Forum: Auto
Geschönter Spritverbrauch: Autokonzerne tricksen immer dreister
imago/ JOKER

42 Prozent - so viel verbrauchen Autos im Schnitt mehr als vom Hersteller angegeben. Das hat die Umweltorganisation ICCT herausgefunden. Die Konzerne sagen: alles legal.

Seite 24 von 32
zephyroz 17.11.2016, 13:40
230. wenn Vorschriften solche Lücken lassen

braucht sich keiner zu wundern, daß diese benutzt werden

übrigens hat jeder seinen individuellen Verbrauch im Gasfuß

Beitrag melden
monolithos 17.11.2016, 13:46
231. Schubabschaltung

Zitat von gerd0210
Weder die momentane Verbrauchsanzeige noch der Durchschnittsverbrauch berücksichtigt den Leerlauf. Wenn Sie 100 fahren und den Fuß vom Gas nehmen, dann wird Null angezeigt und im Mittelwert auch so einbezogen.
Schon mal was von "Schubabschaltung" gehört? Wenn Sie 100 fahren und den Fuß vom Gas nehmen, ist der Verbrauch moderner Fahrzeug tatsächlich Null, weil die Kraftstoffzufuhr gestoppt wird und das Auto mit seiner Massenträgheit den Motor allein weiter am Laufen hält. Erst wenn es dabei so langsam geworden ist, dass die Motordrehzahl auf die Leerlaufdrehzahl rutscht, wird wieder Sprit zugeführt und das Auto so auf Leerlaufdrehzahl gehalten (wenn der Motor bei dieser Drehzahl die dafür notwendige Kraft aufbringen kann). Der echte Leerlauf (Kupplung treten oder Gang raus) wird mit einem Momentanverbrauch von mehr als Null angezeigt und auch so in den Durchschnittsverbrauch eingerechnet.

Beitrag melden
rosssi 17.11.2016, 13:49
232. Leerlauf?

Zitat von gerd0210
Weder die momentane Verbrauchsanzeige noch der Durchschnittsverbrauch berücksichtigt den Leerlauf. Wenn Sie 100 fahren und den Fuß vom Gas nehmen, dann wird Null angezeigt und im Mittelwert auch so einbezogen.
ja und? was hat das für eine Aussagekraft? Wenn Sie vom Gas gehen wird die Schubabschaltung aktiv, gibt es schon ziemlich lange im PKW. glaub beim Benziner seit den ersten Einspritzmotoren. Wenn der Motor keine Leistung benötigt wird die Spritzufuhr unterbrochen, es wird also gar nichts verbraucht.
bei modernen DSG Getrieben geht das sogar noch weiter, es gibt das Leerlaufsegeln, aber das ist in meinen Augen nicht fahrbar darum bei mir deaktiviert

beim Leerlauf an der Ampel dagegen schon, sonst würde der Motor ja absterben, was dann im Bordcomputer überlicherweise als Verbrauch/Std. angegen wird, also durchaus berücksichtig.

Beitrag melden
gerd0210 17.11.2016, 13:49
233.

Zitat von tpro
"...sonst wäre diese unsägliche und teure Dieselentwicklung im Pkw nie vollzogen worden! Aber mit dem aufwändigen Dieselmotor sind hohe Gewinnmargen möglich..." Was bitte soll an einem Dieselmotor aufwändig sein? Von allen Motorsystemen mit Verbrennung ist der Dieselmotor der einfachste Motor. Und in der einfachsten Ausführung braucht er keine Batterie, Zündsysteme oder andere elektrisch/elektronische Teile.
Ja ja, das behaupten Sie, die Diesellobbyisten behaupten das auch...
:)
Manche behaupten sogar, der Diesel läuft zu 50% nur mit frischer Luft. ^^

Beitrag melden
hzj 17.11.2016, 13:56
234. Was ist daran neu?

Schon als ich in den 1960ern auf dem Schulhof und manchmal auch im Unterricht Autoquartett gespielt habe, waren die Verbrauchsangaben der Hersteller unrealistisch. Daran hat sich in den letzten Jahrzehnten auch nichts geändert, einerseits, weil völlig alltagsfremde Testverfahren für die Straßenzulassung eingeführt wurden, andererseits, weil jeder Fahrer seinen persönlichen Fahrstil hat, der von den Testzyklen nicht abgedeckt wird. Ich verstehe die Aufregung nicht. Wer ein KFZ kauft, weiß doch, dass die Verbrauchsangaben geschönt sind. Wer das nicht weiß, ist selber schuld. Wenn jetzt eine selbsternannte Umweltorganisation nach der anderen auf den Zug aufspringt und den Verbrauch oder die Abgaswerte anprangert, ist das doch nur Mittel zu dem Zweck, die Aufmerksamkeit der Medien zu erhaschen und Spenden, Mitgliedsbeiträge oder Abmahngebühren zu kassieren. Das funktioniert auch nur, weil die Massenmedien heute jedem Aufschrei hinterherrennen und ihn aufgreifen, nur um selbst mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Der Skandal ist eigentlich die Art, wie bei uns in den Medien uralte und längst bekannte Dinge skandalisiert werden. Die professionellen Umweltschützer sind doch längst nicht mehr selbstlose Umweltschützer, sondern beruflich und finanziell abhängig von ihren Uweltschutzfirmen und Vereinen und deren Umsatz, Einnahmen und Finanzierung.

