Forum: Auto
Führerscheinentzug bei Jogi Löw: "18 Punkte? Eine beachtliche Negativleistung"
DPA

Joachim Löw muss seinen Führerschein abgeben. Der Verkehrssoziologe Alfred Fuhr erklärt, wie ernst man die Verkehrsverstöße des Bundestrainers nehmen muss - und dass seine Vorbildfunktion empfindlich beschädigt ist.

Seite 31 von 41
aljoschu 27.05.2014, 21:24
300. Seien wir doch ehrlich!

Zitat: "Bei hochbezahlten Managern ist diese Neigung, sich über Regeln zu erheben oder sich eigene Regeln zu schaffen, ausgeprägt - das zeigen empirische Untersuchungen." Zitat Ende.

Genau so wollen wir doch unseren Yogi Löw! Und genau so wollen wir unsere hochbezahlten Manager und sonstigen narzisstischen Alpha-Tiere. - Nur dann sind sie überhaupt Typen, die als Vorbilder für uns in Frage kommen.

Die Anderen? Das sind doch die Loser. Die Deppen und Langweiler, die hinterher die Zeche bezahlen für allen den Scheiß, den die großen Vorbilder unserer Zeit anrichten. Die Löws, die Hoeneß', die Ackermanns, die von und zu Guttenbergs ..., die meinen, dass sie über dem Gesetz stünden. Nur: Das tun sie tatsächlich. Weil wir alle das so wollen.

Und klar: Für die Jungen sind das die Vorbilder. Denn andere Vorbilder überwinden nicht mehr die hochgezüchteten Wahrnehmungsschwellen unserer Alpha-Medien. Und wer will schon immer nur den Scheiß der Anderen entsorgen?

Beitrag melden
Rudolf_56 27.05.2014, 21:24
301. Ist ja nichts passiert...

Zitat von gorkamorka
Das kann jedem mal passieren. Jeder fährt mal zu schnell. Herr Löw ist ja nicht besoffen gefahren, hat keinen Unfall gebaut oder Drogen reingeworfen. Von daher sollte man mal die Kirche im Dorf lassen.
Also sinngemäß Fahrerlaubnis belassen und abwarten, bis es der mathematischen Wahrscheinlichgkeit nach knallt.
Und dann ist das Geschrei groß.
Überbewerten sollte man das Ganze aber auch nicht.
Mit diesem Theater wird Löw ja erst zur Ikone stilisiert, er muss gar nichts dazu tun.

Beitrag melden
Freedom of Seech 27.05.2014, 21:29
302.

Zitat von habe_fertig
durch die Anzahl der gefahrenen Kilometer des letzten Jahres geteilt werden, ergeben sie einen realistischen Wert für die relative Gefährlichkeit eines Straßenteilnehmers. Wenn nicht, ist Führerscheinentzug einfach nur Zufall oder eben Pech. Zum Glück kann sich Löw einen Chauffeur leisten und Flensburg eine lange Nase drehen.
Stimme Ihnen zu. Das Problem ist: Politiker, Juristen, Journalisten und Moralapostel können meist nicht rechnen. Die erzählen noch im fortgeschrittenen Alter mit voller Stolz, dass sie in der Schule gut in Religion und Sozialkunde waren und mit Mathe nichts am Hut hatten.
Es ist zum Verzweifeln, aber völlig sinnlos das diesen Zeitgenossen zu erklären.

Beitrag melden
Rudolf_56 27.05.2014, 21:30
303. Warum?

Zitat von widower+2
Der DFB ist megareich und kann und wird sich das leisten. Die MPU könnte aber spannend werden.
Warum?
Wenn er die MPU beim ersten Mal patzt, klagt er gegen das Ergebnis.
Wer Geld hat, muss da nicht 10 mal antanzen. Der wehrt sich gegen die Abzocke beizeiten.
Außerdem: Kann der Mann tatsächlich durchfallen?

Beitrag melden
Rudolf_56 27.05.2014, 21:34
304. Quatsch

Zitat von sysop
Joachim Löw muss seinen Führerschein abgeben. Der Verkehrssoziologe Alfred Fuhr erklärt, wie ernst man die Verkehrsverstöße des Bundestrainers nehmen muss - und dass seine Vorbildfunktion empfindlich beschädigt ist.
Jeder Nachtwächter, der tagein, tagaus seine Arbeit pünktlich und zuverlässig erledigt, ein Leben lang, hat mehr Vorbildfunktion als jeder Fußballer.

Beitrag melden
harald_haraldson 27.05.2014, 21:35
305. Jetzt weiß man auch

warum Herr Grosskreuz noch dabei ist..

Beitrag melden
norbertkays 27.05.2014, 21:35
306. 18 Punkte deuten auf stetige Raser hin

Jeder Blitz muss bei der MPU erklärt werden. Bei Promis kann das anders funktinieren.

Beitrag melden
Rudolf_56 27.05.2014, 21:38
307. Gerechtigkeit

Zitat von habe_fertig
Zum Glück kann sich Löw einen Chauffeur leisten und Flensburg eine lange Nase drehen.
Das ist die gelebte Gerechtigkeit in Deutschland.
Spruch:
Wer Geld hat kann in Liebe fließen, wer kein´s hat kann sich nur erschießen.

Beitrag melden
StFreitag 27.05.2014, 21:42
308. Ist es der

Beruf von Verkehrssoziologen, so einen Blödsinn herumzuspekulieren? Und dieser Vorbildquatsch! Brrrr.

Beitrag melden
kuai 27.05.2014, 21:42
309. Ist seine Privatsache

Ich verstehe gar nicht, weshalb Loew ein Vorbild sein muss. Bei Politikern mag dass ja noch gefordert werden können. Aber er ist Fußballtrainer! Wenn man offen etlichen Personen ohne relevante Entscheidungsgewalt Verantwortung einfordert, so sollte diese wie fuer jedermann auch im Nichtbegehen strafrechtlich sanktionierter Taten ihre Grenze finden. Alles was darüber hinausgeht, ist geheuchelte political corectness.

Beitrag melden
Seite 31 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!