Forum: Auto
Freie Fahrt auf Busspuren: Großstädte lehnen Privilegien für E-Mobile ab
DPA

Elektroautos sollen Busspuren nutzen dürfen: Mit dieser Idee will Verkehrsminister Dobrindt die E-Mobilität fördern. Doch die Großstädte in Deutschland wollen seinen Plan nicht umsetzen.

Seite 1 von 10
thapk 16.08.2014, 14:09
1.

Alles was von diesem unqualifizierten Bayern bisher verlautete, wird in der Öffentlichkeit nicht angenommen und von Fachstellen abgelehnt. Man sollte diesen Mann nach München zurückschicken und den Ministerposten mit einem Deutschen besetzen.

Beitrag melden
kumi-ori 16.08.2014, 14:10
2. Ein typischer Dobrindt

Entweder Dobrindt hat sich dabei gar nichts gedacht (was ich ihm jetzt mal unterstellen möchte), oder er möchte den ÖPNV in den Großstädten schikanieren, um die Busfahrer gegenüber den Besitzern teurer Fahrzeuge zu benachteiligen. Dieser Schuss wird allerdings nach hinten losgehen, denn wenn die Fahrgäste des ÖPNV von den großkalibrigen Firmenfahrzeugen ausgebremst werden, dann gibt es für viele keinen Grund mehr, Bus zu fahren, und anstatt eines Busses stürzen sich vierzig einzelkämpfende PKWs in das Getümmel des Stoßverkehrs.

Ich sehe aber wenig Hoffnung. Auch wenn es gelingen sollte, Dobrindt zur Einsicht zu bewegen, wird sicher EU-Verkehrskommissar Kallas, ein ebenso kreatives Genie, kurze Zeit später auf die gleiche Schnapsidee kommen.

Beitrag melden
paoloDeG 16.08.2014, 14:21
3. die E-Mobilität fördern

CERN ist die europäische Organisation für Nuklearforschung! Um die Produktion sauberer Elektrizität müsste man Wissenschaft, Forschung und Technik unterstützen und finanzieren! Um eine AutoAkku ganz zu laden, ein Tröpfchen Wasser könnte genügen! Man muss also ein Team von Ingenieuren, Wissenschaftlern und Forschern der EU zusammen stellen! Man könnte Heute mit der Nanotechnologie ein Material entwickeln und herstellen um saubere Elektrizität zu erzeugen! Dieses Material sollte in der Lage sein von der Luftfeuchtichkeit, vom Regen, vom Wasser und von den Gasen der Luft Elektronen zu absorbieren oder zu rauben um die Batterie zu laden oder direkt den Motor antreiben! Es ist eine Technik ähnlich wie Photovoltaik, aber produziert vier Mal mehr Elektrizität, selbst schon bei minimaler Luftbewegung, Tag und Nacht! Mit diesem Material könnte man Karosserie bauen für alle Typen von Verkersmitteln, auch für Elektroflugzeuge und Schiffe! Mit diesem Material könnte man auch die Aussenmauer von Gebäuden und Häusern tapezieren und ausreichend Elektrizität für den Haushalt produzieren! Man braucht keine Stromautobahn! Es ist eine Technik ähnlich wie Photovoltaik! Somit wäre die Energieversorgung überall gewährleistet, direkt beim Verbraucher und die Umwelt wäre auch 100% geschützt!

Beitrag melden
JaIchBinEs 16.08.2014, 14:25
4. HOV lanes

Zitat von sysop
Elektroautos sollen Busspuren nutzen dürfen: Mit dieser Idee will Verkehrsminister Dobrindt die E-Mobilität fördern. Doch die Großstädte in Deutschland wollen seinen Plan nicht umsetzen.
Die "Großstädte" haben IMHO recht. Durch den Vorstoss würde eine gute Maßnahme der Verkehrsreduzierung torpediert.
Es sollte angestrebt werden, die SOV (Single-occupant vehicle, einzeln besetzte Fahrzeuge) durch HOVs zu ersetzen.

Beitrag melden
archiebald 16.08.2014, 14:26
5. ??????

Sach ma...
Ist dieser Dobrindt noch zu retten???
Gibt es denn keinen in seinem näheren Umfeld, der diesem Aktionismus Einhalt gebietet??!? Es ist schon traurig genug, wie der Straßenverkehr von überdimensionierten Pseudo-Geländewagen und unverhältnismäßig großen "Firmenwagen" dominiert wird.
Dieser dilettantische Verkehrsminister quaselt schon genug wirres Zeug und hat auch noch Entscheidungsgewalt..???
Es sollte eine konsequente Förderung von kleinen, verbrauchsarmen Autos geben!!!
Bitter...bitter...bitter...

Beitrag melden
Bahn-DE 16.08.2014, 14:26
6. Fehlbesetzung Dobrindt

Wenn ein Verkehrsminister nicht kapiert hat, dass in Städten private Pkw - egal mit welcher Antriebstechnik - in der Regel schon wegen ihres Platzbedarfs kein adaequates Verkehrsmittel sind, dann ist das schon mehr als enttäuschend.
Und: die Gewinnung von Rohstoffen für die Massenmotorisierung mit Elektroautos würde Raubbau und Ausbeutung vor allem in Ländern der Dritten Welt nach sich ziehen und ist deshalb abzulehnen.

Beitrag melden
inovatech 16.08.2014, 14:44
7. Was immer vergessen wird...

Was kostet die Herstellung einer neuen Batterie ? Wie "grün" ist die Herstellung einer Batterie ? Wie lange hält die Batterie ?
Bisher liest man kaum etwas davon

Beitrag melden
mborevi 16.08.2014, 14:48
8. Elektroautos werden ...

Zitat von sysop
Elektroautos sollen Busspuren nutzen dürfen: Mit dieser Idee will Verkehrsminister Dobrindt die E-Mobilität fördern. Doch die Großstädte in Deutschland wollen seinen Plan nicht umsetzen.
... keine Chance haben, solange sie nicht für Preise verkauft werden, die den wahren Kosten entsprechen. Sie müssten, da sie nicht die vielen Komponenten brauchen, die Verbrenner brauchen (keine Kupplung, Getriebe, Einspritzpumpe, Bremsen, Differential usw.) für den halben Preis zu haben sein. Die angeblich teueren Batterien werden stets vorgeschoben, sind aber nur realistisch, solange man tausende Kleinstbatterien zusammenbastelt.

Beitrag melden
Suntan 16.08.2014, 14:51
9. Wissen Sie was?

Ich vermisse die Grünen in der Regierung, insbesondere dann, wenn ich mir diese grandios einseitige Verkehrspolitik anschaue, die - unabhängig ob rot oder schwarz besetzt - immer nur die Interessen der Automobilindustrie vertritt und für eine Erhöhung der Lebensqualität für Städter nichts übrig hat! Ich selbst lebe in einer Stadt, und ich möchte mir schon deshalb kein Auto kaufen, weil es mich dazu verführen würde, mich kaum noch zu bewegen. Autofahren macht aggressiv. Man hört es an dem vielen Gehupe, dass die Stadt als Lebensraum neben dem Smog und den Motorrädern unattraktiv macht, sobald der motorisierte Verkehr einen bestimmten Schwellenwert überschreitet. Wenn jetzt noch die Busspuren wegfallen, wird der öffentliche Nahverkehr in Städten ohne Straßenbahn noch unattraktiver!

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!