Forum: Auto
Geheime Studie zum Tempolimit: Nur jeder zehnte Autofahrer fährt deutlich schneller a
Jens Büttner / DPA

Ein Tempolimit von 130 km/h auf Autobahnen würde den Verkehr kaum verlangsamen. Schon jetzt halten sich die meisten Fahrer laut einer Regierungsstudie an diese Geschwindigkeit.

Seite 22 von 73
trompetenmann 06.04.2019, 10:16
210. Na dann....

Schränkt ein Limit ja sowieso die wenigsten ein. Warum also zögern?

Beitrag melden
fleischwurstfachvorleger 06.04.2019, 10:16
211. Aha

Zitat von lord-crumb
Konkret bedeutet dies also, dass ein Tempolimit auf Autobahnen weder für das Klima noch für die Verkehrssicherheit faktisch keinen Effekt haben würde.
sagen wir mal, Sie stehen vor der Entscheidung bei einer lebensgefährlichen Operation.

Die Chance, dass Sie überleben und ein normales Leben führen können liegt bei 3 %. - Dann entscheiden Sie also: lohnt sich nicht?!

Was für ein Unsinn!

Wir müssen jede Chance nutzen den CO²-Ausstoß zu reduzieren:

LKW's auf die Schiene - braucht leider Zeit, weil wir das Thema 40 Jahre lang vernachlässigt haben.

Kostenlose Hardwarelösung für betrogene Dieselfahrer. - Kann man sofort umsetzen.

Tempolimit von 120 km/h auf Autobahnen und 80 km/h kann man noch dieses Jahr einführen, wenn der politische Wille dazu da ist. Und angesichts der katastrophalen Klimalage MUSS er vorhanden sein.

Beitrag melden
Das dazu 06.04.2019, 10:17
212. Himmel, nur Ideologen und Experten hier

Was da nicht alles geschrieben wird.
Fakt ist, 3% Reduzierung des CO2 Ausstosses des VERKEHRS. Das ist nun wirklich nicht sehr viel um solch eine Massnahme zu rechtfertigen.
Die Unfallzahlen gehen zurück...seltsam nur, das sich schon im Jahr VOR der Einführung massiv zurück gegangen sind. Dazu kein Wort im Artikel oder Erklärung in der Studie.
Wurden da Baustellen fertig? Wurden schlechte Abschnitte fertig saniert?
Oder gab es gar auf dieser Strecke dann Baustellen, die zu mehr Staus führten?
Man weiß es nicht.
Auffällig ist aber, das die Zahlen schon vor der Einführung des Tempolimits sanken und womöglich nur eine Fortschreibung des Trends sind.
Alles in allem ein schlechter Artikel um eine Ideologie unbedingt beweisen zu wollen.
Aber wie man anhand der Kommentarzahlen sieht, klappt es. Kaum ein Thema, das so viele Kommentare in so kurzer Zeit einsammelt.

Beitrag melden
Besserwissser 06.04.2019, 10:18
213. Nur die vielen (meisten) Toten sind (leider) auf der Landstrasse

Zitat von salomohn
Das ändert ja nichts an den vielen Verkehrstoten durch überhöhte Geschwindigkeit. Ich bin für ein Limit.
zu beklagen, da gibt es schon ein TL

Beitrag melden
mikko11 06.04.2019, 10:18
214. Wirkliches Problem

Mein persönliches Tempolimit liegt bei etwa 130 km/h, obwohl alle meine Fahrzeuge deutlich mehr könnten. Höchstgeschwindigkeit ist für mich kein Kaufkritierium, dafür Beschleunigungselastizität, souveränes Fortkommen und natürlich der Treibstoffverbrauch.

Was mich auf der Autobahn sehr nervt, was ich als bedrohlich empfinde, würde auch ein Tempolimit nicht aus der Welt schaffen: Lieferwagen vom Typ Sprinter, die auf der linken Spur mit 130 bis 160 km/h heranrauschen, extrem dicht auffahren, obwohl mehrere Fahrzeuge vor mir sichtbar MEINE Geschwindigkeit bestimmen (z.B. beim Überholen eines LKW).

Ein sehr unangenehmes Gefühl, besonders wenn man auf dem Motorrad sitzt. Die paar Figuren, die mit PKWs mit mehr als 200 vorbeirauschen, stressen mich überhaupt nicht.

