Forum: Auto
"Hart aber fair" zum Thema Diesel: Deutschland hat einen Motorschaden
WDR/ Klaus Görgen

Autoindustrie und Politik verspielen das Vertrauen von Millionen betrogener Dieselkunden, deutschlandweit drohen Fahrverbote. Oder sind einfach nur die Stickoxid-Grenzwerte Unfug? Frank Plasberg wagte den Erklärungsversuch.

Seite 1 von 14
mukulele 22.01.2019, 01:32
1. Der Lobbyist, ein Sinnbild...

... der verlogenen Autobranche. Ich glaube in es wird nirgendwo mehr gelogen und betrogen als beim Autokauf, in der Autowerkstatt, bei der Autoversicherung usw... Ich bin froh damit nichts mehr zu tun zu haben

Beitrag melden
wpstier 22.01.2019, 03:41
2.

Das ganze Theater in Deutschland mit dem Diesel ist durchaus ebenbürtig zum Brexit Theater in Großbritannien (vielleicht langsam nur noch Brittanien nennen). Es ist unerträglich wie blöd sich die Regierung, Behörden und die Industrie in Deutschland anstellen.

Beitrag melden
dasfred 22.01.2019, 03:44
3. Wer vieles bringt, bringt jedem was

Damit wird das heutige Forum wieder wie gehabt. Jeder hat eine Bestätigung für seine Meinung. Dieselfahrer tun mir jetzt leid. Sie haben irgendwann eine Kaufentscheidung für ein damals völlig normales Fahrzeug getroffen. Jetzt müssen sie feststellen, dass die Hersteller ihnen ein verfälschtes Produkt verkauft haben, mit dem sie in ihrer Bewegung stark eingeschränkt werden könnten. Die nicht Dieselfahrer führen sich auf, wie die Anti Raucher Bewegung, die hinter jeder Zigarette den Krebs Tod beschwören. Das schöne an diesem Thema ist, dass es soviele Zuschauer im TV und Clicks bei SPON bringt, dass man damit auch interessante Spartenthemen finanzieren kann.

Beitrag melden
Rosenhag 22.01.2019, 03:57
4.

Kann man nicht einfach verfügen dass die Stuttgarter Messungen für ganz Deutschland gelten, dann hätten wir bald nur noch emmisionsfreie Autos. Ja wenn emmisionsfreie Autos möglich sind warum baut die Industrie dann keine Autos mit negativen Emmisionen? Der Bundestag sollte das mal beschließen damit man das einklagen kann.

Beitrag melden
hevopi 22.01.2019, 04:03
5. Es ist doch traurig,

wie dieses hochtechnisierte Land in der Welt als "Schummler" und "Lügner" vorgeführt wird. Wenn bewußte Manipulationen realisiert wurden (so etwas nennt man Betrug), dann gehören die Verantwortlichen in den Knast und verlieren ihr gesamtes Vermögen. Vielleicht lernen auch die hochtechnisierten Spezialisten: Betrug ist und bleibt Betrug.

Beitrag melden
wo_st 22.01.2019, 04:08
6. Wer erträgt das noch

Das ganze Theater in Deutschland mit dem Diesel ist durchaus ebenbürtig zum Brexit Theater in Großbritannien (vielleicht langsam nur noch Brittanien nennen). Es ist unerträglich wie blöd sich die Regierung, Behörden und Industrie verhalten.

Beitrag melden
ulrics 22.01.2019, 05:16
7. Köhler hat keine Ahnung

Wer nicht einmal, als angeblicher Lungenspezialist den Arbeitsplatzgrenzwert versteht und warum der über dem Jahresmittelgrenzwert liegt hat sich mit dem Thema kaum in der gebotenen Tiefe beschäftigt.

Beitrag melden
Kuckuckskind 22.01.2019, 05:18
8. Nebelkerze

Die Aussage, man wisse nicht was im Steuergerät passiert, grenzt an Hohn. Es sind doch die Steuergeräte um die der ganze Dieselskandal kreist und deren Software, von den Herstellern liebevoll Applikation genannt, alles steuert.
Kann sein, das die Homologation der Teile in den USA und hier verschieden ist, aber würde der Hersteller so was bei der Klagefreudigkeit in den USA auf den Markt bringen wenn dadurch unvorhersehbare Schäden entstehen würden?
Es ist technisch möglich und sollte gemacht werden, nicht jeder der vielen Fahrzeugeigentümer die betroffen sind, kann und will sich einen neuen Wagen kaufen, das Umrüsten kann den einen oder anderen schon genug belasten.

Beitrag melden
rhodococcus 22.01.2019, 05:59
9. Was in aller Welt ...

... ist bemerkenswert an der ‘Feststellung’ des CDU- Politikers, dass die Grenzwerte, ganz gleich ob sinnvoll bzw. wissenschaftlich belegbar, eben nun mal eingehalten werden müssten ???

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!