Forum: Auto
Fuhrpark des IS: Toyotas Problem mit den Terror-Trucks
AP

In vielen Propaganda-Videos fahren die Anhänger des IS schwer bewaffnet auf Pick-up-Trucks. Besonders oft handelt es sich bei den Fahrzeugen um Modelle von Toyota. Jetzt wollen US-Behörden von dem japanischen Hersteller wissen, wie das sein kann.

Seite 8 von 13
JeeperXK 08.10.2015, 03:52
70.

Zitat von tschanz51@bluewin.ch
Ich wüsste viel lieber, wo die vielen Maschinengewehre und Minenwerfer, die auf den Toyotas montiert sind, herkommen oder stammen! Mit Sicherheit nicht von Toyota!
Meistens von den Haus- & Hof-Lieferanten des IS: Ehemalige Sowjet-Republiken sowie durch den Schwarzmarkt in Umlauf gelangte Lagerbestände der alten irakischen Armee.

Wenn sie es nicht glauben: Auf den Zusammenbruch der UdSSR folgte der größte militärische Lagerverkauf der Geschichte. Allein aus der Ukraine verschwanden Waffen im Wert von 26 Milliarden (!) US-Dollar. Und nicht nur aus der Ukraine. Weißrussland, Kasachstan, Usbekistan, Kirgisitan, Tadschikistan, Mongolei, die geplünderten Waffenlager der alten afghanischen Armee … Soll ich weiter aufzählen?

Es gab ja kaum Kontrollen und die Militärs der ehemaligen Sowjet-Republiken mussten sich mit enormen Lagerbeständen auseinander setzen. Was lag da ferner, als das Gelumbe einfach zu verscherbeln? Dazu kam die Korruption.

Glauben sie ernsthaft, die ganzen neureichen Russen der Neunziger gab es nur durch Oligarchie? Die Oligarchen waren eine Randerscheinung. Der Rest waren ehemalige Militärs, die in die „Privatwirtschaft“ gewechselt waren, indem sie überflüssige Bestände verhökert haben.

Jeder Westentaschen-Diktator der Dritten Welt hat sich in den Neunzigern aus ehemaligen sowjetischen Beständen bedient.

Beitrag melden
JeeperXK 08.10.2015, 04:18
71.

Zitat von demokroete
wieso der IS über amerikanische Waffen verfügt und woher der IS so plötzlich aufgetaucht ist. Wie konnte er quasi aus dem Nichts über Nacht zu einer solchen Stärke anwachsen ? Wer hat ihn gefördert, ausgebildet, bewaffnet und zu welchem Zweck.
Die neuen irakischen Streitkräfte gingen aus der Irakischen Nationalgarde hervor, die 2003-04 an der Seite der Koalitionstruppen gegen Terrorgruppen eingesetzt wurde. Reguläre Einheiten der irakischen Armee waren seinerzeit noch nicht in der Lage ohne Unterstützung der Koalitionstruppen für Sicherheit zu sorgen.

Der Aufstieg des IS begann zu jenem Zeitpunkt, als die neu aufgestellte irakische Armee mitten in der Umrüstungsphase und noch nicht voll ausgerüstet war. Die Bestellungen sind im Internet nachzulesen, es handelt sich dabei überwiegen um gebrauchtes Gerät aus Beständen der US National Guard:

Light Weapons:
--50,750 M16A4 Assault Rifles
--50,750 M4 Assault Rifles
--10,126 9mm Pistols
--9,562 Hand Grenades
--8,105 M249 Machine Guns
--3,442 M24 Sniper Rifles
--3,037 M240B Machine Guns
--93 M240G Machine Guns
--10 AR-12 rifles

Heavy Weapons:
--1,100 MK19 40mm Grenade Machine Guns
--665 M252 81mm Mortars
--565 M120 120mm Mortars
--26 M72 Light Anti-Tank Weapons

Fighting Vehicles:
--401 Light Armored Vehicles (LAVs) which include 352 LAV-25, 24 LAV-CC, 16 LAV-A , 5 LAV-R and 4 LAV-L (Logistics)
--140 M1A1 M1A1M Abrams configuration
--41 Medium Tactical Vehicle Replacement (MTVR)
--2 Mine Resistant Ambush Protected (MRAP) Vehicles

