Forum: Auto
Hyperloop in Kalifornien: Wie ein Flugzeug. Nur ohne Flügel. Und in einer Röhre
Hyperloop Transportation Technologies

Es klingt wie ein irrer Traum: Menschen sollen in Kapseln durch Unterdruck-Röhren rasen - mit mehr als 1000 km/h. Ein Deutscher will die Bahn nun in Kalifornien bauen.

Seite 1 von 27
felisconcolor 23.12.2015, 06:06
1. Tja

Gute Nacht Deutschland. Während in anderen Ländern Innovationen auf die Stelzen gestellt wird, Transrapid (den man in D ja wundervoll kaputt gerechnet und kaputt demonstriert hat) Hyperloop, bewegen wir uns hier bald wieder mit Pferd und Wagen. Städte sind heute Stressfaktor Nummer 1 aber aufs Land ziehen ist ja sowas von 60th. Und was ich sonst noch zu sagen hätte dauert eine Zigarette (darf man ja auch nicht mehr) und ein letztes Glas im stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susannebanse 23.12.2015, 06:30
2. Menschliche Fantasien

haben den Fortschritt schon immer beflügelt. Mal kommt eher Schrott dabei raus, mal ist es ein "Quantensprung". Es kommt letztlich immer darauf an, wie gut sich ein Konzept verkaufen lässt. Leider wird in Deutschland viel zu wenig von solchen Konzepten partizipiert. Auch ist die Fähigkeit der Umsetzung durch gesetzliche Bestimmungen mindestens gehemmt. Sicherlich haben diese Gesetzte ihre Existenzberechtigung, aber ist dies immer der Fall? Wie auch immer, bleibt zu hoffen, dass wir wieder lernen, geplante Risiken einzugehen. In finanzieller Hinsicht finde ich solche Versuche besser als die Waffenschmieden dieser Welt heiß laufen zu lassen. Und weniger tödlich ist es alle mal.
Gruß

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomaswalter 23.12.2015, 06:37
3. Peinliches Interview

Was für ein peinliches und beschämendes Interview - kleingeistiger geht's kaum. Es beginnt schon damit, die Idee als "Nerd-Idee" einzuführen. Dieser "Nerd" hat mit einem Startkapital von 180 Mio. eine erfolgreiche Autofirma gegründet, privat (und kommerziell erfolgreich) Raketen ins All geschossen, baut die größte Akkufabrik der Welt und hat erst gestern als erster überhaupt eine kommerzielle Rakete wieder sicher gelandet.

Bis vor kurzem haben Firmen wie Eon noch das 10-fache an Quartalsgewinn gemacht - und haben gar nichts auf die Beine gestellt.

Mit dem gleichen Unwillen zur Innovation geht der Autor zuwege - mäkelnd und immer das Negative suchend: Der Standort des Pilotprojekts wird angezweifelt. Das werbefinanzierte Finanzierungskonzept. Und wenn am Ende alle Makel abprallen probiert man's halt mit dem üblichen unternehmerfeindlichen Ausbeutungsargument.

Vielleicht ist ja die Miesmacher-Kultur, wie sie hier gezeigt wird, der Grund dafür , dass hierzulande in erster Linie versucht wird, Yestertech wie Kohlebergbau, und -Kraftwerke und Dieselmotoren künstlich am Leben zu halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
upalatus 23.12.2015, 06:50
4.

Den Warenverkehr auf diese Weise zu bewerkstelligen, wär ganz sicher einen Modellversuch wert.
Man darf gespannt sein, wie Ahlborns Projekt in real funktioniert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winandy 23.12.2015, 06:53
5. Kaprun

Bin ich der einzige, dem dazu das Unglück von Kaprun einfällt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.w.r. 23.12.2015, 07:10
6. Frage

Kann mir maleiner sagen, weshalb es soviele Lebensbereiche gibt wo alles immer schnell sein muß? Ich weiß das ist eine dumm wirkend Frage aber es ist reizvoll darüber nachzudenken, wenn man bedenkt was Schnelligkeit für Nachteile hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Max Super-Powers 23.12.2015, 07:18
7.

Sonderlich kreativ ist die Idee ja nicht, Gabs ja schon in den 60ern bei den "Jetsons" und später bei "Futurama". Ich lass mich auf jeden Fall nicht durchs Rohr jagen, bin doch kein Vollmantelgeschoss,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Melange 23.12.2015, 07:19
8. Baut nur fleißig!

Wieder so eine verrückte Zukunftsvision, gleich nach der Besiedelung des Mars. Also baut nur diese Röhre. Vielleicht können dann unsere Enkelkinder das Erdbeben verseuchte Kalifornieren von unten kennenlernen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caneslunarum 23.12.2015, 07:21
9. Halb so teuer wie eine ICE Trasse?

Naja wer es glaubt. Idee an sich ganz toll. Das utopische stellt wohl eher der Finanzplan dar. Ich werde in dieses Startup mal nichts investieren. Andererseits wenn man gefragt hätte wären von mir 100000 € im BER versunken. Also trau schau wem...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 27