Forum: Auto
Focus Paralane2: Dieses Rad ist gedopt - mit E-Motor
Stefan Weißenborn

Ein Rennrad mit Elektromotor? Das klingt nach einer ziemlich unsportlichen Angelegenheit. Doch im Sattel des Focus Paralane2 verfliegen die Bedenken schnell. Allerdings nicht beim Preis.

Seite 5 von 6
suplesse 10.09.2018, 09:48
40. Super!

Zitat von ph47112
Ich fahre neben einem Crossbike seit einem Jahr das ist von Kalkhoff. Nach mehreren Knieoperation unterstützt mich das Teil dabei Meter zu machen und ist so eine Art motivstionshilfe. Und nach einer 50km Runde brennen meine Oberschenkel auch nicht schlecht. Der Motor wird nur in Ausnahmefällen zugeschaltet.
Das finde ich toll, wie Sie das machen. Deshalb bin ich auch überhaupt nicht gegen die Pedelecs. Es kann jeden ereilen. Plötzlich oder auch nur langsam wird man schwächer. Oder man darf nicht mehr so wie man möchte, weil eine Krankheit einem bestimmte Belastungen verbietet. Da würde ich auch zugreifen und mir so ein Elektro unterstütztes Tretmobil zulegen. Nur würde das bestimmt kein E-Rennrad sein. Das Rennrad ist ein heiliges Sportgerät für mich und das kommt mir nicht, seiner Funktion enthoben, mit einem Motor unter meinen Hintern. WIe andere das sehen ist mir egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pickle__Rick 10.09.2018, 09:50
41. Triggered?

Joa wer es mag und die Kohle hat, warum nicht? Besser als auf der Couch zu sitzen ist es auf jeden Fall.
Ich empfinde Sport im Sinne körperlicher Betätigung immer als sehr entspannend. Zumindest hinterher. Ein idealer Ausgleich für den Alltag. Bei so manchem zornigen Text frage ich mich daher ob der Schreiber sich wirklich regelmäßig auf dem Rad bewegt. Da ist ja alles dabei. Gutmenschen, Toleranz, Gender, verlogene Gesellschaft...Was kommt noch? Der dritte Weltkrieg durch Elektrorennräder?
Setzt euch mal wieder auf's Rad, meinetwegen ohne Elektroantrieb und verballert ein bisschen Energie. Tut gut.

Ich weiß allerdings wieder warum ich seit meiner Kindheit eigentlich nur auf diversen Formen des MTB unterwegs bin und Rennradfahrer eher meide. Das Verhalten auf der Straße, spiegelt hier so mancher ausgezeichnet in seinen Beiträgen wieder. Aggressiv und verbissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suplesse 10.09.2018, 09:55
42. Falsch

Zitat von klausm0762
Rennräder sollte eigentlich Sportgeräte sein, wozu ist das gut? Dazu dieser aberwitzige Preis, und irgendetwas selber machen geht auch kaum noch, da freut sich er freundliche Fahrrad-Mechatroniker, bei jeder Inspektion klingelt's ordentlich in der Kasse. Aber wenn's der Kunde so haben will, bitteschön.....
Rennräder gehen einfacher zu warten und zu reparieren als ein Stadtrad.. Die Werkzeuge, dei man braucht sind in der Anzahl sehr übersichtlich. Das bißchen Technik geht ganz schnell zu lernen. Sind ja viel weniger Teile am Rennrad. Ich repariere an meinem Rennrad alles. Selbst wer meint eine elktronische Schaltung fahren zu müssen, kann die mit wenigen Handgriffen am Computer einstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gaudee 10.09.2018, 10:14
43. Beim Rennrad wirklich unsinnig,

denn man ist als halbwegs geübter Fahradfahrer auf Touren sowieso schon zu über 90 Prozent der Zeit ohne Motorunterstützung unterwegs, weil man über 25 km/h fährt (wenn man nicht grade im Gebirge radelt). Es ist dann ein ganz normales Fahrrad. Das vergessen viele.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gwyar 10.09.2018, 10:40
44. Der Nagel auf dem Kopf

Zitat von Pickle__Rick
.... Ich weiß allerdings wieder warum ich seit meiner Kindheit eigentlich nur auf diversen Formen des MTB unterwegs bin und Rennradfahrer eher meide. Das Verhalten auf der Straße, spiegelt hier so mancher ausgezeichnet in seinen Beiträgen wieder. Aggressiv und verbissen.
Ist mit einer Der Gründe, weshalb schon anno sonstwann an meinem ersten Rennrad der Lenker dran glauben musste.... Abgesehen von dem Unsinn, 95% der Zeit einen Rennbügel spazieren zu fahren, wenn die typische Griffposition "oben" ist... Zumindest bei mir wäre es so und ist in meiner Beobachtung/Wahrnehmung bei anderen so. (Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c.PAF 10.09.2018, 11:14
45.

Vollkommen am Markt vorbei!

Erklären einem doch die (oft übergewichtigen) "Kampfradler", daß sie keine Klingel am Frahrrad brauchten, da nicht vorgeschrieben und vor allem da dies das Gewicht des Radls unnötig erhöhen würde. Und dann gleich 4 kg mehr?

Obwohl, auch dafür wird sich eine absurde Ausrede finden lassen. Naja, vielleicht gibt es dann doch einen Markt dafür?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gwyar 10.09.2018, 11:33
46. Nischenprodukt

Ich denke, dieses Rad wird einem nicht allzu oft begegnen, da es bei adäquater Ausstattung in einer Preisregion spielt, in welcher das Rad entweder als Fetisch, oder/und als reines Sportgerät betrachtet wird und in beiden Fällen "verbietet" sich der Motor. Ich vermute, es wird nur wenige Freizeitsportler geben, welche für ein in seiner Bestimmung/Möglichkeit derart eingeschränktes Bike soviel Geld ausgeben. Ich sehe es eher als Machbarkeitsstudie, wie andere 10k-Euro-Räder, welche zwar auch Käufer finden, aber mehr das Gefühl des nice-to-have bedienen, denn wirklich gebraucht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hmnaja 10.09.2018, 13:26
47. e-Antrieb von klackern des Freilaufs übertönt

in welcher Situation übertönt der Freilauf den E-Antrieb ??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vinzenz 10.09.2018, 13:36
48. hast nix

hast nix im Hirn und in die Wadl
kaufst Dir ein elektrischs Radl

für bewegungseingeschränkte Personen ist ein ebike eine hervorragende Sache, um weiter mobil zu bleiben

ansonsten sehe ich immer häufier (alle altersklassen) ebiker Strecken herunterfahren, bei denen sie technisch überfordert sind (hoch kommt man ja locker, aber bergab.. da glüht die Scheibenbremse)
und wenn man einen Hügel nicht hochkommt.. dann gibts imer noch die Möglichkeit des .. ja, trainierens, aber das ist in der heutigen Zeit des Ich will alles und zwar sofort und anstrengend darfs nicht sein nicht mehr drin.. hauptsache oben am Pass das Selfie posten..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pit.duerr 10.09.2018, 14:24
49. Nach lesen der ganzen Kommentare,

komme ich zu dem Entschluß, das ich weiterhin schön brav in die Pedalen von meinem MTB samt Hundeanhänger treten Werde. Ganz ohne Hilfsmittel und ich freue mich weiter über mein selbst erarbeitets Schwitzen und brennen im Oberschenkel. Ihr könnt euch ja alle irgendwelche E-Bikes kaufen, wenn es euch Freude macht. Ich bleibe beim Kampf mit dem inneren Schweinehund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6