Forum: Auto
Focus Paralane2: Dieses Rad ist gedopt - mit E-Motor
Stefan Weißenborn

Ein Rennrad mit Elektromotor? Das klingt nach einer ziemlich unsportlichen Angelegenheit. Doch im Sattel des Focus Paralane2 verfliegen die Bedenken schnell. Allerdings nicht beim Preis.

Seite 4 von 6
gwyar 09.09.2018, 20:41
30. Das kenne ich auch...

Zitat von Papazaca
ok, es war damals kein Rennrad. Bin steil einen Waldpfad hochgefahren, gefühlte 25%, das Vorderrad ging hoch und das Hinterrad drehte manchmal durch. Als ich dann endlich den Forstweg erreichte, donnerte ein älterer Herr an mir vorbei. Vor Schreck und Erstaunen wäre ich fast vom Rad geflogen. Fertig was ich sowieso. Das also wird mir jetzt öfters mit Rennräder passieren. Gut dass ich das weiß, das Senioren mich miteinem Rennrad und der Kraft der drei Herzen überholen. Trotzdem, ich werde solange weiter machen wie es geht. Ob ich auch mal die Seiten wechsele? Hmm.. Sehen wir das einfach als das an, was es ist: Spätes Glück!
Aber hey - der eigene Jampfeswille zählt und spätestens in der nächsten Ebene sieht man sich wieder ;-) Was mir wirklich negativ auffällt - ich bin gerade im Urlaub -, da radelt man im Einklang mit den Fußgängern ruhig auf der Promenade und dann zwusch und sirr fegen die (vorwiegend älteren) Herrschaften auf den gemieteten Pedelecs an einem vorbei, wo ich nicht nur einen Schreck kriege, sondern auch jegliche Einschätzung von Geschwindigkeit und resultierender Gefahr abspreche... Ansonsten - kann gut sein, dass auch ich später die Lager wechsle. Sag niemals nie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fundador 09.09.2018, 22:24
31. Das ist jetzt nicht pc,

aber ab 600 € gibt's schon prima Motorroller zu kaufen, die muss man dann allerdings mit dem pösen Benzin betanken - dafür haben sie eine größere Reichweite und man sitzt viel bequemer...
Jetzt mal ernsthaft: Wer braucht so'n Quatsch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klausm0762 09.09.2018, 22:46
32. Schwachsinn....

Rennräder sollte eigentlich Sportgeräte sein, wozu ist das gut? Dazu dieser aberwitzige Preis, und irgendetwas selber machen geht auch kaum noch, da freut sich er freundliche Fahrrad-Mechatroniker, bei jeder Inspektion klingelt's ordentlich in der Kasse. Aber wenn's der Kunde so haben will, bitteschön.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
werner.werwolf 10.09.2018, 06:05
33. bei so einem

schönen Fahrrad ist es sinnvoll, den Motor zu öffnen für höhere Geschwindigkeiten. Sie werden sich wundern, wie schnell ein Rennrad fahren kann mit nur 250 Watt Motorunterstützung. 50km/h in der Ebenen sind da ein Kinderspiel. Und mit 400 Watt Unterstützung und entsprechender Übersetzung am Rad. fahren sie damit auch leicht 80km/h.
Leider gibt es die Infrastruktur für Radfahrer nicht her, solche Geschwindigkeiten zu fahren. Auf der Straße ist es zu gefährlich. Der Auto fahrenden Herrenrasse sei Dank. Bei Autos sollte die Motorunterstützung bei 50km/h abgeschaltet werden. Und die Radwege sind meistens Schlacht- und Viehwege.
Radschnellwege (RSW) müßte es geben. Barrierefreie Radschnellwege. Am Besten auf ehenmaligen Schienen. Bahnstrecken zu Radschnellwegen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser161 10.09.2018, 07:39
34. Wirtschaftlich klug?

Es möge ja jeder elektrisch fahren der nicht Schwitzen will, aber ein Rennrad mit getarntem Elektromotor mit auch noch ziemlich fleischigen 400W ums den No-Motor-Rennradlern mal so richtig zu zeigen.

