Forum: Auto
Hyperloop in Kalifornien: Wie ein Flugzeug. Nur ohne Flügel. Und in einer Röhre
Hyperloop Transportation Technologies

Es klingt wie ein irrer Traum: Menschen sollen in Kapseln durch Unterdruck-Röhren rasen - mit mehr als 1000 km/h. Ein Deutscher will die Bahn nun in Kalifornien bauen.

Seite 8 von 27
Koana 23.12.2015, 11:06
70. Deutschland - in den 1960er Jahren

In Hamburg gab es für eine kurze Periode (Anfang 60er bis Mitte 70er Jahre) eine Großrohrpost, theoretisch hätte man da sogar Menschen transportieren können.

Schon im 19Jhd. als man die Rohrpostsystem in Europa und den USA teils über 100erte von km installierte, gab es die Vision, Menschen auf diese Art und Weise schnell von A nach B zu transportieren.

In den80ern gab es einen "Spinner" der dies ernsthaft für das Ruhrgebiet plante - er fand keine Investoren.

Vielleicht ist nun die Zeit reif - jedenfalls ist das keine neue Idee! Allenfalls die technischen Möglichkeiten sind nun ausgefeilter, die Steuerungstechnik, die Materialtechnik - es wäre wohl wirklich an der Zeit endlich die Mineralöl und die Automobillobby ernsthaft aus den ökonomischen Prozessen zu drängen!

Sie haben lange genug echte Innovation erfolgreich verhindert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruenertee 23.12.2015, 11:06
71.

In Deutschland ist der Nahverkehr und Regionalverkehr relevant. Mir persönlich ist es egal ob ich in 4 Stunden in Berlin bin oder in einer Stunde. Mir ist es aber nicht egal, wenn ab 22:00 Uhr kein Bus/Zug mehr fährt. Wenn bestimme Züge aus dem Umland nur in ein Stunden Zyklen fahren usw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
les2005 23.12.2015, 11:07
72.

Wenn Einer bewiesen hat, daß er Aufgaben bewältigen kann die andere für utopisch halten, dann sicherlich Elon Musk. Was von dem genial einfachen Konzept übrig bleibt, wenn man sämtliche Sicherungsvorkehrungen hinzugefügt hat, die heutzutage nunmal Standard sind (Erdbeben, Terroranschläge von außen oder durch Mitfahrer), ist die andere Frage. Fliegen könnte auch ganz einfach sein wenn man sich nicht mit genau diesen Themen rumplagen müßte.

Trotzdem, Musk hat den Mut, das Charisma und auch die nötigen finanziellen Mittel für eine Anschubfinanzierung. Spannende Idee jedenfalls.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.diverso 23.12.2015, 11:08
73.

Schon interessant. Da fahren in USA Züge die aus den 70er Jahren sind, und dann wollen sie eine Beförderungsmethode wie vom Jules Verne entlehnt bauen. Dabei ist die allgemeine Infrastruktur auch noch fast überall ziemlich desolat, aber sie wollen nach den Sternen greifen. Sie sollten sich besser Japan ansehen. Dort gibt es schon seit vielen Jahren ein enges Netz von diversen Eisbahnverbindungen die auch noch pünktlich und zuverlässig sind. So soll eine Massenbeförderung aussehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GnRH 23.12.2015, 11:09
74.

Zitat von crazy_swayze
Nein, natürlich wird keine Perpetuum Mobile geschaffen. Man kann sich auch blöd stellen und das Interview nicht vollständig lesen. Es wird über Solar- und Windenergiekomponenten für den Menschen nutzbare elektrische Energie erzeugt; die erzeugte Energie wird wohl größer sein als der Verbrauch durch den Verbraucher "Hyperloop". Ist ja wohl nicht so schwer zu verstehen.
Man könnte aber auch das Interview ganz gelesen haben und dabei feststellen, dass es Marketinggelaber ist.

Es wird eine Strom erzeugende Quelle geben, die mehr Energie erzeugt als der Hyperloop verbraucht.

Also nicht schwer zu verstehen was der gute Mann da sagt.
Also ist ein Haus mit Solarpanel auf dem Dach auch ein kleines Wunder weil es zeitweise Strom ins Netz speist?

Man kann auch das Interview völlig undifferenziert gelesen haben und sich von schönen Worten blenden lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rat_i 23.12.2015, 11:11
75.

Zitat von GnRH
"In Quay Valley wird der Hyperloop mehr Energie herstellen als verbrauchen." Hat es Tesla also geschafft, das perpetuum mobile ist endlich da!
Ab und zu hilft es, den Artikel komplett zu lesen, bevor man seine Meinung abgibt. Es steht dort klar, dass Solarzellen auf der Strecke die Energie erzeugen. Kein Perpetuum Mobile nötig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johosl 23.12.2015, 11:11
76. Erdbebensicher?

Ist Kalifornien denn überhaupt eine sinnvolle Gegend? Kein einziges Mal wird im Interview über die Erdbebengefahr des Bundesstaates Kalifornien gesprochen. Mich würde interessieren, was darauf die Antwort wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flying Rain 23.12.2015, 11:15
77. So wenig

So wenig ich der Umsetzung traue... Wenn man bedenkt wieviele über Musk's gelacht haben in Bezug auf Elektroautos oder den Racketen. Und jetht seht wie weit er ist. Würde er nicht hart weiter nach vorne entwickeln würde er sehr schnell nach oben schießen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alohas 23.12.2015, 11:18
78.

Höher, schneller, weiter ist wohl nicht das Gebot der Stunde. Wenn man aber bedenkt, dass ein Großteil der Verkehrsmittel heutzutage immer noch auf fossilen Brennstoffen basieren, braucht es in diesem Bereich offenbar ganz dringend Innovationen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krassmann 23.12.2015, 11:22
79. Wieso denn Umland?

Zitat von merrailno
Bahnhof liegt im Umland vor München jetzt müßen sie eine gerade Strecke finden durch engbebautes Gebiet bis ins Umland von Berlin
Das ist doch gerade der Vorteil der Bahn oder Hyperloop gegenüber dem Flugzeug, dass sie bis in die Innenstadt fahren kann. Man könnte die Hyperloopröhre entlang der Stadtautobahn oder Bundesstrasse führen. Dann wegen der Kurven im Stadtgebiet hat nicht so schnell. Selbst wenn das nicht geht oder sich nicht lohnt, dann kann man den Hyperloop-Bahnhof mit einem schnellen Schienenshuttle anbinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 27