wenn da jetzt ein "Förderprogramm für Asien" draus wird, dann ja nur deshalb, weil die deutsche Autoindustrie die Zeit verschlafen hat.
Die wollen halt viel zu lange noch mit der guten alten Dieseltechnik viel Geld verdienen und nicht für die Entwicklung neuer Modelle Geld ausgeben, dass man doch viel besser den Aktionären als Rendite ausschütten kann.
Was vor Jahren mit den E-Zustellfahrzeugen der Post angefangen hat, geht jetzt mit den E-Bussen weiter. Abgehängt - jetzt werden andere erstmal das Geld verdienen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brutus972 28.07.2018, 11:23
4. Unsere Autobosse träumen noch vom HiTechDiesel für die Stadt!

Ich glaube, dass sich das schlagartig ändern wird, wenn die ersten Verursacher des Dieselskandals ins Gefängnis einrücken müssen. Bis dahin steigen die Abgaswerte noch an. Die Gerichte werden jedoch den CSU-Verkehrsminister auf den rechten Pfad bringen. Siehe Stuttgart!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haraldbuderath 28.07.2018, 12:18
5. Förderprogramm?

Wir verkaufen den Kunden eine Neue Philosophie von sauberem Fahren, wir wissen heute das diese Neue/Alte Technik vor 100 Jahren nichts getaugt hat und heute bis heute die gleichen Probleme nicht gelöst werden konnten, wir werden auch in Zukunft Milliarden Verschleudern aber die Umwelt nicht verbessern durch Batterie gefütterte Maschinen, Wasserstoff kann die Lösung sein wenn wir es wirklich wollen ....eine saubere Umwelt....Politiker/Elite haben nur einzelnen zu Dienen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pirx64 28.07.2018, 12:49
6.

Zitat von brutus972
Ich glaube, dass sich das schlagartig ändern wird, wenn die ersten Verursacher des Dieselskandals ins Gefängnis einrücken müssen. Bis dahin steigen die Abgaswerte noch an. Die Gerichte werden jedoch den CSU-Verkehrsminister auf den rechten Pfad bringen. Siehe Stuttgart!
Be ialler berechtigten Kritik, eines stimmt nicht, nämlich das die Luftqualität sich stetig verschlechtert. Das Gegenteil ist der Fall.

https://www.umweltbundesamt.de/themen/luft/daten-karten/entwicklung-der-luftqualitaet

Beitrag melden Antworten / Zitieren
richard.ervins 28.07.2018, 13:31
7. Unfassbar uninformiert!

Entweder halten CSU-Politiker ihre Wähler für total bescheuert, oder sie haben sich selbst nicht informiert oder sie sind aus Panik völlig aus den Schienen gesprungen. Die chinesischen E-Bus-Bauer brauchen kein Förderprogramm aus Deutschland. Sie sind bereits führend. Im Gegensatz zu Deutschland bauen sie marktgängige E-Busse mit einer Reichweite von 440 Kilometern. Da kann in absehbarer Zeit keine deutsche oder europäische Firma mithalten. (Siehe dazu die entspr. Spiegel-Artikel.)

Es wird Zeit, dass wir uns darauf einstellen, dass auch andere etwas leisten. Das müssen wir nutzen, sonst geht es wie in der Photovoltaik. Um „Arbeitsplätze“ zu schützen haben wir erst vor Kurzem die Einfuhrzölle auf PV-Panels erhöht. Kurz darauf gingen die Arbeitsplätze und viele damit verbundene trotzdem verloren. Die anderen waren technologisch auch schon besser - nicht nur günstiger. Die Bundesregierung musste zugeben die selbstgesteckten Ziele in der Energiewende nicht erreichen zu können. Und jetzt bringen sie diese Nummer?

Wir sollten uns vielleicht weniger um den Psychopathen im White House sorgen machen, als um unsere Spezialisten, die nicht mehr der Bevölkerung dienen, sondern nur noch versuchen ihre Position auszubauen - arrogant und rücksichtslos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jaroslav.bocek 28.07.2018, 13:59
8. Trolleybus

Man gebe den Begriff Trolleybus in Google ein. Dann sieht man schnell wie es auch gehen kann. Gut man muss eine gewisse Infrastruktur aufbauen. Aber man hat dann ständig genug Strom am Fahrzeug z.B. für eine leistungsfähige Klimaanlage. Man spart sich langwierige Ladepausen, man braucht Lithium für die Akkus etc. Die Straßenbahnen machen es uns ja vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 28.07.2018, 14:11
9.

Ja, es ist peinlich. Für die deutschen Autobauer und für die deutsche Politik. Andere Länder machen Ansagen (»in 20 Jahren keine Verbrenner mehr«), und dann weiß man, wohin die Reise geht. Aber hier wird versucht, die Dinosaurier weiter zu verarzten.

Übrigens: Ist es Zufall oder Absicht, dass die Fördermittel für tonnenschwere Individualfahrzeuge weit über der Nachfrage liegen, während die Fördermittel für a) halbzentnerleichte Individualfahrzeuge (Pedelecs) und b) öffentliche Verkehrsmittel weit hinter Bedarf und Nachfrage zurückbleiben? Und dass beim Stichwort »Förderung der Elektomobilität« nur der Straßenverkehr subventioniert wird, nicht jedoch der Schienenverkehr, obwohl dort seit über 100 Jahren beste Erfahrungen mit stromgetriebenen Fahrzeugen gemacht werden und die Umweltparameter besser aussehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9