Forum: Auto
Geheime Studie zum Tempolimit: Nur jeder zehnte Autofahrer fährt deutlich schneller a
Jens Büttner / DPA

Ein Tempolimit von 130 km/h auf Autobahnen würde den Verkehr kaum verlangsamen. Schon jetzt halten sich die meisten Fahrer laut einer Regierungsstudie an diese Geschwindigkeit.

Seite 12 von 73
zensurgegner2016 06.04.2019, 09:31
110.

Zitat von Europa!
Ein Tempolimit wurde vor allem dadurch wirken, dass die Produktion von immer größeren, schwereren und übermotorisierten PKWs endgültig sinnlos würde. Damit würde der Trend zu vernünftigen Autos gefördert und die Abgas-Debatte auf natürliche Weise entschärft. Die ökologisch fragwürdigen und praktisch untauglichen E-Autos wären vom Tisch, weil die Klimaziele auf anderem Wege erreicht werden könnten.
Das ist eine Diskussion aus dem VorVorgestern

1: Deutschland lebt wie jede andere VW vom Konsum
2: 90% der Gewinne der Automobilindustrie stammt von Luxus, Zusatzausstattung Extras....
Ein Verbot "dicker" Motoren erledigt die meisten Hersteller.
3: E Fahrzeuge mögen meinetwegen das allerdümmste seit der Mondlandung sein, dennoch ist der Zug abgefahren, die werden kommen weil 70% des Weltmarktes diese bereits gesetzlich formuliert haben will

Wenn dann im Analogistan Deutschland die Meinung vorherrscht es geht anders, dann viel Spaß damit
Daimler und Co können es sich nicht leisten, für 5% des Weltmarktes eine separate Alttechnik Produktionsanlage am laufen zu erhalten

Beitrag melden
JürgenHammerbeck 06.04.2019, 09:31
111. Statistik

"Die meisten" haben einfach keinen Dienstwagen, den sie hemmungslos treten können und wo ihnen der Verbrauch egal ist. Die meisten sterben nicht im 2t-Dienstwagen.

Beitrag melden
bernteone 06.04.2019, 09:31
112. Kommt aus Scheuer seine Rechenstube

Da werden wohl die endlos Schlangen von LKW mitgerechnet um zu behaupten ein Tempolimit bringt nichts . Aber wenn sowieso die kaum einer schneller fährt dann ist doch auch ein Tempolimt kein Ding , betrifft doch nur einige wenige . Sie Aussage kann man glauben aber muß man nicht .

Beitrag melden
patsche2712 06.04.2019, 09:32
113. Die....

...Erdeebnisse dieser Studie wurden dem Bundesverkehrsminister wahrscheinlich von den Vorständen der deutschen Autokonzerne diktiert.

Beitrag melden
spiegelleser987 06.04.2019, 09:32
114.

Was sagt denn diese Statistik? Es erinnert mich an ein Erlebnis vor 3 Jahren. Es waren aber keine 130 km/h sondern viel weniger, weil es in einer Stadt war. Vor uns musste ein Auto plötzlich bremsen, weil ein Radfahrer von der seitlichen Radspur plötzlich auf die Autospur fuhr. Wenn das Auto vor dem anderen plötzlich bremst, ist man sich nicht so sicher, ob das Bremsen des dahinter fahrenden Autos zu schaffen ist, Deshalb haben wir mal kurz die Geschwindigkeit erhöht um auf die zweite Autospur zu wechseln, die absolut leer war. Danach sind wir wieder normal gefahren. Ein Unfall wurde so vermieden. Weil heute aber alles überwacht wird, kam dann ein Brief mit Strafzahlungsforderung wegen "überhöhter Geschwindigkeit". Da wir im Auto keine Überwachungskamera eingebaut hatten, konnten wir das Erlebnis nicht nachweisen und uns nicht dagegen wehren. Eigentlich muss man es so formulieren: die Strafe auf die Verhinderung eines Verkehrsunfalls musste gezahlt werden.

Das sind heute alles nur Statistiken ohne genaue Analyse der Ereignisse.