Beitrag melden
hzj 17.11.2016, 13:57
235. Was ist neu? Der Medienhype!

Schon als ich in den 1960ern auf dem Schulhof und manchmal auch im Unterricht Autoquartett gespielt habe, waren die Verbrauchsangaben der Hersteller unrealistisch. Daran hat sich in den letzten Jahrzehnten auch nichts geändert, einerseits, weil völlig alltagsfremde Testverfahren für die Straßenzulassung eingeführt wurden, andererseits, weil jeder Fahrer seinen persönlichen Fahrstil hat, der von den Testzyklen nicht abgedeckt wird. Ich verstehe die Aufregung nicht. Wer ein KFZ kauft, weiß doch, dass die Verbrauchsangaben geschönt sind. Wer das nicht weiß, ist selber schuld. Wenn jetzt eine selbsternannte Umweltorganisation nach der anderen auf den Zug aufspringt und den Verbrauch oder die Abgaswerte anprangert, ist das doch nur Mittel zu dem Zweck, die Aufmerksamkeit der Medien zu erhaschen und Spenden, Mitgliedsbeiträge oder Abmahngebühren zu kassieren. Das funktioniert auch nur, weil die Massenmedien heute jedem Aufschrei hinterherrennen und ihn aufgreifen, nur um selbst mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Der Skandal ist eigentlich die Art, wie bei uns in den Medien uralte und längst bekannte Dinge skandalisiert werden. Die professionellen Umweltschützer sind doch längst nicht mehr selbstlose Umweltschützer, sondern beruflich und finanziell abhängig von ihren Umweltschutzunternehemn und Vereinen und deren Umsatz, Einnahmen und Finanzierung.

Beitrag melden
max.kurz 17.11.2016, 13:59
236.

Zitat von fusselsieb
Du schummelst, weil Du nicht adäquat Langstrecken berücksichtigst. aktuelle Rav4 hybrid (197PS) wird von Toyota mit etwa 5l / 100km kombiniert ausgegeben.Real sind es etwa 8-10l. siehe http://www.auto-motor-und-sport.de/fahrberichte/toyota-rav4-hybrid-2016-test-10367268.html
Sie unterstellen Falsches. In meinem Verbrauch sind berücksichtigt ca. 3500 km Autobahn (Strecken über 200km und zügig) und 1500 Kurzstrecken. Ist dieses Fahrverhalten nicht real?

Beitrag melden
allegro_assai 17.11.2016, 14:12
237. Sämtliche Schlupflöcher zum eigenen Vorteil ausnutzen

Bitte unter diesem Aspekt auch einmal die Steuererklärungen der Bürger durchleuchten.

Beitrag melden
rosssi 17.11.2016, 14:14
238. Fahrweise und Anforderung entscheidet

Zitat von debahn
Spitze, westfalen7! Herzlichen Glückwunsch! Und jetzt, da wir wissen, welch unglaublich toller Hecht Sie sind, verraten Sie uns doch bitte noch, was Sie zum Thema beizutragen haben!
Da hast westfalen7 schon recht, es kommt auf die Fahrweise an. Aber darum beschwer ich mich auch nicht dass ich 50% höheren Verbrauch hab als angegeben wenn ich ständig mit digitalem Gasfuß auf der linken Spur fahr ;-)

Das Problem bei der Verbauchsangabe ist doch der Mix-Wert. die wenigsten dürften das auch so fahren, meist überwiegt Stadt- oder Autobahnverkehr und dass dann Verbrauchsabweichungen nach oben, oder bei manchen auch nach unten, nicht mehr stimmen braucht niemanden zu wundern, und dass auf einem Rollenprüfstand getrickst wird auch nicht.
es kommt für mich als Fahrer doch eher drauf an ob ich mit dem Verbauch zufrieden bin. Wenn ich bei meiner doch recht zügigen Fahrweise 7,5l Diesel rausblase obwohl nur 5l angegeben sind, ist das für mich immer noch völlig in Ordnung, die Autobahn fordert nun mal ihren Tribut.
Zugegeben, wenn man es mal ruhiger angehen lässt und nur 6l Verbauch hat, sind das immer noch 20% über der Vorgabe, aber die absolute Zahl ist deshalb in meinen Augen immer noch ok

Beitrag melden
monolithos 17.11.2016, 14:17
239.

Zitat von rosssi
ja und? was hat das für eine Aussagekraft? Wenn Sie vom Gas gehen wird die Schubabschaltung aktiv, gibt es schon ziemlich lange im PKW. glaub beim Benziner seit den ersten Einspritzmotoren. Wenn der Motor keine Leistung benötigt wird die Spritzufuhr .....
"Leerlaufsegeln"? Ist das das, was im Wartburg 353 und ich meine auch schon im Wartburg 311 "Freilauf" hieß (auch wenn dort technisch anders gelöst)? Ganz was Neues! Was ist daran unfahrbar?

Beitrag melden
Seite 24 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!