Forum: Auto
Höchstgeschwindigkeit auf 180 Km/h beschränkt: Volvo drosselt Tempo seiner Autos
DPA

Ab 2020 soll kein Fahrer mehr in einem neuen Volvo sterben - das ist das Ziel der Marke. Der schwedische Hersteller begrenzt deswegen jetzt die Höchstgeschwindigkeit seiner Autos - und plant noch weitaus mehr.

Seite 9 von 21
DerBlicker 04.03.2019, 19:32
80. Das ist schlicht falsch

Zitat von brux
Global betrachtet, ist der deutsche Automarkt nicht so wichtig. Und selbst in Deutschland sind die Raser eine Minderheit, und keine besonders intelligente obendrein. Hohe Geschwindigkeitsdifferenzen machen autonomes Fahren unmöglich und dahin geht die Entwicklung. Alles über 150 wird dann sowieso verboten. Ein weiterer Fall, bei dem die deutschen Hersteller es einfach nicht begreifen.
Autonomes Fahren funktioniert auch bei Tempo 200, der automatische Abstandsregler geht heute schon bis Tempo 210. Nein, Volvo will wohl bald nur noch Kleinwagen verkaufen. Selbst in USA werden die Autos meist erst bei 210 abgeriegelt, und das auch nur wegen billigen Reifen. Ein Porsche 911 mit Abriegelung bei 180 würde in USA niemand kaufen. Selbst Tesla fahren 250. Volvo ist auf dem Weg in den wirtschaftlichen Abgrund.

Beitrag melden
teacher20 04.03.2019, 19:33
81.

Zitat von PolitBarometer
An sich eine gute Idee, allerdings sind dann selbst 180 km/h immer noch viel zu hoch. Crashtests garantieren bestensfalls unter einer Geschwindigkeit von 70km/h eine gewisse Unversehrtheit, zumindest aber keine Verletzungen mit wahrscheinlicher Todesfolge. Vorausgesetzt man sitzt IM Fahrzeug! Fußgänger sind schon bei weit weniger als der Hälfte von schwersten Verletzungen bis hin zur Todesfolge betroffen. Man könnte, ohne böse Absicht, in die Ankündigung von Vorstand Hakan Samuelsson auch noch etwas anderes hereininterpretieren. Nämlich die Aufforderung, sich doch jetzt bitte noch schnell einen Volvo ohne Limit zu holen, denn ab 2010 ist vieles begrenzt.
Auf der einen Seite mögen 70 km/h unter dem Aspekt der Verkehrsicherheit (zumindest was durch PKW motorisierte Verkehrsteilnehmer angeht) ganz vernünftig sein, auf der anderen Seite wären dann der Bau und der Betrieb von Autobahnen im Prinzip herausgeworfenes Geld.

Beitrag melden
jak01 04.03.2019, 19:33
82. Volvo Fahrer haben momentan laut...

Statistik das höchste Unfallrisiko. Die anvisierten 180km/h Maximalgeschwindigkeit senken dann hoffentlich deren Risiko auf das Niveau der Porsche-Fahrer, die mitunter das geringste Unfallrisiko haben. ;-)

Beitrag melden
ddcoe 04.03.2019, 19:34
83. Glückwunsch Volvo

nach dem Abschied vom Diesel ist die Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit der nâchste Schritt der Vernunft. Nur für die paar km Deutscher Autobahn lohnt es nicht, ein Auto für 250 zu konstruieren. Schade, dass solche Vernunft bei unseren Autobauern nicht auch Einzug hällt.

Beitrag melden
lance-w 04.03.2019, 19:37
84. "Ab 2020 soll kein Fahrer mehr in einem neuen Volvo sterben"

ich kann wieder einmal nur den Kopf schütteln und wundere mich über die vielen positiven Kommentare. Als wenn die Drosselung auf max. 180km/h dies bewirken würde. Ein reiner Marketing-Gag. Wer max. 180km/h oder auch weniger fahren will der kann das auch heute in jedem Auto tun, ja sogar in einem Porsche. Nur solche Autofahrer würden sich für so ein gedrosseltes Auto anlocken lassen die nicht mündig sind selbst zu entscheiden.