Beitrag melden
J-B.N. 06.04.2019, 09:32
115. ich lach mich tot...

ich habe schon des Öfteren öffentlich darauf hingewiesen, dass die ganze " Tempolimit auf Autobahnen"-Diskussion einfach nur lächerlich ist. Setzen Sie sich in ein Auto und versuchen Sie an einem ganz normalen Wochentag von Nürnberg nach Hamburg zu fahren (ca. 600 KM)...und das mit aller Gewalt und schnellstmöglich ! Sie kommen (eigene Erfahrung) so gut wie nie über ein Stundenmittel von 100 KM/h hinaus...120 ist schlicht utopisch und das hat viele reale Gründe wie z.B. Baustellen, Staus und bereits existierende Geschwindigkeitseinschränkungen. Dieser ganze Quark kommt nur und regelmäßig vor Wahlen hoch, um vom Wesentlichen abzulenken, in sofern ist er ein guter Indikator...mehr nicht.

Beitrag melden
werner-brösel 06.04.2019, 09:33
116. @31 oui

So - Ihr Glück besteht also offensichtlich darin Leute 'ordentlich zu bestrafen'.
Ich möchte nicht wissen, wie Sie Ihr Schlafzimmer einrichten.

Beitrag melden
white-beach 06.04.2019, 09:34
117. Auswirkungen Höchstgeschwindigkeit

Dafür sind die Autos alle auf Höchstgeschwindigkeit ausgelegt und auch bei Tempo 130 dann Spritfresser. Mit Tempo 130 kann die Autoindustrie endlich Autos bauen, die so sparsam wie möglich und nicht so schnell wie möglich sind.

Beitrag melden
sibbi78 06.04.2019, 09:34
118. Solange die Politik von Autokanzlern und -Lobbyisten

maßgeblich bestimmt wird, ändert sich auch am erlaubten Totrasen nichts. Daimler, BMW, Porsche, Audi ja sogar die "biederen" VW's: Alle Fahrzeuge erlauben locker Geschwindigkeiten weit über 150 km/h. Wer langsam fährt auf Deutschlands Autobahnen, gilt als Weichei - das Auto als Macho-Gradmesser. Ich kenne blasse, schmale Männer, die erst hinter dem Steuer ihrer BMW oder Porsches zu "wahren Männern" mutieren und das Gaspedal stets bis zum Anschlag durchtreten: "Berlin - Köln in drei Stunden!". Wow, was für Helden!

Sollte tatsächlich auf Deutschlands Autobahnen ein Tempolimit wie weltweit üblich eingeführt werden, müssen wir damit leben, dass die abenteuerlustigen, temponärrischen Touristen fernbleiben, die sich Adrenalin geschwängert so gerne auf unseren Autobahnen austoben. Auch die blassen Auto-Machos werden verzweifeln - bis sie sich sagen, dass nicht überall die Geschindigkeit überprüft wird oder Ordnungshüter vor Ort sind. Im Zweifelsfall weicht man eben auf Bundes- oder Landstraßen aus. Die bundesweiten Straßen sollten allesamt digital überwacht werden.

Aus Gründen des Umweltschutzes - und ich rede nicht "nur" von den CO²-Ausstößen, sondern v.a. von den Fahrgeräuschen - und den tagtäglich in den Medien mitgeteilten schweren Unfälle mit Todesfolge und hohen Umweltschäden, spricht schon die Vernunft dafür, dass die übrigen 33% "Schnellstfahrer" auch auf max. 130 km/h gedrosselt werden. Darüber hinaus sollten aber auch endlich ausreichende Autorasthöfe für LKWs gebaut und alle Autobahnen mindestens dreispurig ausgebaut werden...

Beitrag melden
doxa1 06.04.2019, 09:34
119. Wofür Steuern zahlen?

Wofür zahle ich eigentlich Steuern, wenn von mir finanzierte Studien nicht veröffentlicht werden? Das mal nebenbei.

Beitrag melden
Seite 12 von 73
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!