Trucks/HMMWVs:
--700 M1151 High Mobility Multi-Purpose Wheeled Vehicles (HMMWV) Armored Gun Trucks
--140 M1085A1 5-ton Cargo Trucks
--92 M1152 Shelter Carriers
--64 M1151A1B1 Armored High Mobility Multi-Purpose Wheeled Vehicles (HMMWV)
--40 M978A2 Heavy Expanded Mobility Tactical Truck (HEMTT) Tankers
--36 M985A2 HEMTT Cargo Trucks
--35 M1070 Heavy Equipment Transporter (HET) Truck Tractors
--16 2500 gal Water Tank Trucks
--8 HMMWV Ambulances w/ Shelter
--8 Contact Maintenance Trucks
--4 M984A2 HEMTT Wrecker Trucks

Es war den USA seit 2007 gelungen, den Terror im Irak merklich einzudämmen und – mithilfe sunnitischer Clanchefs, die dafür großzügig bezahlt wurden – al-Qaida aus dem Land zu vertreiben. Doch der überstürzte US-Abzug 2011 gab dem Terrorismus erneut das Feld frei, der bald mit dem in Syrien verschmolz.

Erst in diesem Kontext und weil niemand den Syrern gegen Assads Mordfeldzug beistand, konnte der IS aufsteigen. Ein ähnlicher Absturz wie dem Irak und Syrien droht jetzt Afghanistan nach dem Rückzug der internationalen Truppen. Und nicht die Intervention des Westens gegen Gaddafi, der im Begriff war, Libyen in ein Schlachthaus zu verwandeln, wie es Syrien wurde, hat zur jetzigen Instabilität geführt.

Sondern, dass der Westen sich abwandte, als es galt, dort minimale staatliche Strukturen aufzubauen. Nicht das Eingreifen des Westens, sondern sein kopfloser Rückzug hat die Region explodieren lassen.

Beitrag melden
JeeperXK 08.10.2015, 04:32
72.

Zitat von demokroete
wieso der IS über amerikanische Waffen verfügt und woher der IS so plötzlich aufgetaucht ist. Wie konnte er quasi aus dem Nichts über Nacht zu einer solchen Stärke anwachsen ? Wer hat ihn gefördert, ausgebildet, bewaffnet und zu welchem Zweck.
Stellt euch nicht an wie die ersten Menschen! Der IS existiert seit 2006 und die Führungsspitze des IS wird von einer Gruppe von ehemaligen (Saddam-treuen) Geheimdienstoffizieren der irakischen Streitkräfte gebildet.

Wie dem auch sei, ich gebe jetzt eine Kurzfassung zum besten.

Ursprung ist At-Tauhīd wa-l-Dschihād. Die Organisation wurde 2003 bzw. Anfang 2004 von Abu Musab az-Zarqawi gegründet (az-Zarqawi war bereits am 23. September 2003 auf die konsolidierte Liste des Al-Qaida Sanctions Committee des UN-Sicherheitsrates gesetzt worden).

Im Oktober 2004 schloss sich die Organisation al-Qaida an und änderte ihren Namen in Tanzīm Qāʿidat al-Dschihād fī Bilād ar-Rāfidain(wörtlich: Organisation der Basis des Dschihad im Zweistromland, meist als al-Qaida im Irak bezeichnet, kurz: AQI): Osama bin Laden erkannte den von Zarqawi ausgesprochenen Treueschwur (baiʿa) an und erklärte ihn in einer Ende Dezember veröffentlichten Botschaft zu seinem Stellvertreter im Irak.

Diverse dschihadistische Gruppen schlossen sich TQJBR an, und im Januar 2006 wurde unter ihrer Führung die Dachorganisation Madschlis Schura al-Mudschahidin fi 'l-Iraq(MSC, Schura-Rat der Mudschahidin im Irak) ausgerufen; zum Anführer wurde Abu Abdullah al-Rashid al-Baghdadi (auch Abu Omar al-Baghdadi) erklärt, bis zu Zarqawis Tod im Juni 2006 kontrollierte jedoch dieser die Organisation. Nach Zarqawis Tod übernahm Abu Ayyub al-Masri die Leitung von TQJBR.

Im Oktober 2006 benannte sich die Organisation in ad-dawla al-islāmīya fī l-ʿirāq (ISI, Islamischer Staat im Irak) um; seitdem wird ISI von einem Kabinett geleitet, in dem Masri Kriegsminister wurde.

Vordergründig wurde für die Ausrufung des Islamischen Staates, der als sunnitisches Territorium Bagdad sowie die Gouvernate al-Anbar, Diyala, Salah ad-Din, Kirkuk, Ninawa und Teile von al-Wasit und Babil umfassen sollte, auf die Autonome Region Kurdistan für Iraks Kurden und die Verabschiedung von Iraks Föderalismusgesetz für Iraks Schiiten Bezug genommen.

