Forum: Auto
Hyundai ix35 mit Brennstoffzelle: Aller Anfang ist er

Hyundai wagt sich vor und baut als erster Hersteller Brennstoffzellenautos in Serie. Produziert werden die Fahrzeuge in Korea, aber fahren sollen sie fast ausschließlich durch Europa. Die ersten Exemplare sind schon auf den Straßen.

Seite 9 von 20
hummelhirte 08.06.2013, 15:36
80.

Wundert mich das man die Zellen betanken muss, einfacher wäre eine Pfandlösung wonach man nur eine leere gegen eine volle Zelle tauscht, sonst könnte man Wasserstoff auch in Verbrennungsmotoren nutzen. Seit Ende der 90er hat man von der anfänglich euphorisierten Brennstoffzelle nicht mehr viel gehört. Warum hatte Mercedes eigentlich die Entwicklung eingestellt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FreakmasterJ 08.06.2013, 15:51
81. Hier geht es weder um "Umwelt"auto noch um einen Etikettenschwindel vorzutäuschen

Dem einen sind 135PS viel zu viel für ein "Umweltauto", der andere wittert Etikettenschwindel, weil der Wasserstoff z.Zt. aus dem fossilen Brennstoff Methan gewonnen wird. Was noch?? "Der Wagen ist zu schwer", "I will keinen SUV fahren". …

Hey Leute, ihr KÖNNT euch das Auto gar nicht kaufen, selbst wenn ihr es wolltet. Hyundai hat es weder als Öko- oder Umweltauto präsentiert, noch haben die behauptet in 10 Jahren fahren alle damit rum.

Hier geht es lediglich mal darum eine Studie zu präsentieren und zu testen, was die Macken sind und ob sich so etwas in Zukunft überhaupt durchsetzen könnte. Und wer meint, aber die benötigen auch fossile Brennstoffe, um zunächst den Wasserstoff zu gewinnen oder die müssen Elektrolyse betreiben und fahren schlussendlich doch auch nur mit Strom…

Völlig richtig, nur müssen die den Autos nicht 10h an die Steckdose klemmen, damit sie 100KM fahren können, sondern die Tanken eben mal den Wasserstoff und kommen damit bis zu 600KM weit.

Im Augenblick noch mag man Wasserstoff noch in einem unrentablen Verfahren aus Methan erzeugen und es würde sinnvoller sein, direkt mit Erdgas zu fahren, aber in 20-30 Jahren -sollte es tatsächlich gelingen den Kernfusionsreaktor "Iter "sinnvoll in Betrieb zu bekommen- stünde Strom in nahezu unendlichen Mengen zur Verfügung und die Gewinnung von Wasserstoff könnte durch Elektrolyse von Wasser erfolgen.

Alles Zukunftsmusik, keine Frage!! Nur, irgendwo muss man mal anfangen und völlig falsch scheint das , was Hyundai hier präsentiert hat nicht zu sein, wenn sogar deutsche Hersteller nach dieser Technologie trachten, es jedoch bisher nicht kostengünstig hinbekommen haben…

Zumindest ist es langfristig sinnvoller, als die Hybridtechnologie basierend auf fossilen Brennstoffen, wo doppelt so viel Technologie drinsteckt, die gewartet werden muss und kaputt gehen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flari 08.06.2013, 15:52
82. Komische Fragen..

Zitat von hummelhirte
Wundert mich das man die Zellen betanken muss, einfacher wäre eine Pfandlösung wonach man nur eine leere gegen eine volle Zelle tauscht, sonst könnte man Wasserstoff auch in Verbrennungsmotoren nutzen. Seit Ende der 90er hat man von der anfänglich euphorisierten Brennstoffzelle nicht mehr viel gehört. Warum hatte Mercedes eigentlich die Entwicklung eingestellt?
Sie sollten sich mal einlesen, was eine Brennstoffzelle, und was ein Tank ist.
Es hilt ab und zu auch, einen Artikel zu lesen, bevor man ihn kommentiert.
Und von den Wirkungsgradunterschieden von "Tank ==> Brennstoffzelle ==> E-Motor ==> Antrieb" zu "Tank ==> Verbrennungsmotor ==> Antrieb" haben Sie wohl auch noch nichts gehört.

