Forum: Auto
Günstige Oldtimer - Audi Cabriolet: Reisen mit Lichtgeschwindigkeit
Michael Gericke

Wenig Geld, aber trotzdem Lust auf einen Oldtimer? Kein Problem - es gibt sie nämlich, die Schnäppchenschlitten. Wir stellen sie vor. Diesmal: das Audi Cabriolet.

Seite 1 von 7
meinemeinungistdas 21.01.2017, 07:59
1.

Ich finde das BMW E30 Cabrio sieht aber um einiges besser aus als das Audi Cabrio, obwohl das auch nicht schlecht aussieht ;-)
Einen E30 fahren ist einfach ein Gedicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bobby Shaftoe 21.01.2017, 08:38
2. ein wirklich schöner Audi

Damals konnte Audi noch schöne Autos bauen. Leider sind die meisten günstigen Audi Cabrios gnadenlos kaputtgetuned oder in widerwärtigsten Farben lackiert. Lufthutzen auf der Motorhaube bei Preisen unter 6000 Euro genauso häufig zu finden wie hässliche Tieferlegungen, modifizierte Front- und Heckschürzen oder Lackierungen in Violett-Metallic.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hupert 21.01.2017, 11:25
3. Yep...

Zitat von meinemeinungistdas
Ich finde das BMW E30 Cabrio sieht aber um einiges besser aus als das Audi Cabrio, obwohl das auch nicht schlecht aussieht ;-) Einen E30 fahren ist einfach ein Gedicht!
...ich fuhr 3 Jahre eines der späten E30 Cabrios, schon mit E-Verdeck und dank Hardtop im Sommer wie im Winter und liebte den Wagen. Ich habe mich damals gern in eher linksalternativer Subkultur rumgetrieben und musste die Kiste bei Konzerten immer ein paar Straßen weiter abparken, aber das Auto war einfach Traum in Mauritiusblau. Ein Taxifahrer ist mir dann irgendwann ungebremst hinten rein gefahren und der Traum war aus, aber ich schaue seit dem immer mal wieder nach einem gepflegten unverbastelten Exemplar. Der Markt ist jedoch mittlerweile klein und ziemlich teuer.

Das Audi Cabriolet hab ich letztens schon versucht meiner besseren Hälfte ein wenig schmackhaft zu machen, aber sie finden den hässlich, ich fand den früher auch nicht so toll aber mittlerweile freue ich mich echt wenn ich mal einen auf der Straße sehe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
veccctor 21.01.2017, 11:51
4. Warum dieser auf den Bildern?

Das Audi Cabrio hat definitiv eines der zeitlostesten Designs ever. Allerdings wurde dies erst mit dem letzten Facelift 1998 erreicht. Bei den Modellen davor hat mich immer etwas gestört, erst das letzte Modell kam wirklich wie aus einem Guss daher.
Das ist nahezu perfekt!
Von daher kann ich dem Autor auch nicht zustimmen, von wegen es wäre die gesamte Zeit fast unverändert gebaut worden.

Was ich aber gar nicht verstehe, warum müssen zu diesem eigentlich tollen Text solche Bilder herhalten? Da wird noch erwähnt das leider die meisten verbliebenen Audi Cabrios verbastelt sind, und dann wird als Fotomodell genau so eines genommen. Schade.
Der Wagen auf den Bildern hat nicht einmal die Original Rückleuchten, da sind diese unsäglichen US Rückleuchten dran. Und auch wenn die Felgen original sein könnten, schön sind sie trotzdem nicht (und zu klein)
Im Text werden die einzigen Felgen, die auf dieses Auto gehören, doch sogar erwähnt: Die original 17 Zoll Bolerofelgen.

So muss das, inkl. Original LE Scheinwerfer, aussehen:
http://www.autoevolution.com/cars/audi-cabriolet-1991.html#agal_0
http://www.autoevolution.com/cars/audi-cabriolet-1991.html#agal_1

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rw550 21.01.2017, 12:15
5. Ein guter Beitrag, sachlich und zutreffend

Ich selbst fahre zwar seit 10 jahren den hier auch erwähnten Hauptkonkurrenten, den BMW E30, würde aber auch bei Bedarf den AUDI kaufen und den AUDI zum Kauf empfehlen. Der AUDI ist einfach jünger, technisch besser als der BMW und auch von der Qualität her hat AUDI gegenüber dem BMW E30 noch eine Schüppe draufgelegt. Guter Artikel, wie ich finde. Eine einzige Gegenrede sei erlaubt: Die vierzylinder Benziner würde ich nicht kaufen. Auch wenn die kleinen Motoren objektiv und subjektiv für Alles genügen: Wertsteigerung werden nur die Modelle mit großem Motor haben, die fünf,- und Sechszylinder. Ich prognostiziere: In wenigen Jahren ist der Fünfzylinder am Wertvollsten. Weil der typisch ist für AUDI, zu der Zeit. Ich behaupte: Prio1: Fünfzylinder, 2.Wahl: Die Vollfettstufe mit sechs Zylindern, letzte Wahl Vierzylinder Benziner, Diesel: sämtlich tot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apg 21.01.2017, 12:21
6. DER Klassiker

