Forum: Auto
Heilbronner Urteil: Wie Schlagloch-Opfer auf Schadensersatz klagen können
DPA

Kann man Schadensersatz verlangen, wenn man mit dem Wagen in ein Schlagloch knallt? In Heilbronn bekam ein Kläger teilweise Recht. Zu viel Hoffnung sollten sich Deutschlands Autofahrer aber nicht machen. Die wichtigsten Fakten im Überblick.

Seite 2 von 2
c.PAF 06.06.2014, 09:54
10.

Zitat von 7eggert
Radfahrern werden die Rechte konsequent vorenthalten, die Wege werden von Anfang an rechtswidrig schlecht gestaltet, oft werden zusätzlich gefährliche Hindernisse in unmittelbarer Nähe aufgestellt, so stürzende Radfahrer auch mal in scharfkantige Pfeiler fallen.
Es spricht nichts dagegen, für seine Rechte zu klagen. Wenn die Sache so eindeutig ist, gibt es ja auch kein Kostenrisiko. Oder wenn man nicht gleich klagen will, bei den Politikern oder bei der Presse vorstellig werden. Nur jammern bringt nichts!

Ich habe z.B. auch mal (als PKW-Fahrer) einen Strafzettel erhalten. Sachlich war er vollkommen richtig, an der Stelle war nun mal Halteverbot. Trotzdem habe ich das bestehende Problem mit der Beschilderung angesprochen. Ergebnis: Strafzettel wurde zurückgenommen und Beschilderung geändert. Man kann also etwas bewirken.

Übrigens, in München kann ich über "meine" Radwege nicht klagen, zumindest die Strecke, die ich regelmäßig fahre, paßt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7eggert 06.06.2014, 10:49
11.

Zitat von c.PAF
Es spricht nichts dagegen, für seine Rechte zu klagen. Wenn die Sache so eindeutig ist, gibt es ja auch kein Kostenrisiko. Oder wenn man nicht gleich klagen will, bei den Politikern oder bei der Presse vorstellig werden. Nur jammern bringt nichts!
Das haben schon viele versucht. Krähen hacken einander keine Augen aus, und die Behörden machen auch heute noch munter weiter. Passiert etwas, dann war halt der Autofahrer oder Radfahrer Schuld, niemals sie selbst. Und sollten die Behörden mal verlieren, macht nichts, zahlt der Steuerzahler.

Kleines Beispiel: In meiner Nähe ist ein Unfall an einer Tankstellenausfahrt geschehen, Zweirichtungsradweg ohne notwendige Achtung-Zeichen an der Ausfahrt. Ich konnte dem Unfallfahrer die Rechtslage stecken.

Der Radweg ist immer noch Pflichtradweg, und nur an dieser einen Ausfahrt wurde ein Schild wegen Zweirichtungsradweg nachgerüstet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohne.merc 06.06.2014, 12:06
12. Selbst dokumentieren

Kann mir jemand mal erzählen, wie man ein auf der linken Spur einer Autobahn befindliches Loch ausmessen, sorgfältig aus mehreren Perspektiven fotografieren und dokumentieren kann, ohne Leib und Leben zu gefährden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7eggert 06.06.2014, 12:40
13.

Zitat von ohne.merc
Kann mir jemand mal erzählen, wie man ein auf der linken Spur einer Autobahn befindliches Loch ausmessen, sorgfältig aus mehreren Perspektiven fotografieren und dokumentieren kann, ohne Leib und Leben zu gefährden?
... und ohne eine Anzeige zu bekommen, weil gehalten hat und zu Fuß auf der Autobahn war?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Diwoka1 06.06.2014, 12:41
14. Lesen, verstehen, posten

Zitat von ohne.merc
Kann mir jemand mal erzählen, wie man ein auf der linken Spur einer Autobahn befindliches Loch ausmessen, sorgfältig aus mehreren Perspektiven fotografieren und dokumentieren kann, ohne Leib und Leben zu gefährden?
"Je nach Verkehrslage kann es schwierig sein, gute Aufnahmen zu machen: "Wenn sich das Schlagloch auf der linken Fahrspur der Autobahn befindet, sollten sie die Polizei rufen", rät Hillmann."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grisch 07.06.2014, 11:47
15. Rad ab?

... Fazit wer noch keine hat unbedingt ne Rechtschutzversicherung abschließen...

oder wie soll ich den Artikel verstehen?

Bitte noch ANZEIGE über den Artikel schreiben, das ist gesetzlich vorgeschrieben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2