Die weitere Frage ist also erst einmal nicht, warum MAN von etwas nichts gehört hat, sonders wieso SIE nicht!
Ich denke, es hat Sie entweder nicht interessiert oder überfordert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frühstücksdirektor 08.06.2013, 15:59
84. Stichwort: Abkupfern

Abgesehen von dem technischen Bohai der da gerade von Hyundai veranstaltet wird, ist das Design des Kühlergrills ja mal wieder schön vom aktuellen Audi Singleframe-Grill abgekupfert. Tz, tz, tz, die Asiaten können das Abkupfern einfach nicht lassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
itzie 08.06.2013, 16:01
85. itzie

Warum nicht gleich den Kernfussionsantrieb erfinden.? Beim Bau des Autos eine Fussionstablette in den Tank geben und nach der Zulassung einfach Gas geben,das Auto läuft und läuft und läuft und läuft 500000 Km weit und wenn es nicht repariert werden muß läuft's und läuft's und läuft's. Alles ganz einfach. Vielleicht werden's unsere Enkel noch erleben. Davon träume ich fast jede Nacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fantail 08.06.2013, 16:20
86.

Zitat von Hamberliner
die Offenbarung der katastrophal geringen Beschleunigung fehlt: von 0 auf 100 km/h in sage und schreibe 12,5 s.
Was genau ist denn Ihr Problem mir diesem Beschleunigungswert? Ach ja, ich vergass: Sie beschleunigen ja an jeder Ampel in B un HH immer gleich in unter 3 Sekunden auf 100 km/h, nicht wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fantail 08.06.2013, 16:26
87.

Zitat von LJA
versuchen damit mal im Stadtverkehr über die Runden zu kommen. Da gibt es genug Einmündungen, bei denen man mit dieser Beschleunigung bis zum nächsten Sonntag warten müsste, um sich in die Hauptstrasse einfädeln zu können. Erst dann wäre der Verkehrsfluß wieder dünn genug.
Die genannte Beschleuningung entspricht dem eines Smart Fortwo Pulse mit 71PS. Ich besitze einen, und kann Ihnen versichern, dass dieser Wagen ueberaus agil & spritzig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roßtäuscher 08.06.2013, 16:30
88. Der automobile Zukunftsantrieb kommt demnach zuerst aus Fernost auf unsere Straßen

Hyundai und Toyota, und andere, bauen mittlerweile auch die zuverlässigeren Kraftstoff-Automobile. Während unsere Automobilindustrie unschlüssig ist über den Zukunftsweg, wird es reiner Batterie betriebener Elektroantrieb, oder soll es doch die Brennstoffzelle H2 werden?
Ist man in Japan und Südkorea quirliger und spontan. Unseren Politikern ist es wichtiger, ihren Lobbyismus der Absprachen zu pflegen, wie etwa der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Wissmann, der war 1993 Bundesminister für Forschung und Technologie und schreibt heute seinen nachfolgenden Kollegen die Gesetzestexte wie es dem Verband genehm ist. Dann kommt noch dieser Klaeden von der CDU, so wie Wissmann, in den Schoss von Daimler. Diese überzogene Kungelei der Politiker, die von der Industrie nach deren Vorteilen ferngelenkt werden, sollen die Interessen der Wähler vertreten? Man sollte tatsächlich einmal die Linke wählen, als allein verantwortliche Partei für Deutschland. Mal sehen was da für ein fauler Zauber heraus kommt. Wenn sie Mist bauen, sind sie gleich wieder weg vom Fenster. Aber der Lobbyismus wäre verschwunden.


Hyundai ix35 mit Brennstoffzelle - SPIEGEL ONLINE

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fantail 08.06.2013, 16:34
89.

Zitat von jupiter_jones
Wir haben die besten Ingenieure....
Klar, deshalb war der erste Mensch im All ja auch ein Deutscher, ebenso wie der erste Mann auf dem Mond.

Deutsche bauten schliesslich auch das schnellste Flugzeug der Welt, entwickelten die Computerindustrie, und sind ganz allgemein gesprochen einfach die Besten.

Wie heisst es ja auch immer so schoen: "Alles Schlampen ausser Mutti"?

Falls Sie es vergessen haben sollten: die Menschen in anderen Laendern sitzen schon lange nicht mehr auf ihren Baeumen herum...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 20