Als das Audi Cabriolet damals rauskam gefiel es mir optisch überhaupt nicht. Dann verlor ich es aus den Augen, bis ich es ca. 2004 bei einem Nachbarn sah. Ab da war es vorbei. Ich musste es haben. Mittlerweile habe ich 2 und hoffe, beide zum H-Kennzeichen zu führen. Tauschen würde ich es gegen keines der heute rumfahrenden farblosen (und das beziehe ich nicht nur auf die Außenfarbe) Kisten, die mich durch ihre Lichterketten mehr an Kirmeswagen erinnern.
Dieses Cabrio ist optisch ein Burner, vor allem auch die Heckpartie. Die Zuverlässigkeit steht außer Frage.
Gegenüber dem E30, den ich auch mal im Blick hatte, hat er ein deutlich besseres Fahrwerk und auch die Steifigkeit der Karosserie ist überlegen. Ein weiteres Plus ist die Verzinkung.
Für ca. 4000 € bekommt man hier ein Fahrzeug, dass man über Jahre geniessen kann und sich optisch vom Einheitsbrei abheben kann.
Der Spritverbrauch meiner beiden Cabrios liegt zwischen 7-8,5l/100km. Da kann sich manch eine neue Kiste eine Scheibe von abschneiden. Seltsamerweise bemerke ich hier keinen Unterschied, ob ich offen oder geschlossen fahre.
Einziger Nachteil des Cabrios: die Kunststoffscheibe. Sie bietet zwar den Vorteil, dass die Rückscheibe grösser ist als bei einer Glasvariante (bei vielen Cabrios sieht die mehr nach einem Schlitz aus), sie hat jedoch den Nachteil, dass das Dach bei Temperaturen unter 12 Grad nicht mehr geöffnet werden sollte. Zudem erblindet sie nach 12-15 Jahren. Hier empfiehlt sich dann der Wechsel der kompletten Dachbespannung, was mit ca. 1200€ zu buche schlägt.
Mein nächstes Auto wird hoffentlich wieder eins.
Das hier erwähnte Audi-Cabrio-Forum sucht übrigens auch seinesgleichen. Topinformationen, gute Hilfestellungen, nette Leute, schöne gemeinsame Ausfahrten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adw1 21.01.2017, 12:55
7. Bis auf 1.9 TDi guter Artikel

Soweit ein guter Artikel, aber kaufe ich mir ja ein Cabrio um damit in der Stadt zu fahren!?!????
Es stimmt, daß der Hersteller die Käufer des 1.9 TDi beim Thema Partikelfilter im Stich lässt (habe das auch schon erfahren dürfen).
Es ist eine Frage des Geschmacks.
Möchte ich Cabrio fahren und die damit verbundenen Eindrücke genießen, Drehmoment (für Schaltfaule) und Reichweite haben, oder Benzinersound (hier nur bei der Topmotorisierung vorhanden) und geringere Reichweite haben?
Mit Chip hat der 1.9 TDi mehr Drehmoment als der größte Benziner und vom Spritverbrauch/Reichweite kann der nur träumen.
Auf Langstrecke nach und durch Italien waren letztes Jahr 1.150 Km möglich (und es waren noch 16 Liter im 70 Liter Tank!!!).
Muß jeder selbst wissen was wichtiger ist.
Auf jeden Fall ein sehr gutes Auto auf dem Weg zum Klassiker.
Ich geb meinen nicht her!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yves Martin 21.01.2017, 15:34
8.

Zitat von apg
Einziger Nachteil des Cabrios: die Kunststoffscheibe. Sie bietet zwar den Vorteil, dass die Rückscheibe grösser ist als bei einer Glasvariante (bei vielen Cabrios sieht die mehr nach einem Schlitz aus), sie hat jedoch den Nachteil, dass das Dach bei Temperaturen unter 12 Grad nicht mehr geöffnet werden sollte. Zudem erblindet sie nach 12-15 Jahren. Hier empfiehlt sich dann der Wechsel der kompletten Dachbespannung, was mit ca. 1200€ zu buche schlägt.
Kleiner Tipp: Eine erblindete oder gerissene Cabrio-Heckscheibe gilt versicherungstechnisch als "Glasschaden"; die Reparatur wird - zumindest bei einigen Versicherern - von der Teilkasko-Versicherung (abzüglich SB) bezahlt.

Sollte die Scheibe nicht einzeln ersetzt werden können, gibt's sogar ein komplett neues Verdeck. War zumindest bei meinem Mercedes R129 vor wenigen Jahren so. Der Verdecktausch hätte mich sonst über 4.000 € gekostet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rw550 21.01.2017, 15:51
9. @Yves Martin

Und wenn ich diesen Tip jetzt nicht gut finde, einfach weil das von ihnen angedeutete Verhalten zulasten aller Versicherten geht, weil das unsolidarisch und unehrlich ist, bin ich dann schon ein ein konservativer Langweiler, ein alter Knacker, Spießer oder sonstwie aus der Zeit gefallen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7