Forum: Auto
Gerichtsurteil: Auto nach sechs Wochen und 3300 Kilometern kein Neuwagen mehr
DPA/Porsche

Einen Monat nach Zulassung ist auch ein Porsche kein Neuwagen mehr. Das hat nun das Oberlandesgericht Hamm entschieden. Nach einem Unfall wollte ein Unternehmen den kompletten Kaufpreis von der Versicherung zurück.

Seite 1 von 2
jupp78 21.06.2018, 16:02
1.

Vollkommen richtiges Urteil, denn das entspricht exakt der Marktsituation.
Ansonsten muss man die Nummer eben gesondert versichern (was die meisten Versicherungen durchaus anbieten).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holger_s. 21.06.2018, 16:15
2.

was ist denn das für eine Firma, die sich einerseits einen Porsche (!) als Firmenwagen (aus welcher Branche wäre hier nochmal interessant) gönnt, andererseits aber noch nichtmal die Reduzierung eines bestimmten Verkehrswertes nach gewisser Zeit anzuerkennen bereit ist? zum Glück steht einem völlig frei, welche Firma man für welche Dienstleistung auch immer in Anspruch nimmt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
serveradmin 21.06.2018, 17:24
3. Beklagte Versicherung ist die Haftpflicht des Unfallgegners

Zitat von jupp78
Ansonsten muss man die Nummer eben gesondert versichern (was die meisten Versicherungen durchaus anbieten).
Aus dem Artikel bei juris.de (https://www.juris.de/jportal/portal/page/homerl.psml?cmsuri=/juris/de/nachrichten/zeigenachricht.jsp&feed=juna&wt_mc=rss.juna&nid=jn achr-JUNA180601790) geht hervor, was der Spiegel-Artikel leider verschweigt: es handelt sich hier nicht um einen selbst verursachten Unfall, denn die Schuld liegt zu 100% beim Unfallgegener.

Es ist richtig, dass viele gute Kasko-Tarife eine Neuwert-Entschädigung bis zu 24 Monate nach Kauf vorsehen. Leider kenne ich keine einzige Versicherung, die genau diesen Fall in ihrem Tarif abdeckt: ein relativ neuwertiges Fahrzeug wird durch Fremdverschulden zum Totalschaden, und die gegnerische (Haftpflicht-)Versicherung macht, wie in diesem Fall, kräftige Abschläge zu Lasten des Geschädigten. Es wäre durchaus denkbar, eine entsprechende Übernahme der Differenz beispielsweise in einem hochwertigen Teilkasko-Tarif anzubieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 21.06.2018, 17:38
4. ...

Damit muss gelebt werden, das die Versicherer, zurecht, nur den Zeitwert erstatten.
Mein Auto ist 10 Jahre alt, technisch ohne Probleme, 155tsd Km gelaufen, der Wagen ist somit fast abgeschrieben. Wird er mir zum Totalschaden gemacht wäre ich sauer, 5 Jahre könnte er noch laufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 21.06.2018, 17:52
5. Das

ist wohl ein Witz. Nach etwas mehr als einem Monat und 3tsd km ein Wertverlust von einem neuntel? Und dann klagen Versicherungen das sie nichts verdienen. Schon klar. Die Firma sollte sich das Geld auf dem Zivilweg vom Unfallgegner wieder holen. Es ist vollkommen irrelevant ob sich eine Firma einen Porsche als Firmenwagen gönnt oder nicht. Was würde der Forist wohl schreiben wenn sein eineinhalb Monat alter VW Golf davon betroffen wäre, der evtl. auch noch auf Kredit gekauft wurde. Viel Spass dann dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 21.06.2018, 19:04
6.

Zitat von felisconcolor
ist wohl ein Witz. Nach etwas mehr als einem Monat und 3tsd km ein Wertverlust von einem neuntel? Und dann klagen Versicherungen das sie nichts verdienen. Schon klar. Die Firma sollte sich das Geld auf dem Zivilweg vom Unfallgegner wieder holen. Es ist vollkommen irrelevant ob sich eine Firma einen Porsche als Firmenwagen gönnt oder nicht. Was würde der Forist wohl schreiben wenn sein eineinhalb Monat alter VW Golf davon betroffen wäre, der evtl. auch noch auf Kredit gekauft wurde. Viel Spass dann dabei.
Was soll da ein Witz dran sein?

Selbst ein Fahrzeug das nur zugelassen wurde und keinen Meter bewegt wurde hat bereits ein relativ heftigen Wertverlust.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MtSchiara 21.06.2018, 19:23
7. das Problem ist die Formel zur Schadensberechnung

Das Problem ist, daß Versicherungen in Deutschland leider nicht verpflichtet sind, die tatsächlichen Wiederherstellungskosten zu tragen, also die Leistung zu erbringen, die benötigt wird, um den vorherigen Zustand wieder herzustellen. Stattdessen verwenden Versicherungen eine in irgenwelchen Hinterzimmern der Politik ausgehandelte Formel zu Berechnung des zu leistenden Schadensersatzes, der häufig wenig damit zu tun hat, welche Leistung tatsächlich erbracht werden muß, um den vorherigen Zustand wieder herzustellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redneck 21.06.2018, 20:51
8.

Deutsche Auto Standardware hat einen exponentiellen Wertverlust bis Ende Gewährleistung. In der Regel 1 Jahr. Darauf folgt ein riesiger Wertverfall. Kumulativ Ersatzpricing von Motor, Getriebe, Elektronik x 1/3. Ein 20000 Euro Polo ist so gerade noch 5000 wert nach 365 Tagen. Den Abschreiber nimmt die Bank, der Kleinkreditnehmer zahlt weiterhin voll den überteuerten EK und die maximale Risiko Deckung.
Ein Unfall und Wiederherstellung in Originalzustand ist unmöglich. Die Industrie baut die Autos bewusst so. Das Urteil müsste wesentlich weitergehen und den systematischen Betrug verurteilen der uns allen extrem viel Geld kostet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 21.06.2018, 21:18
9.

Zitat von redneck
Deutsche Auto Standardware hat einen exponentiellen Wertverlust bis Ende Gewährleistung. In der Regel 1 Jahr. Darauf folgt ein riesiger Wertverfall. Kumulativ Ersatzpricing von Motor, Getriebe, Elektronik x 1/3. Ein 20000 Euro Polo ist so gerade noch 5000 wert nach 365 Tagen. Den Abschreiber nimmt die Bank, der Kleinkreditnehmer zahlt weiterhin voll den überteuerten EK und die maximale Risiko Deckung. Ein Unfall und Wiederherstellung in Originalzustand ist unmöglich. Die Industrie baut die Autos bewusst so. Das Urteil müsste wesentlich weitergehen und den systematischen Betrug verurteilen der uns allen extrem viel Geld kostet.
Schon wieder der Blödsinn der achsoschlechten Deutschen Fahrzeuge die alle nch einem Jahr auseinanderfallen??
Sie haben nur das übliche Lob der 'supertollen' US Fahrzeuge Ihrerseits vergessen.

Alle Fahrzeuge haben am Anfang einen deutlich höheren Wertverlust.
Für einen Käufer ist ein Jahreswagen super, für den Verkäufer wäre der Verkauf in einem Alter von 3 - 4 Jahren deutlich besser weil der Wertverlust zwischen Jahr 2 und Jahr 3 oder 4 prozentual deutlich geringer ausfällt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2