Forum: Auto
Gefahr im Straßenverkehr: Frankreich verbannt E-Scooter von Gehwegen
KENZO TRIBOUILLARD/ AFP

Können E-Scooter eine Antwort auf den Verkehrskollaps in Europas Metropolen sein? Frankreich hat schon erste Erfahrungen gemacht - und zieht bereits eine rote Linie, "damit Fußgänger nicht länger gegen Häuserwände gedrückt werden".

Seite 5 von 31
mats73 04.05.2019, 17:31
40. Gehweg

darf ich meine Kinder eigentlich noch auf dem Gehweg laufen lassen, oder gefährdet die unkontrollierte Kinderreaktion zukünftig die Rollerfraktion? Bisher konnte man auf diesen knapp 2m Raumbreite relativ sicher sein, dass die Kleinen dort nicht über den Haufen gefahren werden, das ist dann wohl ab sofort vorbei.. vermutlich sind die Eltern bei Unfällen mit rollern wegen mangelnder Aufsicht grundsätzlich mitschuldig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rheingold (Goldwäsche) 04.05.2019, 17:33
41. 12 km/h ???

Zitat: Vorgesehen ist, dass Scooter mit einer Geschwindigkeit ab zwölf km/h auf Radwegen und Radstreifen fahren sollen, Roller mit einer Höchstgeschwindigkeit von unter zwölf km/h hingegen auf Gehwegen. Zitat Ende Ich lache mich schlapp, geben Sie mal die Begriffe E-Bike und Tuning in die Suchmaschine Ihres Vertrauens ein. Die Probleme die wir jetzt schon mit den Fahrrädern auf der Straße und dem Radweg haben holen wir uns mit den Rollern auf die Gehwege und in die Fußgängerzonen, wo die schwächsten Verkehrsteilnehmer dringend geschützt werden müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frantonis 04.05.2019, 17:35
42. Anscheinend sind die Franzosen nicht so Be-Scheuert

wie manch ein Politiker in Deutschland, der sogar Elktroroller auf Gehwegen fahren lassen will, was für Fahrräder und Tretroller nachwievor verboten ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sonia 04.05.2019, 17:37
43. Springt um eure Gesundheit oder das Lebeb

Selbst da, wo Radwege sind, wird auf Bürgersteigen geradelt; Kinder bisa 12 dürfen es ohnehin. Schon jetzt leben Fussgänger gefährlich - besonders gefährlich Kinder, die oft verträumt vor sich hinlaufen, Kleine mit Dreirädern oder Kinderrollern, Alte, Behinderte. Schon jetzt sind diese Zustände auf Bürgersteigen nicht kontrollierbar - welch ein unverantwortlicher Irrsinn, die E-Roller noch dazwischen zu schicken. Auf Radwegen ist ift kein Platz, auch gegen Falschparker gibts keine Lösungen - also wirds auf die Bürgersteige gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raoul2 04.05.2019, 17:41
44. Beileibe nicht alles,

was aus Frankreich kommt, ist zu begrüßen - aber diese Entscheidung gegen die Scooter auf Fußwegen ist doch nicht nur aus der (kurzen) Erfahrungszeit, die unsere Nachbarn schon hinter sich haben, bestens zu erklären. Es muß endlich ein auf die Zukunft gewandtes Verkehrs-Konzept her; keine Schnellschüsse des Herrn Scheuer, der sowieso nur auf ein paar junge Wähler schielt und vom allgemeinen Desaster in seinem Aufgabengebiet abzulenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ranus 04.05.2019, 17:42
45. An die Häuserwand drängen lassen?

Nicht mit mir, ich kann mich (noch) wehren. Mit abgeschaltetem Motor erlaubt? Wer will denn das nachweisen? Die Dinger sind Paradebeispiel für Konfliktpotenzial. Genau das „brauchen“ wir auf deutschen Gehwegen. Ministerin Borne ist offenbar intelligenter als unser bescheuerter Minister Scheuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
varesino 04.05.2019, 17:42
46. Das IPhone für die Mobilität?

Oder so ähnlich hat es vor ein paar Wochen noch bei SPON getönt.
Und die Deutsche Regelungswut, die unsere zukünftige Mobilität behindert.
Und jetzt all diese Meldungen über das Chaos mit diesen Dingern.
Ich denke es wäre gut wenn der Spiegel wieder Nachrichten und Informationen statt Meinung anbieten würde.
So verspielt der Spiegel den Rest seiner Glaubwürdigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Onkel Drops 04.05.2019, 17:44
47. schonmal ne american football Ausrüstung kaufen...

bei dem"gesunden Menschenverstand " muss man ja vorausschauend planen. die Unfall Studie bezüglich körperliche Schäden legt ja nahe das Herr Scheuer bereits mehrfach (nur mit U-Hose geschützt ) mit sowas gestürzt sein könnte. ach neee ,der sitzt ja wie ein Dalek in seiner Panzer Limousine und poliert sein Ego... und der kleine Neffe kriegt dann den Kinderwagen a la Mad Max ... irgendwer muss ja die Schäden vom Bürger abhalten. Herrn Scheuer sind die sowieso egal ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
floka1966 04.05.2019, 17:45
48.

Seit Jeher bringen wir schon unseren Kleinsten bei: Stopp wenn ihr an der Bordsteinkante seid, auf dem Bürgersteig seid ihr sicher! Ich bin einfach entsetzt, dass wir auch den Gehweg unserem Mobiltätswahn opfern. Stoppt bitte jemand unseren Verkehrslobbyisten aus Bayern! Ich kann nur an die Vernunft unserer Landespolitiker appellieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.w.r. 04.05.2019, 17:45
49. Hipsterzopfmobil

Keiner schleppt so ein Ding mit in die Kneipe wenn er damit in die Stadt fährt. einkaufen geht nur mit Rucksack und zum Aldi nimmt man`s auch nicht mit rein . für einen Großteil der Bevölkerung kommt so eine Anschaffung gar nicht in Frage weils auf Dörfern oft nicht mal Fusswege gibt Bei Regen und Schnee wird doch wieder Auto gefahren, also wird keines davon überflüssig Das ist eine Problematik die so wichtig ist als ob man drum streitet ob vor Nagelstudios kostenlose Parkplätze freigehalten werden müssen Es betrift nur eine Minderheit ,die mit Hipsterzopf. die sonst auch schon allen möglichen ressourcenvergeudenden Kram ungenutzt rumstehen haben das allein schon deswegen cool ist weil ein Ladegerät dabei ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 31