Forum: Auto
Günstige Oldtimer - der BMW 7er E32: Harry, ich hol mir den Wagen!
BMW

Wenig Geld, aber trotzdem Lust auf einen Oldtimer? Kein Problem - es gibt sie nämlich, die Schnäppchenschlitten. Diesmal: der BMW 7er, ein Zwölfzylinder-Pionier.

Seite 2 von 8
mazzmazz 09.12.2017, 13:00
10. Blicker wieder...

Ich hatte erwartet, Sie würden den fehlenden Diesel kritisieren und die herrliche Motorenpalette des E32 als zu lahm abtun (ich weiss, mit Ihrem X1 fahren Sie dem 7er um die Ohren...).
Aber nein, Sie kommen mit Kritik am Interierdesign an.
Diese Autos mussten damals unaufgeregt designt und gut verarbeitet sein.
Kurzlebige Modevorstellungen und Bling-Bling erlaubte sich BMW damals noch nicht.
Ein E32 sah bei vernünftiger Pflege und Fahrweise mit 250.000 Km innen noch richtig gut aus und war günstig zu unterhalten. Ein neuerer BMW ist dann bereits deutlich angeschlagen und braucht einen neuen Motor.

Beitrag melden
Maler 09.12.2017, 13:07
11.

Der E32 war die bestaussehende 7er-Reihe, da wird wohl kaum einer widersprechen können. Der direkte Nachfolger war auch noch ganz ok, aber alle anderen 7er inkl. des E32-Vorgängers bilden/bildeten vom ästhetischen Standpunkt her doch eher das Schlusslicht in der Luxusklasse. Die 12-Zylinder-Version als Schnäppchen zu bezeichnen zeugt von eigenartigem Humor. Im Unterhalt liegt so ein Auto denkbar knapp unter einem Bentley aus derselben Zeit. Und damit ist man dann schon wieder in einer ganz anderen Liga, wo auch im Traum kein Vergleich mit einem Dacia-Cockpit mehr möglich ist...

Beitrag melden
mazzmazz 09.12.2017, 13:12
12. Spritverbrauch??

Wen interessiert bei einem solchen Auto der Verbrauch? Damals war der Wshen teuer und die Spritkosten bei den TCO nicht so wild.
Heute fährt kein Vielfahrer mehr einen 7er der älter als 5 Jahre ist. Übrigens: der 730i lief mit 10-12 L.
Der 750i und der S600 brauchten mehr. Aber so etwas fuhren nur Leute mit viel Geld.
Genau wie heute.
Für die Kostenbewusstesten gab es danals den E34 518i. Lief auf 8 L und hielt ewig. Billiger fahren Sie heute kein neues Auto mit diesem Platzangebot. Auch nicht als Diesel.

Beitrag melden
k.michael62 09.12.2017, 13:20
13. W140

Wer kann, sollte zum W140 greifen, selbst in der kleinsten Motorisierung.

Der 7er ist nett, aber der W140 war derzeit vom Fahren dass, was heute nur noch Maybach oder Rolls vermitteln können.

Zum Zwölfzylinder sollte man nur greifen, wenn man genügend Kleingeld in der Hobbykasse hat.

Beitrag melden
manicmecanic 09.12.2017, 13:23
14. Blödsinn vom Blicker Teil x

Ich habe meinen 750i E 32 vor fast 20 Jahren gekauft für 4000 Euro in Originalzustand wie er vom Band kam.Neu hat er was um 150000 DM gekostet.Komisch,meiner hat ein Logo auf dem Lenkrad.Aber auch ohne ist das ja wohl ein lachhafter Witz diesen 7er mit so Kisten zu vergleichen.Niemand den ich mitnehme ist aus meinem Oldie nach einer Fahrt ausgestiegen ohne den Wagen zu bestaunen.Ich bin auch schon deutlich neuere Nachfolger gefahren,aber außer der spürbaren Mehrleistung kann ich nichts finden was ich im Vergleich in meinem vermisse.Aber ich werde wohl doch alt,denn ich habe nach all den Jahren nichtmal die Tempobegrenzung ausgebaut bisher.Ohne geht selbst er mit seinen gerade mal 300 PS TÜV gemessene 278.Es gibt kein Auto wo man soviel Luxus und Kraft für sowenig Geld bekommt wie beim 7er mit V 12 unter der Haube.Thermische Probleme kann ich auch nicht berichten und ich fahre ihn immer aus wenns geht.