Ich weiss nicht.

Mir sind die Rennradler ja auch ein bisschen verbissen, aber das scheint mir wirklich sehr unhöflich. Fragt sich ob jetzt noch ein No-Motor-Rennradler überhaupt Focus kauft. Die sind sehr verbissen und standesbewusst die Jungs und so einen Boykott trau ich denen hundert pro zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herjemine 10.09.2018, 07:40
35. Ach, nicht nur Rentner

Ja, ich bin etwas vom Rentenalter entfernt, dennoch ohne „Ranzen“ aber ich fahre gerne mein e-MTB. Welches so „MT“ tauglich ist wie ein normaler SUV. Aber um hier in einer mittelgrossen Stadt Guatemalas zügig voranzukommen wäre eben schon ein Motorrad zu breit. Und meine Wohnstätte liegt auf einerErhöhung zu welcher eine derart steile Strasse verläuft, dass selbst Autos mit Frontantrieb es nicht hinauf schaffen (Heck- und Vierradantrieb schon).
Ich find es angenehm, schneller als das Auto, statt vorher 200 Quetzales pro Woche in Benzin gebe ich jetzt einen Quetzal an Strom aus. Und ja: ein Rad mit „e“ darf halt auch schick aussehen und nicht wie eine Schwerstbehindertenbeleidigung.
Wichtiger Unterschied: mein Rad hat nur USS 750, mit Transport und Steuern knapp nen Tausender gekostet. Und jaaaaa: dieser China“schrott“ läuft auch nach 8000 Kilometern noch immer klaglos. Sind sogar noch die ursprünglichen Ritzel, Kettenblätter und Kette drauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser161 10.09.2018, 07:42
36.

Zitat von krypton8310
....Motorrad-Rennfahrer sind auch nicht gedopt, nur weil sie einen Motor in ihrem Zweirad haben. Fühlt sich ein Radrennfahrer von einem Motorradrennfahrer betrogen? ....
Ein 500er Fahrer fühlt sich aber betrogen, wenn plötzlich ein Superbike mitfährt. Vor allem wenn der Superbikefahrer seine Maschine so kaschiert, dass sie wie eine 500er aussieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 10.09.2018, 08:09
37. solange es noch ohne geht...

...würde ich mir so was nicht zulegen (abgesehen vom astronomischen Preis). Aber wenn man mal in das Alter kommt, in dem das letzte Quentchen am Berg fehlt...warum nicht...ich bin da Ideologiefrei....wie gesagt aber....der Preis....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gwyar 10.09.2018, 09:35
38.

Zitat von Leser161
Ein 500er Fahrer fühlt sich aber betrogen, wenn plötzlich ein Superbike mitfährt. Vor allem wenn der Superbikefahrer seine Maschine so kaschiert, dass sie wie eine 500er aussieht.
Da liegt das Problem aber bei dem Fahrer der 500er,wenn er den öffentlichen Straßenverkehr als alltäglichen Wettkampf betrachtet... Und auf der Rennstrecke im offiziellen "Kräftemessen" dürfte das kaschierte Superbike wohl kaum durch die technische Abnahme kommen - um bei Ihrem Vergleich zu bleiben. "Rennrad" beschreibt wohl zunächst nur grob eine Bauform und keineswegs einen verbindlichen Einsatzzweck. Ich fahre ein 6,5kg-Rennrad,habe mir aber einen Flatbar montiert und fühle mich auch auf Schotter wohl - mache ich mich strafbar???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cemi 10.09.2018, 09:42
39. Es wird Euch nichts nützen, Ihr Luschen

Man erkennt Euch auf diesen Radprothese am viel zu schweren Tritt. Immer. Da kann das Motörchen noch so gut vesteckt sein.
Außerdem ist ein "Rennrad" mit Motor lächerlich, das sollte jedem klar sein, der für so etwas Geld ausgibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6