Forum: Auto
Geschwindigkeitskontrollen: Polizei plant bundesweiten Blitz-Marathon im April
DPA

In ganz Deutschland finden am 16. April wieder an tausenden Stellen Tempokontrollen statt. Es wird die dritte bundesweite Blitzer-Aktion. In den vergangen beiden Jahren hat sich gezeigt: Die Vorankündigung kann viele Autofahrer nicht bremsen.

Seite 1 von 13
BiffBoffo 31.03.2015, 10:32
1. Einbrecher ?

Schön das hier Prioritäten gesetzt werden. Den Bürgern noch zusätzlich zum Einbruch noch das Geld aus der Tasche zu ziehn scheint wichtiger. Ganz toll!

Beitrag melden
flushbush 31.03.2015, 10:34
2. Also wenn die Herrn in Gruen eine Radarfalle aufbauen

dann kann ich sogar manchmal ein gewisses Gefahrenpotential in diesem Wegabschnitt erkennen, manchmal. Wenn die komune eine Geschwindigkeitskontrolle macht dann ist es meist 100% abzocke, wie hier in Celle wo das Budget der Gemeinde mit ueber 50% auf Strafzettel basiert, schon hart.

Beitrag melden
ClausWunderlich 31.03.2015, 10:38
3.

Super Sache und man sollte überlegen das auch bei anderen Dingen zu tuen. Warum nicht auch einen Steuerfahndungs-Marathon. Hier könnten mit so einem großen Polizeiaufgebot wie jetzt viele Unternehmen und Selbstständige kontroliert werden. Das wäre gut für die Steuergrechtigkeit und würde dem Staat auch wie beim Blitz-Marathon viel Geld bringen.

Beitrag melden
Desasterli 31.03.2015, 10:42
4. Statt

sollten mal alle Polizisten dazu angehalten werden, auch im Alltäglichen Dienstbetrieb verstärkt auf "Nichtblinker" und "Handy-Telefonierer" zu achten.
Das nimmt ja langsam vollkommen Überhand und gefährdet sowohl den Verkehrsfluss als auch die Verkehrssicherheit immens.
Leider begreifen das offensichtlich die wenigsten....!
Wenn solche Verstöße nicht geahndet werden dann braucht man sich wohl kaum darüber zu wundern, wenn die Verkehrsmoral immer weiter den "Bach runter geht"!
Also, bitte täglich mehr Aufmerksamkeit auf diese und andere Ordnungswidrigkeiten, anstatt diese (nur) Pressewirksamen Blitzer-Aktionen an zwei Tagen im Jahr!

Beitrag melden
peroxyacetylnitrat 31.03.2015, 10:42
5. zu den beiden Vorrednern

immer wieder süß, dieses Gejammer über abzocke :-), dabei gibt es doch ein einfaches Gegenmittel: einfach nicht Rasen. Zumal das ja noch angekündigt ist wann dieser blitzermarathon stattfinden soll. Wer sich da erwischen lässt, sollte eigentlich noch einen Aufschlag wegen Dummheit zahlen müssen ;-D

Beitrag melden
ClausWunderlich 31.03.2015, 10:44
6.

Ist hier bei uns hier im Kreis nicht anders. Hier geht man sogar einen Schritt weiter. Da wird ein fester Blitzer gebaut wo keine Unfälle passieren. Und der bringt richtig viel Geld. Denn er ist an eienr Stelle wo man schnell mal schneller fährt. Man kommt aus der Stadt und die Straße ist 2 Spurig und man darf 100km fahren. Nach nicht mal 1000 Meter kommt 70km auf 300 Meter und dann wieder 100km. Da Blitzt es wie in einer Disko!

Beitrag melden
flushbush 31.03.2015, 10:57
7. In Schottland werden feste Blitzer immer wieder

Opfer von spontanen Feuersbruensten, da haengt da meist ein alter autoreifen mit sprit dran :-)

In England sieht man die Blitzer meilenweit weg, alle schoen Farbig angemal, diejenigen die mal einen Uebersehen haben eine Strafe verdient, zu Unaufmerksam. Aber so zuvorkommend muessten unsere Komunen erst mal werden, Warnung vor aufkommenden Blitzer, Fehlanzeige

Beitrag melden
Leser161 31.03.2015, 10:58
8.

Zitat von Desasterli
... sollten mal alle Polizisten dazu angehalten werden, auch im Alltäglichen Dienstbetrieb verstärkt auf "Nichtblinker" und "Handy-Telefonierer" zu achten. Das nimmt ja langsam vollkommen Überhand und gefährdet sowohl den Verkehrsfluss als auch die Verkehrssicherheit immens. ...
Ach, da ist der Kosten-Nutzen-Aufwand doch viel zu gering. Und Raser klingt doch auch gleich viel böser wie Nichtblinker.

Die Botschaft der Exekutive an uns Bürger ist ganz klar:

Man muss sich nur an Vorschriften halten deren Einhaltung einfach und mit Gewinn überprüft werden kann.
Ist ein bisschen wie in Griechenland, bloss das Schmiergelder natürlich illegal sind.

Beitrag melden
erlachma 31.03.2015, 11:03
9.

Zitat von ClausWunderlich
Ist hier bei uns hier im Kreis nicht anders. Hier geht man sogar einen Schritt weiter. Da wird ein fester Blitzer gebaut wo keine Unfälle passieren. Und der bringt richtig viel Geld. Denn er ist an eienr Stelle wo man schnell mal schneller fährt. Man kommt aus der Stadt und die Straße ist 2 Spurig und man darf 100km fahren. Nach nicht mal 1000 Meter kommt 70km auf 300 Meter und dann wieder 100km. Da Blitzt es wie in einer Disko!
Tja, das ist in München nicht anders. Da wurden auch die Blitzer im Petueltunnel (nach einer doppelten Einfädelstelle, bergab, in den Tunnel hinein (= schwierige Sicht, weil von hell in dunkel)) installiert, wo es nie Probleme gab: Ergebnis - ein Unfall nach dem anderen, weil die Leute offenbar mit nach Vorne schauen (ob da wieder jemand auf 25km/h bei erlaubten 50 herunterbremst), und zur Seite schauen wegen der Einfädelung überfordert sind.

Das gleiche ist in der Landshuter Allee zu beobachten. Vor den Blitzern ("wegen Luftreinhaltung") wird auf 25-30km/h runtergebremst, der Rückstau geht bis ins Olympiazentrum. Ob der Stau nun für die Luftqualität besser ist als fließender Verkehr, ich weiß es nicht.
Immerhin sind die Blitzer dort an Stellen, wo sie die Unfallgefahr nicht erhöht haben.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!