Forum: Auto
Gebrauchtwagen VW-Golf: Vier gewinnt
Andreas Wallner

Der VW Golf wird seit 45 Jahren gebaut, bald geht die 8. Generation des Bestsellers in Fertigung. Welches war die beste Baureihe? Die meisten VW-Experten kennen einen klaren Sieger.

Seite 1 von 5
hibbihugo 06.06.2019, 05:58
1. Kann ich so bestätigen

Ich selbst habe auch einen Golf 4 1.9 tdi.
Welcher nun seit gut 20 Jahren im Familien besitzt ist 3 Fahranfänger begleitet hat und immer noch mit der ersten Kupplung unterwegs ist. Gut bei knapp 200.000 km Lauf Leistung wurde er über die Jahre nicht so viel bewegt. Klar die Krankheiten wie die elektrischen Fensterheber mussten erstmal ausgemerzt werden aber sonst war wirklich wenig an dem Auto zu machen.
Langsam kommt der Rost am rechten Kotflügel vorne aber am Unterboden ist alles rostfrei.
Im Großen und ganzen ist es wirklich ein tolle langlebiges Auto !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yurguen 06.06.2019, 06:35
2.

Ich hatte zwei niegelnagelneue Golf IV "Generation", einmal mit 90 PS TDi und einmal mit 115 PS TDi "Pumpe-Düse". Das waren in der Tat exzellente Autos. Sehr präzise in Lenkung und Fahrverhalten, sehr feste Sitzposition, schnell und durchzugsstark, gering im Verbrauch, und der 90 PS TDi hatte Wartungsintervalle von 50.000 km. Wunderbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hador2 06.06.2019, 06:39
3. 2er oder 4er

Rein subjektiv betrachtet:
Ich hatte sowohl einen 2er als auch einen 4er, beide für je ungefähr 7 Jahre. Persönlich war für mich der 2er der Bessere. Praktisch keine größeren Reparaturen und wirklich alles selbst zu machen falls gewünscht. Beim 4er stimme ich dem Artikel nur teilweise zu, da gabs doch schon einiges was man selbst nicht mehr machen konnte. Und ja, die Fensterheber Geschichte hat genervt.

Dennoch gute Autos mit insgesamt hoher Qualität waren beide, keine Frage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observerlbg 06.06.2019, 06:59
4. Ja, stimme zu.....

als aktuell Golf 6 Fahrer stimme ich zu: der Vierer ist der "golfigste" Golf. Ein echter Kompaktwagen mit guter Qualität. Der Dreier war ein langweiliger Biedermann, trotz der Wahl zum Wagen des Jahres. Der Fünfer und sein enger Verwandter, der Sechser, waren Fahrzeuge der Mittelklase mit amputiertem Heck, aber sicher keine Kompaktwagen mehr. Wer das braucht, kauft sich besser den Skoda Octavia, hat mich damals auch glücklich gemacht. Mit dem Golf 7 gab es eine gewisse Rückbesinnung auf die alten Ziele. Die überbordende Elektronik nervt mich aber. Ist vielleicht nur eine individuelle Abneigung, und nun bin ich mal gespannt auf den Achter. Hängt sicher vom Preis ab, die Koreaner bauen ähnlich brauchbare Kompaktwagen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sandlöscher 06.06.2019, 07:10
5. Ganz klar

war der beste Golf, der Golf 2. ich hatte einen 1986er GTI 16V. Mit 139 PS Ein tolles Auto. Sportlich, schnell, sparsam und mit einem Leergewicht von unter 1000kg nicht fett. Phänomenal war die Hohlraumversiegelung, legendär sind die berüchtigten Golf2-Tränen, die das herauslaufende Wachs aus der Heckklappe gebildet haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
memyselfeandi 06.06.2019, 07:27
6. Golf 4

Den Golf 4 FSI sollte man meiden. Da spreche ich aus eigener Erfahrung. Die späteren Golf 4 Modelle sind auch nicht mehr ganz so Rostbeständig besonders die Heckklappe ist hier anfällig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gaaps 06.06.2019, 07:31
7.

Bemerkenswert ist, dass der Golf IV so gelobt wird.
Auch der Golf II ist treffend formuliert. Den hohen Standard erkennt man daran, wieviele noch unterwegs sind. Golf ll in Südosteuropa vor allem, Golf IV noch bei uns.
Die Lücke, der Einspargolf III von Lopez, gibt es zu Recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anders_denker 06.06.2019, 07:33
8. Optisch der hässlichste Golf aller Zeiten

aber simple Technik und gute Verarbeitung. Man kann eben nicht alles haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kamillo 06.06.2019, 07:37
9. Erdbeerkörbchen und Jetta 4

Für mich gibt es zwei beste/schönste Gölfe: Der 1er als Cabriolet, also das Erdbeerkörbchen, und der Rucksack-Golf-4, also der Bora ("Jetta 4"). So einen Bora habe ich selbst 10 Jahre gefahren, von der Erstzulassung bis zum wirtschaflichen Totalschaden, knapp 300.000 km. Wenn man heute mal einen auf der Straße sieht, der sieht immer noch hübsch aus, und durch seinen großen Kofferraum hat er auch mehr Nutzwert als ein normaler Golf 4. Noch praktischer ist natürlich der Golf 4 Variant, aber wie geschrieben, nicht so hübsch wie der Jetta 4. Und Schönheit ist, was zählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5