Forum: Auto
Futuristische Reiseröhre: Slowakei prüft Bau einer Hyperloop-Strecke
obs/JumpStartFund

400 Kilometer in 25 Minuten: Diese Reisegeschwindigkeit verspricht das Hyperloop-System, das Menschen in Kapseln durch Röhren katapultiert. Ein Deutscher will das Projekt jetzt in Europa vorantreiben.

Seite 3 von 18
assiwichtel 10.03.2016, 16:38
20.

Zitat von f.siemer
LOL ... jetzt mal gaaaaanz scharf nachdenken.. wie lange braucht ein Mittelklassewagen von 0 auf 100 km/h bei normaler Motorisierung ? ~ 10 sek und ca. 250 -300 m .. also wie lange bräuchte er auf 1250 km/h wenn er es denn mit der gleichen Beschleunigung könnte (wie der magnetische Antrieb)? ~125 sek .. bei ca. 3,5 km Strecke.. Bremsen geht sogar deutlich schneller.. aber das wäre dann etwas unangenehm. Also ~ 3 min beschleunigen und 3 min Bremsen .. kein Problem. wie kommen sie also auf 200 km Beschleunigungsstrecke? Immer diese sebst ernannten Schlauberger, echt peinlich, wenn sie nicht mal einen einfachen Dreisatz beherrschen .. :D
Mea culpa! Da kann einem doch mal ein Rechen- und/oder Denkfehler unterlaufen.

Immer wieder so freundlich, der eine oder andere hier.

Beitrag melden
Flari 10.03.2016, 16:39
21.

Zitat von DirkSt
Ein technologisch spannendes Projekt. Angesichts der Verwerfungen auf der Welt bin ich allerdings skeptisch gegenüber Projekten, die mit einer einzelnen Handgranate schon immens torpediert werden können.
Eine Handgranate an der passenden Stelle einer Intercitystrecke dürfte einiges gefährlicher sein.
Sprengt man ein Loch in die Vakuumröhre, strömt Luft ein, welche die Kabinen lediglich schnell abbremst.
Natürlich bemerkt auch das "System" selber den Unterdruckverlust und bremst zusätzlich die Kabinen ab.
Ausserdem gibt es in der Slowakai keine Berliner Antifa..

Beitrag melden
laurent1307 10.03.2016, 16:45
22.

Das was bei diesem Projekt am schnellsten bewegt wird, ist Geld.
Das dann auch in irgendwelchen Kanälen verschwindet...

Beitrag melden
wauz 10.03.2016, 16:45
23. Bescheuerte Ideen bleiben bescheuert, auch wenn man sie auf die Spitze treibt

Die ganzen Diskussionen um den Transrapid haben in der Vergangenheit gezeigt, dass solche Point-to-point-Verbindungen den Aufwand nicht wert sind. Was wir brauchen, sind Verkehrsnetze. Und die kann man mit der Rad-Schiene-Technik wesentlich günstiger realisieren. Diese "technik" ist einfach nur der feuchte Traum der Technik-verliebten. Im Übrigen ist der Antreiber dahinter, Elon Musk, keineswegs an modernen Netzen interessiert. Schließlich will er als Autobauer Erfolg haben. Die ganze Idee dient nur dazu, die Mittel, die für ein Schienennetz gebraucht würden, in Unsinns-Projekte zu verschieben, damit am Ende nichts dabei heraus kommt.

Beitrag melden
tom_lindner 10.03.2016, 16:47
24.

die Tech Nerds aus USA haben keine Ahnung von Infrastruktur. Technische ist das alles kein Ding, ABER wenn ich mir die Projekte so ansehe: 20 Leute in einer Kapsel? Im ICE passen 700 Fahrgäste rein, was soll das Ticket kosten? 1000€ ? Die Kurven Radien dürften bei Schallgeschwindigkeit ziemlich groß werden, oder verträgt jemand 4G? Wer soll die Strecke mit Vakuum Tunnel bezahlen, schnurgerade ohne Radien und Kurven, dürfte viel teurer werden als eine Autobahn oder eine Eisenbahn. An solchen Dingen ist auch der TRANSRAPID gescheitert, wenn jemand was in Risiko Kapital stecken will, viel Spaß.

Beitrag melden
doppelpost123 10.03.2016, 16:48
25. Futurama

Aber bitte ohne Kapseln wie in Futurama :)

Beitrag melden
Flari 10.03.2016, 16:50
26. Auch falsch!

Zitat von f.siemer
LOL ... jetzt mal gaaaaanz scharf nachdenken.. wie lange braucht ein Mittelklassewagen von 0 auf 100 km/h bei normaler Motorisierung ? ~ 10 sek und ca. 250 -300 m .. also wie lange bräuchte er auf 1250 km/h wenn er es denn mit der gleichen Beschleunigung könnte (wie der magnetische Antrieb)? ~125 sek .. bei ca. 3,5 km Strecke.. Bremsen geht sogar deutlich schneller.. aber das wäre dann etwas unangenehm. Also ~ 3 min beschleunigen und 3 min Bremsen .. kein Problem. wie kommen sie also auf 200 km Beschleunigungsstrecke? Immer diese sebst ernannten Schlauberger, echt peinlich, wenn sie nicht mal einen einfachen Dreisatz beherrschen .. :D
0 auf 100km/h in 10s entspricht einer Durchschnittsbeschleunigung von 2,78m/s².
Beschleunigen sie mit den 2,78m/s² weiter auf 1.250km/h (im Artikel stehen 1.220km/h) brauchen Sie dafür eine Strecke von 21,674km.

Beitrag melden
TheBear 10.03.2016, 16:53
27. Absurd

Zitat von benmartin70
Absurde Konzepte? Autos (1,5 bis 2to) um täglich einen Menschen zu befördern? Atomkraftwerke?
nicht vergessen: innerdeutsche Flüge (z.B. Frankfurt-Hamburg)

Beitrag melden
hman2 10.03.2016, 16:56
28.

Hyperloop-Macher? Was genau haben die denn gemacht, ich meine, außer Unmengen heißer Luft?

1000 Stundenkilometer kriegt man auch dramatisch billiger: Man nehme Flugzeuge, Infrastruktur schon vorhanden...

Beitrag melden
Afa81 10.03.2016, 17:00
29.

Zitat von l-39guru
@1 Wieso ist der Transrapid gescheitert ? Die Passagierzahlen aus China zeigen doch das Gegenteil. Das es immer noch besser gehen kann steht außer Frage. Versagt hat man hier in D. dank der allgegenwärtigen "Bedenkenträger" .
Naja, der Transrapid macht IN DEUTSCHLAND einfach keinen Sinn. Noch weniger Sinn macht ein Zug mit einer Höchstgeschwindigkeit > 400 km/h auf einer 30 km Strecke zwischen München und dem Flughafen F.J.Strauss.
Hier ist es wirklich klüger, effizienter und billiger, einfach eine Bahnlinie zu bauen, welche im fünf Minutentakt verkehrt.
In China, wo die Metropolen mehrere hundert oder tausend km auseinander liegen macht das durchaus Sinn. Und auch so ein Projekt könnte meines Erachtens Zukunft haben. 12.4 Mio. Euro/km. Für die Kosten des BER hätten wir da schon die Städte Berlin und München inkl. einiger Zwischenstationen miteinander verbunden. Und so etwas wird auch schlagartig billiger, sobald es wirklich in Serie produziert wird. Also... bin mal gespannt. Aber bitte nicht zwischen dem Münchner Hauptbahnhof und dem Flughafen bauen ;-)

Beitrag melden
Seite 3 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!