Beitrag melden
Affenhauptmann 04.03.2019, 19:42
85. Naiv

Die Naivität hier im Forum ist bedenklich. Es wird mit dieser Entscheidung von Volvo kein einziges Menschenleben gerettet werden - aus dem einfachen Grund, weil sich ein "Raser" dann eben ein anderes Auto kauft und diejenigen, welche die Entscheidung gut finden ohnehin nie 180 km/h fahren. Das was wir wirklich brauchen ist eine strikte Einhaltung der Geschwindigkeitslimits und dazu bedarf es entweder mehr Polizei und/oder eine verbesserte Technik (wie z.B. Induktionsstrecken). Volvo betreibt hier einfach Populismus und wie viele Leute darauf hereinfallen ist erschreckend.
p.s. Ich selbst fahre selten über 140 - und das ohne Volvo.

Beitrag melden
chris-ba 04.03.2019, 19:46
86. der erste Schritt?

Das ist ein guter erster Schritt. Dem müssen noch ein paar folgen. Beispielsweise ein Limiter auf 50, wenn man in ein Stadtgebiet einfährt, wäre per GPS o.ä. ganz einfach zu realisieren. Wenn Hersteller heute schon die Daten nutzen, um im Getriebe Gänge vorzuwählen oder die Beleuchtung damit verknüpfen, warum nicht auch automatische Geschwindigkeitsbegrenzer. Dann bräuchte man auch keine Geschwindigkeitskontrollen mehr....

Beitrag melden
claus7447 04.03.2019, 19:47
87.

Zitat von hrboedefeld
Allerdings würde es wohl noch deutlich konsequenter sein, wenn Volvo bei seinen LKW alle verfügbaren Assistenten einbaut und diese nicht abschaltbar wären! Statt dessen die Autos abzuriegeln dürfte wohl kaum Auswirkungen haben. Die wenigsten fahren überhaupt schneller als 160. Ich habe gerade den 400PS Hybrid von Volvo bestellt, was ich nicht getan hätte, wenn ich damit nur 180 fahren könnte... Und zum Punkt der Leistungsbegrenzung: es ist viel sicherer einen LKW auf einer Landstrasse zügig überholen zu können, wenn der Überholvorgang möglichst kurz ist, was mit weniger PS auch gerne mal die doppelte Strecke in Anspruch nimmt...
Vielleicht irre ich mich. Aber so weit ich informiert wurde hat Volvo grundsätzlich den Auffahrassistenten bei ihren LKWs. Daimler liefert aus wahlweise mit oder ohne.

Beitrag melden
easy64 04.03.2019, 19:48
88. Irrweg für Dt. Hersteller

Volvo hat damit kein Problem. Hatte neulich einen XC 90 - satte17,8 Liter bei 180. mein bmw verbraucht da trotz mehr PS max 10-11 Liter.
Für Deutschland und Deutsche Hersteller ist ein solches Tempolimit falsch.

Beitrag melden
larsmach 04.03.2019, 19:48
89. Spritverbrauch vs. Luftwiderstand

Zitat von lapje
Wie sagte Mittermeyer damals so schön: Erste unrealistische Szene! Da muss die Bahn aber noch einiges investieren, um die zusätzlichen Reisenden zu bewältigen. " Bei vielen Personenautos verdoppelt sich der Spritverbrauch pro 100km zwischen 100 und 130/140." Wo haben Sie denn den Blödsinn her? Bei meinem Auto selbst mit 178 PS beträgt der Verbrauch bei 100 und 130 km/h 6 Liter zu 6,5 Liter. Was für "Autos" sind das dann, welche ihren Verbrauch verdoppeln? Da hätte ich gerne mal Quellen zu...
Zwar steigt der Energieaufwand mit steigendem Tempo überproportional (die Windgeschwindigkeit wird in der zugrunde liegenden Formel in die dritte Potenz gesetzt!), doch das verursacht noch keine Verdopplung von 100 auf 130 km/h.

Beitrag melden
Seite 9 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!