Forum: Auto
Geheime Studie zum Tempolimit: Nur jeder zehnte Autofahrer fährt deutlich schneller a
Jens Büttner / DPA

Ein Tempolimit von 130 km/h auf Autobahnen würde den Verkehr kaum verlangsamen. Schon jetzt halten sich die meisten Fahrer laut einer Regierungsstudie an diese Geschwindigkeit.

Seite 3 von 73
iq4u 06.04.2019, 08:37
20. Freie Fahrt für freie Bürger....

... ich fahr auch nur 2-3 Minuten ca. 240 max, zum Test, wenn die freie Fahrt dies zulässt. Bei den Benzinpreisen, 2/3 Steueranteil wäre alles andere nur Wahnsinn.
Gut, dass man es kann, azu wissen, dass man es kann reicht vollumfänglich. Aber es gibt neben dem Herzen auch den Kopf und pätestens bei VMAX versicherungsrechtliche Fragestellungen, die vielfach nicht präsent sind. Versicherungsrechtliche Referenz ist 130, danach ist man im Hochrisikobereich ! "Raser und Drängler" gerhören für mich selbstverständlich konsequent aus dem Verkehr gezogen !

Beitrag melden
supple 06.04.2019, 08:38
21.

Wenn der Effekt eines Tempolimits minimal ist braucht man auch keines ein zu führen

Beitrag melden
cherub25 06.04.2019, 08:38
22. ...und genau das ist das Problem

Warum schleichen die dann mit 130 - 150km/h auf der linken Spur herum?

Beitrag melden
salomohn 06.04.2019, 08:38
23. Nützt ja nichts

Das ändert ja nichts an den vielen Verkehrstoten durch überhöhte Geschwindigkeit. Ich bin für ein Limit.

Beitrag melden
bigroyaleddi 06.04.2019, 08:39
24. Das ist ja gediegen,

das Verkehrsministerium hat also diese Studie ganz bewusst zurückgehalten. Da ist die Antwort wegen des warum doch eigentlich schon sonnenklart. Dieses Ministerium befindet sich offenbach voll in der Hand von unbelehrbaren Autolobbyisten. Und bei dessen derzeitigen Führung wird sich darn auch garantiert nichts ändern.

Generell müsste die gesamte Verkehrspolitik im Hinblick auf die Umweltprobleme neu durchdacht werden. Da sehe ich aber meilenweit keinen Ansatz für. Es wird aber immer gerne berichtet, wenn bei der Bahn etwas schief läuft. Über die Abermilliarden, welche wir für eine auf den Individualverkehr ausgerichteten Modus stecken, wird selten gemeckert. Auch das viele Firmen schon überhaupt keine Lagerhaltung mehr haben. Steckt alles in den Lkw, welche dann durch Billiglöhner die Straßen verstopfen.

Wenn uns auf diesem Sektor nicht bald etwas Grundlegendes einfällt, sehe ich für alle Klimaziele ziemlich schwarz.

Beitrag melden
petergera 06.04.2019, 08:39
25. Tempolimit

Nur hochgradig naive Menschen glauben,dassjemals
ein Tempolimit von 130 km/h auf deutschen Autobahnen,generell eingeführt wird!!!
Nie und nimmer wird die deutsche Automobilindustrie
dies zulassen!!!

Beitrag melden
butch_triathlet 06.04.2019, 08:39
26. Viel Lärm um fast nichts

Ich fahre im Jahr 50000 km. Das Ergebnis der Studie deckt sich mit meinen Erfahrungen. Ich denke das größere Problem ist das generelle Verkehrsaufkommen, die Baustellenproblematik und die daraus resultierenden Staus. Sowohl ökonomisch , als auch ökologisch. Wir müssen endlich anfangen mehr Verkehr auf die Schiene zu bringen und nicht immer Schienenwege abzuschaffen. Damit würden wir mehrere Probleme auf einmal lösen.

Beitrag melden
lord-crumb 06.04.2019, 08:41
27. also kein Effekt

Konkret bedeutet dies also, dass ein Tempolimit auf Autobahnen weder für das Klima noch für die Verkehrssicherheit faktisch keinen Effekt haben würde.

Beitrag melden
w.diverso 06.04.2019, 08:42
28. Diese ganze Diskussion um das Tempolimit

auf Autobahnen ist wie die Studie gut beweist einfach sinnlos. Das wollen zwar die militanten Vertreter des Tempolimits nicht wahr haben, aber so ist es. Es wird ja auch niemand gezwungen auf freien Autobahnabschnitten schneller zu fahren als er will. Wie die Studie zeigt, machen die Leute das auch nicht. Warum sich über was aufregen was nicht relevant ist? Vernünftige Menschen regen sich ja auch nicht auf, wenn wer in einem größeren Haus wohnt oder ein paar Mal im Jahr Fernreisen macht. Viel effektiver als ein Tempolimit auf Autobahnen wäre eine Reduzierung der Geschwindigkeit auf den Bundesstraßen auf 80 km/h. Dort fährt ein viel höherer Prozentsatz über die erlaubte Geschwindigkeit, es passieren dort viel mehr Unfälle und der Schadstoffausstoß ist, so wie auch die anderen Zahlen, einfach höher weil es viel mehr Bundesstraßen gibt.

Beitrag melden
Harald Schmitt 06.04.2019, 08:43
29. Sinnlose Diskussion

Man kann überall anfangen zu sparen. Hier sehe ich in der Stadt jeden Tag Menschen, die mit ihren Karren mit Vollgas und über 50km/h auf rote Ampeln zurasen um als erster in der Schlange zu stehen! Manchmal stört sie die rote Farbe nicht mal und sie fahren einfach weiter!
Was ist mit den Eltern, die ihre Kinder direkt bis in die Schule mit dem SUV fahren, muss das sein! Auch die BAustellen überall, letztens in Berin hunderte verwaiste Baumaschienen um 15Uhr und kein einziger Arbeiter. Warum nicht mal Baustellen in weniger als 2 Jahren fertig bekommen und auch nicht überall gleichzeitig die Strassen aufreissen, wenn es keine arbeitswilligen Bauarbeiter in ausreichender Anzahl gibt?!
Was ist mit der neuen Schnellstrecke der BAhn von Berlin nach München wo auch Güterzüge fahren sollte aber dank der Planung die Strecke lange Güterzüge gar nicht gewichtsmäßig verträgt?
Warum halten neugebaute Autobahnen und Strassen nicht mal mehr 10 Jahre, hier wird alle 3 JAhre wieder ewig saniert. Überall Baupfusch der unmengen Geld kostet. Ich sage mal Betonkrebs in Ostdeutschland auf den neu gebauten Betonrüttelautobahnen! Trotz Warnungen wurde da falscher Kies genommen!
Es gibt überall Potential das man zuerst nutzen sollte!

Beitrag melden
Seite 3 von 73
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!