Beitrag melden
SteveDave 09.12.2017, 13:33
15.

Zitat von DerBlicker
Das Interieur des alten 7-er sieht ziemlich ärmlich aus, jeder aktuelle 1-er BMW sieht innen hochwertiger aus. Allein das rein schwarze Airbag Lenkrad ohne BMW Logo im E32 sieht aus wie im Dacia.
Also mein '92er 750i hat das gleichen Airbag-Lenkrad, das BMW Logo in der Mitte des Lenkrads ist dort schwarz in schwarz gehalten, möglicherweise auf ihrem minderwertigen PC Bildschirm nicht so gut zu erkennen.
Das Interieur ist absolut hochwertig, alles richtige mechanische Schalter und Knöpfe wohin man greift und auch nach 25 Jahren noch beste Haptik, da muss ein aktueller 1er erstmal hinkommen.

Abgesehen davon einfach einer der schönsten und klassischsten BMW überhaupt, fahre den seit 10 Jahren als Hauptfahrzeug, innen und außen schwarz.
Der Motor ist absolut Gourmet, 5L V12 was gibt es Schöneres?
Verbrauch auf der Autobahn Top mit 11-14L bei 140-180 Reisegeschwindigkeit, in der Stadt aber ein echter Schluckspecht mit ~20L, mehr auch möglich, aber als Youngtimerfan ist einem das eh egal.

Beitrag melden
michaelXXLF 09.12.2017, 13:50
16. Bild 12

... zeigt die Mittelkonsole des Vorgängers, des E23.

Beitrag melden
Fritz.A.Brause 09.12.2017, 14:21
17. Die Perspektive fehlt...

Zitat von DerBlicker
Das Interieur des alten 7-er sieht ziemlich ärmlich aus, jeder aktuelle 1-er BMW sieht innen hochwertiger aus. Allein das rein schwarze Airbag Lenkrad ohne BMW Logo im E32 sieht aus wie im Dacia.
...bei Ihrer Beobachtung. In den 70er und 80er Jahren waren die Innenräume bei BMW streng auf Funktionalität getrimmt. Die dem Fahrer zugewandte Mittelkonsole und der aufgeräumte "Arbeitsplatz" waren Alleinstellungsmerkmale und wurden von den Käufern sehr geschätzt.
Das frühe "full size" Airbag Lenkrad war keine Schönheit, auch der M3 E36 musste anfangs damit leben.
Der E32 war allerdings was Handlichkeit und Perfromance (auch beim 211PS 735i) seinerzeit eine echte Ansage. Als ich zum ersten Mal damit in Oberfranken auf der, damals noch dramatisch kurvigen A9 unterwegs war, gab es, ausser vielleicht dem seinerzeit brandneuen Porsche 964, nichts, was dagegen hätte anstinken können.
Vor ein paar Wochen hatte ich sowohl den neuen X1 als auch einige 2er BMW von DriveNow. Was die Wertigkeit des Innenraums aungeht war ich wirklich erschrocken. Der iDrive Controller dreht nicht mehr satt und befriedigend, sondern mach billig "klick klick" als käme er direkt aus dem Katalog für elektronische Bauteile. Die Oberflächen und Materialien waren eines BMW nicht würdig.
Wenn ich mir vorstelle, ich kaufe mir nen M2 und finde dieses Armaturenbrett? Nein danke. Das mag "modern" und bling bling sein, aber ganz ehrlich? Wenn ich es unperfekt haben möchte, bin ich mit meiner Evora bestens bedient.

Beitrag melden
Baks 09.12.2017, 14:35
18. Der Nachfolger E 38 ist formal besser geglückt.

Det is ´ne dufte Wolke, wa.

Danke für das Foto des 12-Zylinder-Motors. So sieht man den wenigstens mal. Denn hören tut man den nie.

Beitrag melden
Baks 09.12.2017, 14:40
19. Die ganz dicken Dinger.

Zitat von Marcel
Nur weil man Ende der 80er einen V12 in einer Limousine anbot, ist man kein Pionier. 1972 hatte Jaguar bereits den V12 in Grossserie im XJ eingeführt, damit hat BMW allenfalls nachgezogen, aber sicher keine Pionierarbeit erbracht. Nachmachen stellt keine Pionierleistung dar.
1926 hat Bugatti bereits einen 16-Zylinder herausgebracht. Und Cadillac 1930. Jeweils für den Alltagsbetrieb.

Beitrag melden
Seite 2 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!