Forum: Auto
Günstige Oldtimer: VW Scirocco: Ritter Rost
Volkswagen

Wenig Geld, aber trotzdem Lust auf einen Oldtimer? Kein Problem - es gibt sie nämlich, die Schnäppchenschlitten. Diesmal: Der VW Scirocco, der Golf im Sportanzug - mit einer fatalen Schwäche.

Seite 1 von 3
dschungelmann 03.10.2019, 08:17
1. Ich frage mich...

ernsthaft wer 5000-20000 Euro für so eine Gurke ausgibt. Dafür gibt's echt geile Autos von Mazda oder Toyota mit mehr Bums als diese Möhren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BeatDaddy 03.10.2019, 08:20
2. ...

"...je nach Motor und Variante zwischen 10.000 (1.1, 50 PS) und 25.000 Euro (GTI/GLI)" - Ernsthaft, für so eine olle Proletenmöhre, der man auch noch beim rosten zuschauen kann? Und dann erst der katalysatorlose Gestank...Wirklich, solche "Schnäppchen" braucht Ihr nicht vorzustellen. 50.000 DM für ein Assirocco, aber klar doch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hestonhill 03.10.2019, 09:38
3. An die Kommentatoren 1 und 2:

Ob das „Olle Möhren“ sind, ist natürlich Ansichtssache. Ich war einst als Schüler der gymnasialen Oberstufe in den 80ern stolzer Besitzer eines Scirocco I GLI, Bj. 81. Der hatte einen U-Kat (nachgerüstet) und war 7 (!) Jahre steuerfrei. Gerostet hat er übrigens nicht. Das Auto war damals keine Möhre, sondern eine geiler Schlitten (heute würde man wohl sagen: „voll krasse Karre“), mit der man allsamstagabendlich vor der ländlichen Disse vorfahren und sicher sein konnte, dass man zum Dorfestablishment gehörte. Ich bedauere heute sehr, dass ich ihn damals irgendwann gegen einen Golf II GTI Edition One ersetzt habe (der allerdings auch cool war) und würde mir solch ein Auto heute wieder kaufen, wenn ich eines in erhaltungswürdigem Zustand fände. 25k EUR würde ich dafür sicher auch nicht ausgeben. Für mich ist das Auto jedenfalls keine olle Proletenmöhre, sondern ein Klassiker der 70er/80er Jahre...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dani216 03.10.2019, 09:55
4. @ 1+ 2: Ich hatte 2 Sciroccos

der erste war ein TS, der exakt so aussah wie auf den Fotos 1 und 2, der zweite ein GLI mit 110 PS. Es war im Nachhinein gesehen so wie beschrieben. Ziemlich viele Probleme bis hin zu einem Motorschaden beim GLI. Trotzdem trauere ich den Autos immer noch nach. Liegt wohl an den vergangenen Tagen mit den Kumpels und den Mädels in der Disco. Der Autor liegt da gar nicht so falsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Friise 03.10.2019, 10:01
5. Rostlauben

Ich fuhr früher einen Passat, Baujahr 1977 und später einen Scirroco, Baujahr 1981, danach war ich von VW endgültig kurriert. Der Passat war nach 7 Jahren an tragenden Teilen so verrostet, dass die VW-Werkstatt die Schäden nicht reparieren wollte. Auf mein Drängen machte man sich dann doch an die Arbeit. Die hatten einen jugoslawische Karrosserieschlosser, der hervorragende Handwerksarbeit lieferte. Das ganze kostete 700 DM und ich konnte den Wagen noch einige Jahre fahren. Von dem Scirroco hatte ich schon nach kurzer Zeit die Schnauze voll, denn da gab es nebend den Rostschäden auch ständig Probleme mit der Motorelektronik. Das waren damals die ersten Motoren mit einer Transistorzündanlage. Dabei waren die Motoren noch das Beste an den Autos. Zum Rost kursierten damals Geschichten von italienischem Blech, was völliger Quatsch war, denn tatsächlich waren die Autos mieserabel verarbeitet. Bei dem Passat habe ich den Unterbodenschutz teilweise selbst erneuert und da konnte man sehen, dass das Blech wohl schon vor dem Auftragen der Schutzschicht leicht korrodiert gewesen war. Zudem gab es Stellen, die einfach rosten mussten, serienmäßig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manicmecanic 03.10.2019, 10:14
6. naja

für einen VW war das damals sicher ein Fortschritt,aber sonst war er nichts besonderes.Nur das Leergewicht war eine Ansage,aber leider war er als Sportwagen trotzdem nicht wirklich brauchbar dank des Frontantriebs.Design ist ja Geschmackssache,auch da konnte er nie bei mir Punkten.Ich mag Autos von Guigiaro aber nicht diese schiefen Schuhkartons die er für VW gemacht hat.Daß kaum noch 1er existieren liegt an der katastrophalen VW Qualität dieser Zeit.Die hatten in der Zeit nicht selten quer durch die Baureihen schon Rostlöcher in den Türen wenn sie mal
gerade 2 Jahre alt waren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dipl.inge83 03.10.2019, 10:19
7. Diese Fahrzeuge

leben heute davon, daß es Menschen gibt, die damals sowas hatten oder gerne gehabt hätten, und eben ein Stück Lebensgefühl aus ihrer Vergangenheit erwerben. Das versteht nicht jeder, muss er auch nicht. Weder vom Design noch von der Technik waren das zu irgendeiner Zeit Überflieger. Ich habe unter anderem auch einen 74er Scirocco, der allerdings noch Arbeit braucht. Zu den genannten Preisen muss man bedenken, Wertverlust gibt es in dem Alter nicht mehr. Die Mittel für Unterhaltung und Erhaltung darf man allerdings auch nicht verleugnen. Wer an dem Hobby Spaß hat, why not?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steve111 03.10.2019, 10:40
8. Der Scirocco II GTS ....

...war ein klasse Auto, damals das zweite Fahrzeug nach meinem Führerscheinerwerb.Offiziell hatte der 90PS ( die bekannt 1,8 Liter Maschine mit elektronischem Vergaser ), praktisch lief dieses Auto aber genau so gut wie der 20PS stärkere GTI, wie diverse Vergleiche ergeben hatten. Im Gegensatz zu meinem allerersten Auto ( Golf 1 ) hatte ich mit dem Scirocco keine Probleme mit dem Rost.Habe ihn später mit weinendem Auge verkauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barlog 03.10.2019, 10:44
9. An die Kommentatoren 3 und 4

Das sind freilich rührende Erinnerungen, die sie da schildern, aber trotzdem: Wieso um Himmelswillen sollte man heute eine fünfstellige Summe für so eine uralte, muffige Blechdose ausgeben? Ich komme ja auch nicht auf die Idee, mir heute einen Wartburg zu kaufen, weil ich für den Besitz dieser scheppernden, stinkenden Kiste zu DDR-Zeiten beneidet wurde. Aber ich will natürlich einen Wartburg nicht mit einem Scirocco vergleichen - dazwischen liegen Welten... :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3