Forum: Auto
Günstige Oldtimer - Citroën XM: Schweben wie Gott in Frankreich
Thorsten-Philipp Karl

Wenig Geld, aber trotzdem Lust auf einen Oldtimer? Kein Problem - es gibt sie nämlich, die Schnäppchenschlitten. Diesmal: der letzte Citroën mit der legendären hydropneumatischen Federung.

Seite 1 von 6
stefan.p1 07.08.2019, 06:09
1. Den Satz kann man wie folgt erweitern:

Wenig Geld, aber trotzdem Lust auf einen Oldtimer? Nach Reparatur gar kein Geld mehr!
Gebrauchte Ersatzteile sind in Deutschland so gut wie gar nicht zu haben und wenn,dann kosten die ein kleines Vermögen! Das gleiche für Neuteile,sofern die überhaupt noch lieferbar sind.
Der Citroen ist ein schönes Fahrzeug , aber man braucht viel Liebe und noch mehr Geld für Ihn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flachzwilling 07.08.2019, 06:24
2. Etwas Sorgfalt bitte!

Netter Beitrag, aber, wie so oft in dieser Rubrik, nachlässig geschrieben.
- Das Navigationssystem von Philips heißt "CARin" (Car Information and Navigation) und hat mit dem Navi-Hersteller Garmin nix zu tun.
- "Dieser wurde später durch einen sehr robusten 190-PS-V6 mit Zahnriemen ersetzt, der regelmäßig erneuert werden muss." Na, das wäre ja dramatisch, wenn man jedesmal den ganzen Motor ersetzen müsste.
- Die Erklärung zum Hydractive-Fahrwerk (das übrigens außerhalb von Deutschland nicht immer serienmäßig war) unterschlägt, dass es pro Achse jeweils eine dritte Federkugel (für den Komfort) gab. Und nur diese Federkugel wurde im Sportmodus abgeklemmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observerlbg 07.08.2019, 06:56
3. Warum?

Wenn sich jetzt im Nachhinein diese Art der Federung als robust und langlebig zeigt, warum gibt Citroen dieses Alleinstellungsmerkmal auf? Wollte das Marketing sich unbedingt deutschen Kfz-Idealen annähern? Schade!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Daander 07.08.2019, 07:08
4. Stimmt schon irgendwie...

Das ist wirklich ein tolles und sehr komfortables Auto. Ich habe selbst einige Jahre den großen Diesel als Kombi gefahren und fand es klasse. Unmengen an Platz, Sitze die eher an ein Sofa erinnern als an ein Auto, gut ausgestattet, komfortabel ohne Ende.
Aber, ohne den Enthusiasmus bremsen zu wollen: Als Oldtimer würde ich diesem Auto mit einer sehr gesunden Portion Respekt begegnen. Billig sind die DInger häufig deswegen, weil sie gerne gefahren und nicht gut gewartet wurden. Und eine regelmäßige, kompetente(!) Wartung ist bei diesem Modell ein wichtiger Beitrag zu einem gesunden Nervenkostüm (bzw. Bankkonto:-) ). Das gilt insbesondere für den 2.5 l Diesel und den V6 Benziner -- und mit denen macht das Fahren halt auch deultich mehr Spaß. Zitat aus einem Haynes Reparaturhandbuch: "Any major work on these machines is nothing for the faint-hearted". Der Motorraum ist für ein Fahrzeug diese Größe erstaunlich klein und die Motoren erstaunlich groß. Alles was über Standard-Arbeiten hinausgeht kann mächtig in Arbeit ausarten. Und Ein paar andere "Kleinigkeiten" können auch mal zu echten Problemen heranwachsen (z.B. die Domlager).
Also voher schlau machen (--> Internetforen) und genau gucken. Dann hat man ein faszinierendes und komfortables Langstreckenfahrzeug -- ob es die guten Exemplare als richtiges Schnäppchen gibt, wage ich zu bezweifeln.