Mit der Ausrufung eines Kalifats am 29. Juni 2014 nennt sich die Organisation nur noch Islamischer Staat.

Beitrag melden
pauschaltourist 08.10.2015, 06:28
73.

Zitat von demokroete
wieso der IS über amerikanische Waffen verfügt und woher der IS so plötzlich aufgetaucht ist. Wie konnte er quasi aus dem Nichts über Nacht zu einer solchen Stärke anwachsen ? Wer hat ihn gefördert, ausgebildet, bewaffnet und zu welchem Zweck. Damit hätten die US Behörden genug zu tun. Hier auf Toyota zu zeigen, ist wieder die alte Masche ' Haltet den Dieb' zu schreien, wenn man gerade die Brieftasche eines anderen geklaut hat.
Welche "amerikanischen Waffen" meinen Sie denn identifiziert zu haben?
Vielleicht die paar von ermordeten irakischen Polizisten erbeuteten?

Ich sehe auf IS-Videos überwiegend Izhmash-, Norinco- und Dragunov-Waffen und die stammen mit Sicherheit nicht vom amerikanischen Satan.

Beitrag melden
Der Jan 08.10.2015, 06:40
74.

Eigentlich eine Sauerei! Die fahren echt Toyota-Pickups. Dabei produzieren die Amis so viele Pickups. Die Terroristen sollten gefälligst Ford F150 und ähnliches fahren! Hat auch den Vorteil, dass diese sicher nicht so zuverlässig sind wie die Toyotas. Vielleicht würde damit der ganze Pseudo-Staat von alleine zusammenbrechen!? Also liebe Amis, werft doch mal ein paar Prospekte vom neuen Dodge Ram ab und stattet eure Händler im Nahen Osten gut aus, dann geht der Plan auf!

Beitrag melden
edsoko 08.10.2015, 07:16
75. Zu viele neuzeitliche Hilfsmittel !

Nach intensiven Recherchen habe ich herausgefunden, das es weder Toyota, Apple, Samsung noch irgendeine andere Firma zu Zeiten Mohammeds gegeben hat, die solche oder ähnliche Produkte herstellten, die vom ''IS'' in großem Maße genutzt werden. Zu leben, wie vor ca. 1400 Jahren, wie es der ''IS'' propagiert, sieht für mich anders aus, eben ohne Elektrik, Internet , Computern, Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren, Maschinengewehren usw.. Das Einzige, was wohl übereinstimmt ist, das die ''tapferen Gotteskämpfer'' kleine Mädchen mit ins Bett nehmen und vergewaltigen. Der einzige Platz für diese Ausgeburten der Hölle ist die Rückseite des Mondes. Welcher Mond ist mir egal. Pluto soll ja auch einen haben, wäre schön weit weg.

Beitrag melden
co2lüge 08.10.2015, 07:22
76.

Die Götter der USA fragen und der Rest der Welt muss sich rechtfertigen.

Versucht die USA neben ihrer Kriegsindustrie, Pharam, Wiederaufbauindustrie, Ölindustrie, etc. nun auch noch ihre Autoindustrie vom Krieg dort profitieren zu lasssen?

Beitrag melden
hummel1 08.10.2015, 07:34
77.

Zitat von criticalsitizen
das wäre bestimmt angenehmer für Umwelt und die Nase, amerikanische Autos halten wenigstens die amerikanischen Abgsagrenzwerte ein.
Und man kann sich sicherlich auch noch darüber freuen wenn man Zündschloss & Co überlebt hat! ;-)

Beitrag melden
ihre-zahn-aerzte 08.10.2015, 07:35
78. Wenn, wenn, wenn ....., und, und, und ....

Ja, wenn niemand mehr etwas an Terroristen liefern würde, dann müßten sie wohl mit Papierkugeln werfen. Die Frage nach den auffällig vielen Toyotas mag ja richtig sein, ist aber doch sehr eng gestellt. Woher kommen denn die ganzen Maschinengewehre, die darauf montiert sind, oder die viele Munition, die damit transportiert wird? Und es hat auch, außer das es sehr viele Theorien dazu gibt, noch niemand schlussendlich geklärt, woher denn die ganzen Terroristen kommen, die damit durch die Gegend fahren. Vielleicht könnte man diese Fragen in umgekehrter Reihenfolge klären. Dann gäbe es vielleicht gar keinen Bedarf an Toyotas mehr.

Beitrag melden
zufriedener_single 08.10.2015, 07:43
79. Mit VW wäre das nicht passiert...

Ob der "Isis" auch mit "AdBlue" fährt?

Beitrag melden
Seite 8 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!