Forum: Auto
Gerichtsurteil : Vorfahrt an der Autobahnauffahrt kann sich ändern
DPA

Wer auf die Autobahn auffährt, muss dem Verkehr auf der durchgehenden Fahrbahn Vorfahrt gewähren? Das gilt meistens, aber nicht immer - wie ein Gerichtsurteil zeigt.

Seite 11 von 11
neutron76 11.09.2018, 22:52
100. Jeder hat am Steuer eine Waffe in der Hand

Sobald man sich ans Steuer setzt ist man zur Vorsicht und Rücksicht verpflichtet. Wenn der LKW-Fahrer sich nicht sicher ist was direkt vor seinem Fahrzeug los ist, muss er aussteigen und nachsehen. Angepasste Geschwindigkeit kann auch Stillstand bedeuten.
Ein Autofahrer bekommt auch immer eine Teilschuld, auch wenn er nachts einen dunkel angezogenen betrunkenen Fußgänger anfährt, der ihm vors Auto läuft.

Beitrag melden
DerBlicker 12.09.2018, 13:56
101. das ist glasklar

Zitat von Pickle__Rick
Meinen Sie das wirklich ernst? Ich glaube nicht aber falls doch, haben Sie wohl ein richtiges Problem. Viel Glück beim Versuch mit dem Bagger. Da müsste schon sehr viel passieren, damit das vor Gericht als angebrachte Reaktion anerkannt wird. So etwas ist selbst für Fahrer von Einsatzfahrzeugen mit Sonderrechten nach §35 StVO eine sehr heikle Angelegenheit und da geht es in der Regel nicht um einen Geschäftstermin sondern auch gerne um hohe Sachwerte und Menschenleben. Im Straßenverkehr gilt zwar der Vertrauensgrundsatz aber eben auch §1 StVO und da gibt es keine genaue Definition für wen die Gegenseitige Rücksichtnahme nicht gilt.
Rücksichtnahme gilt niemals für Rücksichtslose, sonst kann man die STVO gleich vergessen und der Verkehr bricht zusammen.

Es geht in dem vorliegenden Fall zudem um ein Bußgeld und nicht um Schadenersatz. Der PKW Fahrer hat dem LKW Fahrer klar die Vorfahrt genommen, deshalb muss er mit einem Bußgeld belegt werden, Vorfahrt verfällt nicht, egal wie lange man wartet. Der PKW Fahrer hätte nur einfahren dürfen, wenn ihn der LKW Fahrer reingewunken hätte. Alles andere ist ein klarer Verstoß gegen die STVO und muss bestraft werden.

Beitrag melden
pittiken 13.09.2018, 14:00
102.

Zitat von s.p.igel
...darf also darauf vertrauen, dass andere mit angepasster Geschwindigkeit fahren und muss seine Fahrweise nicht so anpassen, dass wegen der überhöhten Geschwindigkeit des Überholers ein Unfall verhindert wird? Übrigens ist Überholen bei unklarer Verkehrslage verboten, z.B. wenn unklar ist, ob andere die hohe Geschwindigkeit des Überholers richtig einschätzen können.
Wer die Spur wechseln will, muss sich vergewissern, dass die Spur, in die man wechseln will, FREI ist. Alles andere ist reines Wunschdenken der Oberlehrerfraktion der Autofahrer.

Beitrag melden
egoneiermann 14.09.2018, 10:00
103.

"Beim Beschleunigungsstreifen der Autobahn gilt in der Regel: Wer auffährt, muss dem Verkehr auf der durchgehenden Fahrbahn Vorfahrt gewähren. " Ich kann nicht erkennen, dass dies eine Vorschrift ist, die wirklich alle verinnerlicht haben. Viele glauben doch, schon das Blinken reicht und wenn der Fahrer auf der rechten Spur nicht auf die Überholspur geht, dann wird er eben ausgebremst.

Beitrag melden
Seite 11 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!