Beitrag melden
La Mouette 06.04.2019, 10:19
215. Schon jetzt

Schon jetzt schlagen die meisten Menschen niemanden tot. Ein Verbot des Totschlags scheint überflüssig. Schon jetzt besitzen die meisten Autofahrer einen Führerschein. Wozu also Führerscheinpflicht? Schon jetzt fährt nicht jeder 190, selbst wenn er's darf. Wozu Tempolimit?

Beitrag melden
fleischwurstfachvorleger 06.04.2019, 10:20
216. Können Sie lesen?

Zitat von stzw
Wenn das stimmt und 90 % das Tempolimit von 130 km/h eingeführt hat, dann kann der Nutzen für das Klima nicht entscheidend sein. Allerdings ist die Frage, wie die Daten erhoben wurden. Sind das die gleichen 90 %, die nach eigener Aussage superökologisch leben und dann bei Lidl einkaufen und den Bioladen links liegen lassen?
30 % fahren 130 - 150
10 % rasen schneller als 150

Beitrag melden
Ein_denkender_Querulant 06.04.2019, 10:20
217. Punktersystem ändern

Zitat von fht
Aber die paar schnelleren sind überproportional an Unfällen beteiligt.
Das liegt aber auch an merkwürdigen Strafen. Fahre ich mit meinem Motorrad an Tagen ohne jeden Verkehr mit 200 in eine 60er Baustelle, die nicht bearbeitet wird, also ohne irgend einen Bauarbeiter zu gefährden, ist der Führerschein im Falle der Messung für ein Jahr weg.

Macht der dusselige Unfallfahrer aber wieder seine typischen Unfälle gibt es kein Fahrverbot. Weil "Rechts vor links", da kann man ja mal einen übersehen. Nein, dabei sterben Menschen.

Und wenn man Unfallfahrer automatisch lange Auszeiten geben würde, würde sich das Verhalten sehr schnell ändern. Und ab drei Unfällen mit Personenschaden im Leben sollte ein Führerschein für immer entzogen werden. Bei Unfallflucht in Fällen mit Personenschaden ebenso. Das Problem mit jener kleinen Gruppe potenzeller Unfallverursachern wäre schnell gelöst.

Beitrag melden
theuwe 06.04.2019, 10:22
218. Tempolimit = Reizthema

Seit Jahrzehnten ist das Tempolimit ein Reizthema, auf das dogmatisch und völlig unsachlich reagiert wird. Wenn man mal Emotionen und Agitation rausnimmt, dann stellt man sachlich fest, dass zB die allermeisten Unfälle einschließlich solcher mit Todesopfern sogar weit unterhalb der Tempolimitschwelle geschehen und das in der Mehrzahl im Stadtverkehr und auf Landstrassen, nicht mal auf den BAB. Und weil der statistisch relevante Verkehr auf Autobahnen eh deutlich im Bereich unter der Tempolimit-Schwelle fließt, ist ein Umwelteffekt marginal, wenn überhaupt in der Summe messbar. In Ländern mit Tempolimit finden bei vergleichbarer Infrastruktur und Verkehrsdichte nicht mehr und nicht weniger Unfälle auf Autobahnen statt als in D. Wenn man sich mal die Mühe macht und googelt nach Ländern mit auffallend hohen Unfallzahlen (zB relativ zu der Zahl der Verkehrsteilnehmer), wird man rasch feststellen, dass dies alles Länder mit Tempolimits sind. ZB in Südafrika, wo ich lebe, ist die Verkehrsdichte deutlich geringer als zB in Europa und es gibt jährlich 14.000 Verkehrstote!
Der Ruf nach dem Tempolimit verbunden mit den üblichen emotional aufgeladenen Schlagworten (Raser, Umweltfeinde etc) ist allein politisch-dogmatisch begründet

Beitrag melden
taglöhner 06.04.2019, 10:23
219. Evolution

Der Autokult ist eine Hauptquelle unseres Wohlstandes. Dazu gehört freie Fahrt wo möglich. Sonst werden wir Durchschnitt und da sind dann andere langfristig besser. Wollen manche hier, klar.
Allgemein nicht zu schnell? Also Limit obsolet. So geht Logik in freiheitlichen Gesellschaften.
Der autonome Verkehr wird in ein paar Jahren sowieso alle Maßstäbe verschieben.

Beitrag melden
Seite 22 von 73
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!