Forum: Auto
Geheime Studie zum Tempolimit: Nur jeder zehnte Autofahrer fährt deutlich schneller a
Jens Büttner / DPA

Ein Tempolimit von 130 km/h auf Autobahnen würde den Verkehr kaum verlangsamen. Schon jetzt halten sich die meisten Fahrer laut einer Regierungsstudie an diese Geschwindigkeit.

Seite 8 von 73
kritischer-spiegelleser 06.04.2019, 09:05
70. Mit Tempo 130 bis 140

kommt man gut und flüssig voran. Dann versuchen nur noch "Sportfahrer" und Dienstwägen sich die linke Spur freizublinken.

Beitrag melden
ingmar71 06.04.2019, 09:05
71. Sicherheit

Bezüglich der Schadstoffe wären die Auswirkungen vllt nur marginal, auf die Verkehrssicherheit jedoch erheblich größer durch den Wegfall der teils erheblichen Differenzgeschwindigkeiten. Eine gleichmäßige Geschwindigkeit auf allen Spuren senkt den Stress, verringert potentielle Unfallsituationen und erhöht die Aufnahmekapazität der Autobahnen (Fahrzeuge pro Streckenabschnitt). Mal davon abgesehen ist seit einigen Jahren schon durch das hohe Verkehrsaufkommen ein unlimitiertes Fahren nicht mehr sinnvoll praktizierbar.

Beitrag melden
ralfsroessler 06.04.2019, 09:05
72. Wundert mich nicht

Diese Erkenntnis deckt sich absolut mit meiner Erfahrung.
Ich bin seit über 30 Jahren aus beruflichen Gründen relativ viel mit dem Auto unterwegs (30-40 TKM/Jahr) und ich habe schon lange festgestellt, daß es auf den Autobahnen immer weniger Raser gibt.
Wurde man vor 20 Jahren noch sofort zur Seite geblinkt (incl. Lichthupe und Drängeln), wenn man mit 150 bis 160 km/h auf der linken Spur unterwegs war, so passiert dies heute bestenfalls noch in Einzelfällen.
Das hat sicher auch mit dem deutlich verdichteten Verkehr zu tun, jedoch - auch wenn es den Autobashern nicht gefallen wird - glaube ich auch, daß auch die Nutzer hochmotorisierter Autos heute eine deutlich höhere Gelassenheit im Verkehr zeigen und eben nicht mehr wie früher nach dem Motto eines alten Songs von Wolle Kriwanek "I fahr Daimler, d`Straß ghört mir" unterwegs sind.

Beitrag melden
herbert 06.04.2019, 09:05
73. Bitte mal einen Bericht bringen mit Landkarte, wo man heute ...

noch mehr als 130 km h fahren kann in Deutschland.
Man sieht fast überall Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen und da ist die Diskussion mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung 130 völlig dämlich und daneben.

Beitrag melden
flow-tschi 06.04.2019, 09:06
74. Ich habe auch

eine geheime Studie durchgeführt: mit dem Ergebnis, dass fünf Prozent Raser sind und nahezu hundert Prozent der schlimmen Unfälle verschulden...

Beitrag melden
Humboldt 06.04.2019, 09:06
75. Dann kann das Tempolimit ja kommen

Das ist doch ganz wunderbar. Die ganzen Behauptungen von Gängelung und Beschneidung von Freiheit weiter Teile der Bevölkerung sind damit hinfällig. So kann aus Sicherheitsaspekten die kleine uneinsichtige und gefährliche Raserminderheit jetzt endlich domestiziert werden. Also dann, generelles Tempolimit 130 km/h ab 01.06.2019 einführen und viele tödliche Unfälle zukünftig vermeiden und den Verkehrsfluss erhöhen (und dem Klima würde es mindestens nicht schaden, eher etwas gut tun. Jede Tonn eingespartes C02 hilft!).

Denn nichts anderes sagt die Studie. Der Artikel suggeriert eher etwas anderes, aber wenn die Studie die Einführung eines generellen Tempolimits endgültig entkräftet hätte, wäre der Andi doch der Erste gewesen, der sie präsentiert hätte. Das jahrelange Zurückhalten der Studie durch die CSU-Boys im Verkehrsministerium ist Beweis genug für die Sinnhaftigkeit eines generellen Tempolimits.

Beitrag melden
elkacko 06.04.2019, 09:07
76.

Wer selbst mit gemäßigter Geschwindigkeit auf der Autobahn fährt, sieht immer nur die an einem vorbei rasenden Autos. Diejenigen, die im gleichen Tempo unterwegs sind bekommt man ja logischerweise nicht mit. Das verführt dann schnell zu der Annahme, dass auf der Autobahn überwiegend Raser unterwegs sind. Da ist so eine Studie schon sehr aufschlussreich und sollte dringend mit aktuellen Zahlen belegt werden. Sollten die Raser dann tatsächlich nur eine kleine Minderheit sein, dürfte "freie Fahrt für freie Bürger" erst recht kein plausibles Argument mehr gegen ein allgemeines Tempolimit mehr sein.

Beitrag melden
frenchhornplayer85 06.04.2019, 09:07
77.

Man sollte für diejenigen die deutlich zu schnell sind höhere Strafen veranschlagen! Was hier zum bsp für fahren von 120 in einer Baustelle fällig wird ist lächerlich!

Beitrag melden
aahlarich 06.04.2019, 09:07
78.

Zitat von herjemine
Denn die heutigen Autos sind ja auf mindestens 160 oder mehr kmh ausgelegt. Deshalb müssen sie auch robuster gebaut werden, Stichwort passive Sicherheit. Gäbe es weltweit ein Limit von 130, und dem steht eben nur Deutschland im Wege, könnten die Autos leichter, und somit Spritsparender gebaut werden. Vom an sich angenehmeren Verkehr wie in der Schweiz oder Frankreich ganz zu schweigen. Und ja, es gibt noch zwei Länder ohne Tempolimit, die haben aber weder die Strassen um schneller als 100 zu fahren noch die Kaufkraft sich so Egopanzer zu kaufen. Also Deutschland: die Welt wartet auf dich!
Ich glaube nicht, dass die Autos leichter werden, bei einem Crash mit 130 kmh brauchen Sie die gleiche Sicherheit wie mit 160kmh.

Beitrag melden
syt 06.04.2019, 09:08
79. Die meisten fahren zu

dich auf,so das sie,falls stark abgebremst wird,nicht zum stehen kommen. LKW Fahrer halten meist nicht einmal die Länge von ihrem eigenen Gespann ,zum Vorderfahrzeug ein.Warum so gefahren wird,ist mir ein Rätzel .Schneller geht es da durch nicht,nur sehr viel gefährlicher . Dann muss bei 85 überholt werden,weil sie etwas schneller mit 90 fahren ? Das bringt richtig was an Zeit ? Hier helfen nur Abstandswarner,Halter, die nicht abgestellt werden können ,und ein Überhohlverbot für LKW . Wer sich nicht da dran hält,sollte sich eine andere Stelle ,und nicht hinter dem Steuer suchen .

Beitrag melden
Seite 8 von 73
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!