Forum: Auto
Grüne und FDP ziehen City-Maut in Betracht
imago images / photothek

Gegenüber der City-Maut zeigen sich nun auch die Grünen und die FDP offen. Die Einführung der Gebühr soll das Fahren in der Stadt künftig "unattraktiver" machen.

Seite 2 von 22
fxe1200 24.05.2019, 12:05
10. Als ersten Schritt sollte man...

...Busse und Bahnen in den Städten kostenlos nutzen können. Eine Maut trifft die weniger Betuchten; über eine kostenlose Straßenbahn freut sich jeder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MisterD 24.05.2019, 12:05
11. Super Idee...

wer sich die Miete schon kaum leisten kann, muss jetzt auch noch 100 bis 400 EUR im Monat für die Citymaut berappen. Klar FDP-und Grünenwähler kümmert das wenig. Entweder haben die kein Auto oder gleich 2, weil man es sich leisten kann. Gekniffen ist die untere Mittelschicht und Leute mit Kindern, deren Verwandtschaft nicht in der direkten Nachbarschaft lebt. Ich bin im Außendienst, habe ein Kind, die Verwandtschaft lebt 30 bis 150km weit weg. Wie soll ich ohne Auto auskommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnack1 24.05.2019, 12:07
12. E-Auto für die Stadt

Was mache ich mit meinem kleinen eStadtauto, dass ich gerade erstanden habe? Mit einer Reichweite von 160 km kann ich es nur benutzen, um in die Stadt zu fahren. Wenn man nicht gerade in Berlin sondern in FFM wohnt, bleiben die Kosten für den ÖPNV unverschämt hoch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlo1952 24.05.2019, 12:09
13. Ich wohne auf dem Land

und bin für 100 Euro im Monat. Der innerstädtische Einzelhandel wird's zu danken wissen, und abends sind die Straßen vollends leer für die vielen Clans und Mafiosi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tharsonius 24.05.2019, 12:11
14. Typisch

Erst den ÖPNV kaputtsparen, sich dann wundern das man alternativlos auf PKW umsteigen muss und dann dafür ne Citymaut kassieren. Wie wäre es dem ÖPNV endlich die bedeutung zukommen zu lassen die er hat? Der größte Teil der stillgelegten Infrastruktur für den ÖPNV Schinenverkehr ist noch vorhand und kann reaktiviert werden. Aber das mag die Autolobby gar nicht gerne hören.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom Tom B 24.05.2019, 12:11
15. Die Alternativen müssen attraktiver werden

Kostenloser Nahverkehr in die Stadt mit Pendelverkehr von ausgewiesenen Flächen ausserhalb. Geld nehmen fürs reinfahren ist zu kurz gedacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nach-mir-die-springflut 24.05.2019, 12:12
16. Breit, rammelvoll, dumm

Zitat von mckberlin
Berlin / ich bin für mindestens 100€ pro Monat
Sie meinen, morgens um 6 ist Ihre Stadt so voll, weil die ihrem Hobby, dem Autofahren, nachgehen? Berlin hat 1,20 Mio. Pkw. 1,44 Mrd. Euro, die sich der Pleite-Senat durch Ihre Stadtmaut einfahren kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
esprit2104 24.05.2019, 12:15
17. hm

dann kommen nur noch die reichen und schönen mit Auto in die Innenstadt? das ist aber lieb.
Wie so oft keinen Plan...Alle Autos raus. Genügend Parkhäuser am Stadtrand schaffen - Nahverkehr optimieren und vor allem...eines nach dem anderen. Eine Maut...die wird dann sicher genauso genutzt wie die LKW-Maut...zweckgebunden...sieht man ja an unserer Infrastruktur :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flor10n 24.05.2019, 12:15
18. Zielgruppe?!

Meiner Meinung nach trifft das dann mal wieder größtenteils die Falschen.
Nämlich Leute mit kleinen Einkommen und kleinen Autos.
Die Reichen Innenstädter mit ihren hochmotorisierten 4 Liter Autos interessiert die City Maut vermeintlich deutlich weniger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
VormSpiegel 24.05.2019, 12:15
19. Auto fahren die wenigstens aus Spaß

Ein Auto hat man weil es gebraucht wird.
Lange Strecken zur Arbeit fährt keiner mit dem Fahrrad.
Auto unattraktiver zu machen durch Steuern ist ein schlechter Witz auf lasten der Menschen die heute noch Arbeiten gehen.
Den die logische Konsequenz ist eben auch, dann arbeiten wir gar nicht, bleiben wir eben zu Hause und kriegen Sozialhilfe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 22