BTW: Den besseren Fahrkomfort gegenüber den Nachfolgemodellen würde ich nicht unbedingt der Zentralhydraulik zuschreiben, auch C5 und C6 hatten eine elektronisch geregelte Hydropneumatik (C5 nicht durchgängig). Dasw die Bremse da mit dran hing hat wenig mit Fahrkomfort zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
torsten_raab 07.08.2019, 07:23
5. Tausende...

"Der deutsche Gebrauchtwagenmarkt ist gut bestückt mit Citroën XM."

Mobile.de listet 49 Stück, autoscout24 24. Wenn ich den Filter auf "weniger 150,000 km" setze, sind es insgesamt nur noch 24 Treffer.

Kombis ohne Filter: 9. Inklusive Benziner mit 250,000+ km. Da ist der Markt verlaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
breizh44 07.08.2019, 07:34
6. Ich habe ihn geliebt

Ich trauere heute noch meinem XM nach mit Top-Ausstattung inkl. Ledersitzen mit Heizung vorne UND hinten etc. . Es war ein 2.1 l Diesel mit Automatikgetiebe. Letzteres, von ZF, war leider nicht sehr standfest. Es ging reihenweise kaputt, so auch bei meinem XM. Ich habe ihn dann (ansonsten noch in Top-Zustand) leider für billige Münze verhökert. Heute blicke ich immer noch jedem XM sehnsüchtig hinterher.
Übrigens - wie kommen Sie darauf, daß Franzosen keine alten Autos mögen? Ich nehme die dortige Oldtimer-Szene als deutlich bunter und weniger elitär wahr, als in Deutschland, wo Mercedes-Fahrer nur mit Mercedes-Fahrern reden und Porschefahrer auch nur mit ihresgleichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MadamimadaM 07.08.2019, 07:48
7. Und...

Zitat von observerlbg
Wenn sich jetzt im Nachhinein diese Art der Federung als robust und langlebig zeigt, warum gibt Citroen dieses Alleinstellungsmerkmal auf? Wollte das Marketing sich unbedingt deutschen Kfz-Idealen annähern? Schade!
...dqs Hyd. Fahrwerk gab es bis zum Schluss noch im C5,
dort auch wsahlweise zum "normalen" Fahrwerk und im C6.
Ich hab viele Jahre C5 gefahren. Ein Genuss.
Der Rest des Schwebers? Ging so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
behemoth 07.08.2019, 07:59
8. Schönes Auto,

ich besaß einen XM V6 von 1995 - 2000. Eine Macke hatte mich allerdings seit 1998 zur Weißglut gebracht: Nach längerer Fahrt konnte der Wagen etwa für eine halbe Stunde nicht gestartet werden, bei Betätigung des Anlassers tat sich nichts. Auch die Citroen-Vertragswerkstatt konnte diesen Mangel trotz einiger Versuche (Austausch von Relais u.ä.) nicht beheben. Schade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mankanndasauchsosehen 07.08.2019, 08:04
9. "Günstig"?

Also günstig geht anders.
1) Sollte man schon wie bei jedem Youngtimer genau wissen was die Schwachstellen sind und sich genau im Clubforum informieren. Sonst landet man schnell wegen eines kritischen Mangels bei einem wirtschaftlichen Totalschaden
2) Wie der Vorredner schreibt ist das Angebot eng - gute Exemplare mit guter Substanz gibt es leider kaum noch. Und bei denen liegt man eher bei 10.000 Euro
3) Man muss einen spezialisierten Schrauber in der Nähe haben, der sich wirklich gut auskennt und alles machen kann. Dann geht es - aber es kostet auch.
4) Eine günstigere Alternative ist (noch) der Xantia. Vielleicht nicht so extravagant, aber im Design jünger.
5) Man muss vor klassischen Citroens keine Angst haben. Das sind klasse Auto. Viele werden heute noch als Langstrecken Alltagsfahrzeuge bewegt. Nichts bewegt Sie wie ein Citroen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6